Internet & Web 2.0, News, zAufi

Eine Million digitale Energiezähler für Ostsachsen geplant

Intelligenter Stromzähler. Foto: EVB Energie AG, Wikipedia, CC3-Lizenz

Intelligenter Stromzähler. Foto: EVB Energie AG, Wikipedia, CC3-Lizenz

Ostsächsische Stadtwerke kooperieren in gemeinsamer Firma, um elektronische Messsysteme durchzusetzen

Dresden, 4. Dezember 2018. Um endlich digitale Stromzähler in Ostsachsen durchzusetzen, beteiligen sich die Stadtwerke Dresden, Elbtal, Bautzen, Meißen und Zittau gemeinsam an dem kürzlich gegründeten Dienstleistungsunternehmen „Digimeto“ in Dresden. Das haben die Dresdner Drewag-Stadtwerke mitgeteilt, die gemeinsam mit der Enso Netz GmbH die Hauptanteilseigner dieser Firma sind.

Digimeto soll Einbau und Betrieb der Smartmeter für alle übernehmen

Die Digimeto ist im Auftrag der sechs Gesellschafter für moderne Messeinrichtungen und intelligente Messsysteme zuständig. „Sie wird den Einbau, den Betrieb und die Wartung der Messstellen und deren Messeinrichtungen und Messsysteme einschließlich des technischen Betriebs anbieten“, hieß es von der Drewag. „Anfang 2019 werden die ersten smarten Zähler installiert. Fast eine Million Zähler sollen es bis 2032 werden.“ Die gemeinsame Beteiligung der Stadtwerke sei „eine neue Qualität der kommunalen Kooperation in Ostsachsen“.

Smartmeter umstritten

In der Vergangenheit hatte es immer wieder Diskussionen über Kosten und Nutzen digitaler Stromzähler (auch Smartmeter genannt) gegeben. Kritiker stellen unter anderem die avisierten Einsparpotenziale in Frage, verweisen aber auch auf Datenschutzfragen sowie die Anschaffungs- und Betriebskosten dieser Systeme.

Autor: hw