Astrophysik & Raumfahrt, News, zAufi

Erstes bemanntes Privat-Raumschiff erreicht Erdorbit

Start der Falcon-9-Rakete mit dem bemannten Privat-Raumschiff "Crew Dragon" an der Spitze. Foto: Nasa

Start der Falcon-9-Rakete mit dem bemannten Privat-Raumschiff “Crew Dragon” an der Spitze. Foto: Nasa

„Crew Dragon“ mit zwei US-Astronauten an Bord steuert nun gen ISS

Erdorbit, 30. Mai 2020. Erstmals hat ein privates Raumschiff zwei Astronauten in den Erdorbit: Robert Behnken und Douglas Hurley sind mit dem „Crew Dragon“ von Elon Musks Raumfahrunternehmen „SpaceX“ unterwegs zur internationalen Raumstation ISS. Dort wollen sie gegen 10.30 Uhr am Sonntag andocken. Das haben die US-Raumfahrbehörde Nasa sowie SpaceX mitgeteilt.

Elon Musk hat den Nasa-Astronauten Douglas Hurley (links) and Robert Behnken auch sichtlich elegantere Raumanzüge spendiert als die Anzüge, die die Nasa früher hatte. Foto: Kim Shiflett für die NASA

Elon Musk hat den Nasa-Astronauten Douglas Hurley (links) and Robert Behnken auch sichtlich elegantere Raumanzüge spendiert als die Anzüge, die die Nasa früher hatte. Foto: Kim Shiflett für die NASA

Neue Etappe für US-Raumfahrt

Ursprünglich sollte die Mission bereits am Mittwoch starten, wurde wegen des schlechten Wetters aber auf Sonnabend verschoben. Eine Falcon-9-Rakete von SpaceX brachte dann das Provatraumschiff in die Erdumlaufbahn. Für die USA ist der Einstieg in die bemannte private Raumfahrt nicht nur aus Image-Gründen wichtig: Seit dem Ende des Space-Shuttle-Programms waren die Amerikaner auf russische Raumschiffe angewiesen, um die ISS zu bemannen.

In den vergangenen Jahren hatte die Nasa bereits unbemannte Versorgungsflüge durch die privaten Raumfrachter Dragon und Cygnus gefördert.

Autor: hw

Quelle: Nasa, SpaceX