Künstliche Intelligenz, News, Roboter, zAufi

Ceti-Forscher planen Roboter-Bar

Ceti-Forscher haben unter andere auch diesen Barkeeper-Roboter entwickelt. Foto: Heiko Weckbrodt

Wie man einfach Drinks mixt, haben Ceti-Forscher in Dresden ihren Robotern schon beigebracht. Als nächstes sollen sie von Profi-Köchen auch lernen, Essen zuzubereiten. Foto: Heiko Weckbrodt

Menschliche Köche und Barkeeper sollen Stahlkollegen das perfekte Steak und den Super-Cocktail beibringen

Dresden, 23. Juni 2021. Um ihre volle Forschungsfähigkeit zu erhalten und die wahren Fähigkeiten „Künstliche Intelligenz“ (KI) praktisch zu erproben, wollen die Exzellenz-Wissenschaftler vom „Centre for Tactile Internet with Human-in-the-Loop“ (Ceti) in Dresden einen Roboter-Bar aufbauen. Dort sollen KI-Roboter den Forschern sowie ihren Gästen Steaks braten und Drinks mixen. Das hat Ceti-Sprecher Prof. Frank Fitzek angekündigt.

Prof. Frank Fitzek vom Ceti Dresden. Foto: LHD

Prof. Frank Fitzek vom Ceti Dresden. Foto: LHD

„Ein professioneller Koch wird den Robotern vormachen, wie man Zutaten abwiegt und vorbereitet, wie man rührt brät“, skizziert der Professor seinen Plan. Wie man einfache Cocktails mixt, haben er und sein Team den stählernen Barkeepern bereits beigebracht – aber sie sollen sich eben später auch an anspruchsvollere Drinks heranwagen.

Jewgeni Tsokalo von Mimetik Dresden zeigt seinen Sensor-Handschuh. Foto: Heiko Weckbrodt

Jewgeni Tsokalo von Mimetik Dresden zeigt seinen Sensor-Handschuh. Foto: Heiko Weckbrodt

Lehrer tragen Datenhandschuhe

Um all dies zu lehren, werden die menschlichen Köche und Barkeeper spezielle Datenhandschuhe tragen. Die zeichnen all ihre Bewegungen und Abläufe mit Sensoren auf, übermitteln sie an eine KI in der Rechnerwolke (Cloud) und die biegt diese Tricks der Profis dann den Robotern bei. Erst kürzlich hatte Ceti-Forscher Ievgenii Tsokalo mit „Mimetic“ ein junges Hightech-Unternehmen aus dem Dresdner Exzellenz-Cluster ausgegründet, das auf eben solch feinfühlige Sensor-Handschuhe spezialisiert ist. „Diese Handschuhe können auch kleinste Bewegungsdetails erfassen, die für besondere Fähigkeiten entscheidend sind“, erklärte Tsokalo.

Können Roboter wie ein Mensch erfühlen, ob das Steak „medium“ ist?

Sorgen machen sich die Forscher allerdings weniger um ihre Drinks, sondern um die Königsklasse: Wie bereite ich das perfekte Steak zu? „Wir werden das nach und nach ausprobieren müssen, was die Roboter lernen können“, sagte Fitzek. Denn so banal es erscheint, eine Scheibe Fleisch zu braten, können bisher doch nur erfahrene Köche mit dem bloßen Daumendruck erfühlen, ob das Steak noch roh, medium oder durch ist, mit ihren Augen erkennen, ob es eine appetitliche Bräune hat. „Wahrscheinlich wird das fürs Erste auf eine hybride Lösung hinaus laufen, bei der Menschen noch mitarbeiten müssen“, mutmaßt Frank Fitzek. Eröffnen soll die Bar Ende 2021 oder Anfang 2022 im Barkhausenbau der Technischen Universität Dresden (TUD). Der genaue Termin wird davon abhängen, wie die Ceti-Wissenschaftler und –Wissenschaftlerinnen mit ihren Versuchen vorankommen und wie schnell sie das nötige Geld zusammenbekommen.

Autor: Heiko Weckbrodt

Quellen: Ceti, Kurz-Interview Fitzek, Oiger-Archiv

Zum Weiterlesen:

Ceti will Virtuosität für die Massen

Wandelbots-Sensorjacken lernen VW-Roboter an