Internet & Web 2.0, News, zAufi

Deutsche setzen auf digitale Stauwarner

Auch die Oberfläche seiner Navi-App hat Skobbler leicht verbessert - hier eine Anzeige mit Blitzerwarner. Abb.: Skobbler

Abb.: Skobbler

Berlin, 13. Juli 2018. 41 Prozent der Deutschen nutzen Verkehrsmeldungen ihrer Smartphones und Tablet-Rechner, um sich über Staus zu informieren. Das hat „Bitkom Research“ in einer Telefonumfrage unter 1219 Bundesbürgern ermittelt. Zum Vergleich: Bei einer ähnlichen Umfrage im Jahr 2016 gaben dies erst 26 Prozent an.

Smartphone wird zum festen Reise-Assi

„Smartphone und Tablet sind zu unseren Reiseassistenten geworden und liefern in Echtzeit Verkehrsinformationen“, betonte Mobilitäts-Experte Mario Sela vom deutschen Digitalwirtschafts-Verband „Bitkom“ in Berlin. „Wer unterwegs Staus umgehen will, lässt die beste Route über mobiles Internet und Dienste wie Google Maps oder Apple Maps berechnen.

Beliebt sind diese digitalen Stauwarner besonders bei den Jüngeren: In der Altersgruppe 14 bis 29 Jahre setzen fast zwei Drittel (62 %) vor oder während der Fahrt auf Verkehrsinformationen aus dem Smartphone oder Tablet.

Autor: hw