Monate: Oktober 2013

Das iPhone 5s im Griff

Neue Autohalterung von Garmin im Test Wegen der Unsitte von Apple, nicht die Form seiner iPhones ständig zu ändern, sondern auch SIM-Kartengröße und Stromanschlüsse, will ein Modellwechsel wohlbedacht sein – vor allem mit Blick auf zuvor gekauftes Zubehör wie etwa Autohalterungen, die dadurch wertlos werden können. Deshalb hat der Navigations-App-Anbieter Garmin (das frühere Navigon) nun neue Halterungen fürs Auto vorgestellt, die sich modular an die Smartphone-Größe anpassen lassen. Im Oiger-Test haben wir die Aktiv-Variante für das neue iPhones 5s  (und iPhone 5) unter die Lupe genommen.

Halloween-Doodle: Hexe köchelt auf Google

Internet, 31. Oktober 2013: Zu, Geisterfest Halloween hat sich Google heute eines seiner legendären Doodles auf die Startseite seiner Suchmaschine gestellt: Eine gar schaurige 3D-Hexe braut einen Zaubertrank und je nach Zutat, die der Nutzer in den brodelnden Kessel wirft, öffnen sich kleine Mini-Spiele mit Kürbissen, Gespenstern, schwarzen Mäusen und Zombie-Händen. Happy Halloween und viel Spaß beim Ausprobieren! Heiko Weckbrodt

Zwei Drittel würden E-Autos kaufen – wenn sie nicht mehr kosten

Berlin, 30. Oktober 2013: 65 Prozent allerd Deutsche könnten es sich prinzipiell vorstellen, ein Elektroauto zu kaufen, wie eine Aris-Umfrage für den deutschen Hightech-Verband „Bitkom“ gezeigt hat. Das große Aber: Das Elektromobil dürfte nicht mehr kosten als ein herkömmliches Auto und den gleichen Komfort bieten – zumindest vom ersten Punkt sind Elektroautos heute allerdings noch weit entfernt. Laut den Plänen der Bundesregierung sollen im Jahr 2020 eine Million Elektro-Autos auf Deutschlands Straßen fahren. Autor: Heiko Weckbrodt

Lego-Roboter retten Flutopfer

Dänischer Spielzeugkonzern mobilisiert mit seinen Roboter-Wettbewerb jährlich Zehntausende Kinder fürs Tüfteln Dresden, 30. Oktober 2013. Eine Tsunami-ähnliche Flutwelle rast durchs Elbtal, schließt Menschen in ihren Häusern ein, schneidet Versorgungslaster von der Straße ab. Doch siehe, Hilfe naht: Ein haushoher Rettungsroboter rollt an, transportiert mit Gigantenstärke Menschen, Lebensmittel und Kraftstoffe in die Evakuierungszone… Ein neuer Katastrophenfilm von Herrn Emmerich? Weit gefehlt: Die Rede ist vom Wettbewerbsbeitrag der Roboter-AG aus dem Dresdner Kinder- und Jugendhaus „Insel“ für die „First Lego League“, deren Regionalausscheid im November in Dresden ansteht. „Den wollen wir natürlich gewinnen“, sagt der 14-jährige Jungrobotiker Maximilian Kotz selbstbewusst.

39.000 offene Stellen: Programmierer und Admins gesucht

Berlin, 29. Oktober 2013: In der informationstechnogischen (IT) Industrie verschärft sich der Fachkräftemangel: Wie der Hightech-Verband „Bitkom“ heute in Berlin mitteilte, sind derzeit 39.000 Stellen für IT-Experten in der deutschen Wirtschaft unbesetzt. Das sind 1000 mehr offene Stellen als vor einem Jahr. Der Verband stützt sich dabei auf eine Umfrage unter etwa 1.500 Geschäftsführern und Personalverantwortlichen.

Deutsch-französisches Konsortium rüstet Europas Fusionsreaktor aus

Hoffnung auf unbegrenzten Öko-Strom nach Sonnenprinzip Cadarache, 29. Oktober 2013. Seit über 50 Jahren versuchen Ingenieure rund um den Erdball, das Energieprinzip der Sonne, die Kernfusion, nicht nur für Fusionsbomben, sondern auch eine friedliche und nahezu unerschöpfliche Strom-Erzeugung einzuspannen. Im französischen Cadarache entsteht dafür derzeit der ITER-Reaktor, der die technische Machbarkeit solcher Fusions-Quellen beweisen soll. Ein Konsortium aus der deutschen M+W Group und der französischen „GDF SUEZ“-Gruppe hat nun einen Auftrag von über einer halben Milliarde Euro erhalten, die Gebäude- und Sicherheitstechnik für ITER zu installieren, wie „M+W“ mitteilte.

