Filme
Schreibe einen Kommentar

DVD „Lockout“: „Stirb Langsam“ im Weltall

Agent Snow (Guy Pearce) beharkt psychotische Weltraum-Knastis. Abb.: Universum

Agent Snow (Guy Pearce) beharkt psychotische Weltraum-Knastis. Abb.: Universum

Im Jahr 2070 sperren die USA ihre Verbrecher nicht mehr im bodenständigen Knast ein, sondern frieren sie auf der Raumstation „MS-1“ in den Tiefschlaf. Da stolpert gerade Präsidententochter Emilie (Maggie Grace) umher, als die Knastis aufwachen, austicken und die Maid als Geisel nehmen. Flugs schleicht sich Agent Snow (Guy Pearce) an Bord, klopft coole Sprüche und befreit die Prinzessin – pardon: die Präsidententochter, die sich in jeder Hinsicht als schlagfertig erweist. Das Ganze nennt sich „Lockout“ („Ausgesperrt“), ist Sci-Fi-Action aus der Feder von Luc Besson („Das 5. Element“) und ist nun fürs Heimkino erschienen.

Logik-Brüche und Billig-Spezialeffekte

„Lockout“ wandert sichtlich auf den Spuren von „Stirb Langsam“, „Klapperschlange“ & Co – und der „Ex-Spezialeinheit-Held rettet taff-schöne Präsidententochter“-Plot wurde ohnehin schon ein mal auf der Leinwand verwurstet. Auch kommt dem Zuschauer manche Szene – wie etwa das Schweben überm tiefen Lüftungsschacht – aus „Mission Impossible“ verdammt bekannt vor. Nicht zuletzt strotzt die ganze Story von Ungereimtheiten und Logikbrüchen. Und manche Spezialeffekt-Szene (nicht alle) sieht wie mit einem billigen Computer gemacht aus.

Dennoch aktionsgetränkte Kurzweil

Wer über all diese und weitere B-Movie-Einschläge großzügig hinwegsehen kann, wird sich dennoch aktionsreich unterhalten sehen – die zwar etwas wirre, aber irgendwie immer wieder funktionierende Geschichte wird in anderthalb Stunden zackig und kurzweilig heruntergespult.

Als Boni hat Universum der DVD und Bluray ein paar Kurzdokus über die – offensichtlich recht Franzosenlastige – Produktion beigefügt, außerdem eine geschnittene Szene und ein leicht geändertes Ende.

Fazit:
Abb.: Universum

Abb.: Universum

Die Story mag krude sein, die Logik auf der Strecke auf der Strecke bleiben – einmal angucken kann sich der Action-Fan die amerikanisch-französische Koproduktion dennoch mit einem gewissen Amüsierfaktor. Heiko Weckbrodt

Lockout“ (Universum), Sci-Fi-Action, Regie: James Mather, Stephen St. Leger, Frankreich/USA 2012, 91 Minuten, , Boni: geschnittene Szenen, Making-Of, DVD 15, Bluray 16 Euro, FSK: 16 Jahre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.