News, Wirtschaft, zAufi

Duisburger Hafen mit organischen Stromsammlern beklebt

Oragnische Solarzellen an einer Fassade im Duisburger Hafen. Foto: Duisport

Oragnische Solarzellen an einer Fassade im Duisburger Hafen. Foto: Duisport

Heliatek Dresden liefert weltweit größte Installation dieser Art

Duisburg/Dresden, 8. Oktober 2018. Der Duisburger Hafen sammelt Sonnenstrom mit organischen Solarfolien. Das hat das Dresdner Unternehmen „Heliatek“, das die 185 Quadratmeter Solarzellen hergestellt hat. Es handele sich um die weltweit größte Installation mit organischen Solarfolien, betonte das Unternehmen.

Organische Solarzellen sind leichter und biegsam

Die Sonnenenergie-Kollektoren zieren jetzt eine Hallenfassade der Duisburger Hafen AG. Sie sollen etwa so viel Energie pro Jahr liefern, wie ein 4- bis 5-köpfiger Haushalt verbraucht. Organische Solarfolien sind besonders dünn, leicht und biegsam, sie können zudem direkt auf Wände aufgeklebt werden. Sie sind allerdings auch noch recht teuer und erreichen nicht die Spitzenausbeute klassischer Silizium-Solarzellen.

Autor: hw