Apple verkauft mehr iPhone und macht weniger Gewinn

Cupertino, 28. Oktober 2013: Während das bunte iPhone 5c eher wenig Resonanz unter den Apfeljüngern gefunden hat, kann Apple dafür anscheinend umso mehr mit seinem neuen Flaggschiff iPhone 5s punkten: Laut eigenen Angaben hat der US-Elektronikkonzern im vergangenen Quartal 33,8 Millionen iPhones verkauft, dies sei ein neuer Quartalsrekord, hieß es aus Cupertino.

Umfrage: Hälfte nutzt Facebook & Co. mobil

Berlin, 28. Oktober 2013: Jeder zweite Nutzer von Kontaktnetzwerken wie Facebook, Twitter oder Google+ nutzt diese unterwegs mit Computertelefonen (Smartphones), Tablettrechnern oder anderen mobilen Geräten. Das hat „Bitkom Research“ bei einer Umfrage unter 1016 deutschen Internet-Nutzern ermittelt. „Die mobile Nutzung sozialer Netzwerke steigt mit der zunehmenden Verbreitung von Smartphones und Tablet Computern“, schätzte Vizepräsident Achim Berg vom Hightech-Verband „Bitkom“ in Berlin ein, der die Befragung in Auftrag gegeben hatten.

Maschinenbauer Pactec bleibt doch in Dresden

Nagema-Nachfolger steckt 30 Millionen Euro in neue Fabrik Dresden, 25. Oktober 2013: Wegen steigender internationaler Nachfrage nach seinen Verpackungsmaschinen investiert „Theegarten Pactec“ – das ehemalige „Nagema“ – bis 2017 in Dresden reichlich 30 Millionen Euro in eine neue Fabrik. In diesem Zuge sollen auch 50 neue Arbeitsplätze in dem bisher 350-köpfigen Dresdner Traditionsunternehmen entstehen. Das hat Pactec-Chef Markus Rustler angekündigt, der damit einen früheren Plan revidierte, die Fabrik in Bannewitz zu bauen. Dresdner Politiker äußerten sich erleichtert.

Oigers Nerd-Plausch (7): Werden wir mit Google zu Werbe-Ikonen?

Internet, 28. Oktober 2013: In ihrer jüngsten Video-Session begrüßen die Nerds die Kanzlerin ganz herzlich im Club der Belauschten. Vor allem aber schwadronieren Herr Ronny und Herr Heiko über Googles Pläne, unsere “+1”-Angaben und Meinungsäußerungen im Netz für Werbezwecke einzuspannen – und lassen natürlich den Mann und die Frau von der Straße zu Wort kommen.

Britischer Cop-Thriller „Enemies“: Rächer in den Mühlen der Waffenlobby

Wer glaubte, der Cop- und Polit-Thriller sei tot, allenfalls eine endlose Selbstzitat-Schleife, irrt – das zeigen neuere europäische Produktionen wie „Enemies – Welcome to the Punch“. Darin erzählt der britische Regisseur Eran Creevy – mit Schützenhilfe seines Landsmannes Ridley Scott übrigens – das Katze-und-Maus-Spiel zwischen dem Londoner Polizisten Max Lewinsky (James McAvoy) und dem Bankräuber Jacob Sternwood (Mark Strong, Sherlock Holmes), das als privater Rachefeldzug beginnt und dann immer weitere Kreise zieht – bis in die Spitzen der britischen Politik.

US-Militärforscher wollen neuartige Hirn-Implantate entwickeln

DARPA-Projekt „SUBNETS“ soll neurologische Krankheiten nach Kampfeinsätzen lindern Arlington, 27. Oktober 2013: Um das Zusammenwirken verschiedener Hirnregionen bei neurologischen Verletzungen, Parkinson, Dystonie (chronische Fehlhaltungen des Kopfes), Depressionen und Epilepsie besser analysieren und diese Fehlfunktionen durch Tiefenhirn-Stimulationsimplantate behandeln zu können, hat die US-amerikanische Militärforschungsbehörde „DARPA“ in Arlington ein neues Programm namens „Systems-Based Neurotechnology for Emerging Therapies“ (SUBNETS) gestartet. Psychiater, Neurologen, Mikroelektroniker, Informatiker und andere Spezialisten sollen dabei durch Experimente und Computermodelle das komplexe menschliche Gehirn als Gesamtsystem untersuchen und dann neue Hirn-Implantate entwickeln.

Magnetfaden schnürt halbe Million Grad heißes Feuertal

Sonnensystem, 26. Oktober 2013: Aus sicheren 150 Millionen Kilometern Entfernung hat das „Solar Dynamics Observatory“ (SDO) im Erdorbit aus Aufnahmen verschiedener Wellenlängen das malerische Foto eines gigantischen Feuertals auf der Sonne zusammengesetzt, das die NASA nun veröffentlicht hat: Ein Magnetfaden hatte Ende September die äußere Hülle unseres Zentralgestirns durchzogen und darin auf etwa 321.000 Kilometern Länge große Mengen von eine halben Million Grad Celsius heißem Plasma eingeschnürt – bevor diese tödliche Suppe ins All geschleudert wurde.