Bildung, Forschung, News, zAufi

Exzellenzforscher gehen mit Robotern und KI in die Schulen

Das Exzellenzcluster Ceti an der TU Dresden widmet sich dem intuitiven Miteinander von Mensch und Maschine. Foto: CeTI_Technisches-Design TU-Dresden.

Das Exzellenzcluster Ceti an der TU Dresden widmet sich dem intuitiven Miteinander von Mensch und Maschine. Foto: CeTI_Technisches-Design TU-Dresden.

Ceti Dresden will Jugendlichen die wundervolle Welt der Ingenieure und Naturforscher nahebringen

Dresden, 9. Juni 2021. Um Mädchen und Jungen beizeiten an die wunderbare Welt der Natur- und Ingenieurwissenschaften heranzuführen, haben sich die Forscherinnen und Forscher vom Dresdner Exzellenzzentrum „Ceti“ eigene Unterrichtsstunden in Robotik und „Künstlicher Intelligenz“ (KI) ausgedacht. Damit gehen sie nun in die Schulen, teilt die TU Dresden mit.

Die Exzellenz-Teams diskutieren mit den Jugendlichen solche Fragen wie: Bringt der Roboter zukünftig den Müll raus? Diskriminiert „Künstliche Intelligenz“ bestimmte Menschen? Wie programmiert man ein eigenes Handyspiel?

Was macht das Ceti eigentlich?

Das „Centre for Tactile Internet with Human-in-the-Loop“ (Cdeti) ist ein Exzellenzforschungszentrum der TU Dresden. Es konzentriert sich beispielsweise auf neuartige Mensch-Maschine-Schnittstellen, kollaborative Roboter (Kobots) und die Frage, wie sich einzigartige menschliche Fähigkeiten für die Ewigkeit in Maschinennetzen abspeichern lassen, um mit diesen digitalen Zwillingen von Meistern dann nachfolgende Schülergenerationen zu trainieren.

Autor: hw

Quelle: TUD