News, Wirtschaft, zAufi

Hafen Torgau ausgebaut

Der neue Hydraulikkran im ausgebauten Hafen Torgau. Foto: SBO

Der neue Hydraulikkran im ausgebauten Hafen Torgau. Foto: SBO

SBO hatte 18,6 Millionen Euro investiert

Torgau, 24. Mai 2018. Der Binnenhafen Torgau ist wieder in Betrieb: Der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) wiedereröffnete den Port mit einem ersten Kranaushub. Das hat die „Sächsische Binnenhäfen Oberelbe GmbH“ (SBO) als Betreiber und Eigentümer des Hafens mitgeteilt.

Neuer Kran, bessere Kranbahn und Gleise

Die SBO hatte den Torgauer Elbhafen in den vergangenen drei Jahren für 18,6 Millionen Euro ausgebaut. Dazu gehörten Arbeiten an der Kaimauer, der Kranbahn und den Gleisen. Außerdem schaffte der Hafenbetreiber einen neuen 25-Tonnen-Hydraulikkran an. Einen Großteil der Investitionen finanzierte der Freistaat Sachsen und der EU-Fonds für regionale Entwicklung (Efre).

„Der Hafen Torgau bietet durch seine trimodale Anbindung und die günstige Lage im Großraum Leipzig beste Voraussetzungen, um als Schnittstelle im Güterverkehr von land- und forstwirtschaftlichen Produkten, Metalle und Rohstoffe sowie von Containern zu agieren“, erläuterte SBO-Geschäftsführer Heiko Loroff die Hintergründe für den Ausbau. „Um den Anforderungen der hafenaffinen Wirtschaft auch in Zukunft entsprechen zu können und eine leistungsfähige Verkehrsanbindung der Region zu gewährleisten, war der Ausbau des Torgauer Hafens dringend notwendig.“

hw