Alle Artikel mit dem Schlagwort: Wirtschaft

Der Energiesektor von Siemens konnte erst kürzlich wieder Großaufträge in Ägypten und in Belgien an Land ziehen - hier ein Blick in die Turbinenmontage im Berliner Siemens-Werk. Das IfW rechnet damit, dass sich das Wirtschaftswachstum in Deutschland noch beschleunigen wird. Foto: Siemens

Aufschwung in Deutschland setzt sich fort

Wirtschaftsinstitute rechnen weiter mit moderatem Wachstum Halle/Berlin, 12. April 2017. Der moderate Wirtschaftsaufschwung in Deutschland wird sich 2017 fortsetzen – und damit zum fünften Jahr in Folge. Davon gehen die Wirtschaftsforschungs-Institute DIW Berlin, das ifo Institut, das IfW, das IWH und das RWI in ihrer heute veröffentlichten Gemeinschaftsprognose aus. Wirtschaftsinstitute rechnen weiter mit moderatem Wachstum Halle/Berlin, 12. April 2017. Der moderate Wirtschaftsaufschwung in Deutschland wird sich 2017 fortsetzen – und damit zum fünften Jahr in Folge. Davon gehen die…






Abb.: Bitkom

Fax und Festnetz statt Facebook

Bitkom-Umfrage: Unternehmen bevorzugen traditionelle Kommunikationsmittel Hannover, 13. März 2016. Festnetz-Telefon und E-Mail sind für die deutschen Unternehmen die bevorzugten Kommunikationsmittel, aber immer noch 79 Prozent der Firmen nutzen immer noch intensiv Faxe. Dagegen setzen lediglich 40 % der Unternehmen Online-Meetings oder Videokonferenzen ein, gerade mal 15 % kommunizieren „häufig“ oder „Sehr häufig“ über Facebook, Twitter und andere Kontaktnetzwerke. Das hat eine Bitkom-Umfrage ergeben. Bitkom-Umfrage: Unternehmen bevorzugen traditionelle Kommunikationsmittel Hannover, 13. März 2016. Festnetz-Telefon und E-Mail sind für die deutschen Unternehmen die bevorzugten Kommunikationsmittel, aber immer noch 79 Prozent der Firmen nutzen immer noch…






Der Energiesektor von Siemens konnte erst kürzlich wieder Großaufträge in Ägypten und in Belgien an Land ziehen - hier ein Blick in die Turbinenmontage im Berliner Siemens-Werk. Das IfW rechnet damit, dass sich das Wirtschaftswachstum in Deutschland noch beschleunigen wird. Foto: Siemens

IfW: Deutschland auf dem Weg in die Hochkonjunktur

Kiel/Berlin, 10. September 2015. Trotz bremsender Effekte durch China wird Deutschland bis mindestens zum Jahr 2017 ein noch stärkeres Wirtschaftswachstum als bisher erreichen. Das prognostiziert das „Institut für Weltwirtschaft“ (IfW) in Kiel. Die Bundesrepublik befinde sich „auf dem Weg in die Hochkonjunktur“, sind die Ökonomen überzeugt. Neben einer anziehenden Binnennachfrage werde auch eine wirtschaftliche Erholung des Euro-Raums die deutsche Konjunktur stützen. Kiel/Berlin, 10. September 2015. Trotz bremsender Effekte durch China wird Deutschland bis mindestens zum Jahr 2017 ein noch stärkeres Wirtschaftswachstum als bisher erreichen. Das prognostiziert das „Institut für Weltwirtschaft“ (IfW)…






"Industrie 4.0" meint meist hochautomatisierte Fabriken, in der Roboter, Maschinen, Werkstücke und Produkte durch Funkchips vernetzt und flexibel bzw. dezentral gesteuert werden. Foto: Bitkom

Aufholprozess Ost-West kann noch Jahrzehnte dauern

Ifo-Dresden-Chef sieht Aufhol-Ankündigungen in Sachsen skeptisch Dresden, 6. Mai 2015: Die Produktivitäts-Angleichung („Konvergenz“) zwischen Ost- und Westdeutschland wird sich wohl noch über Jahrzehnte hinstrecken und vielleicht niemals vollständig erreicht: „Seit 1996 hat sich da nicht mehr viel getan“, sagte der Dresdner TU-Finanzwissenschaftler Prof. Marcel Thum im Oiger-Gespräch. „Und ich bin ehrlich gesagt sehr pessimistisch, dass sich dieser Konvergenzprozess durch wirtschaftspolitische Instrumente spürbar beschleunigen lässt“, schätzte der Chef der ifo-Niederlassung Dresden ein – auch mit Blick auf die jüngste Haushalts-Rede des sächsischen Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich (CDU), in der dieser eine wirtschaftliche Aufholjagd für den Freistaat avisiert hatte. Ifo-Dresden-Chef sieht Aufhol-Ankündigungen in Sachsen skeptisch Dresden, 6. Mai 2015: Die Produktivitäts-Angleichung („Konvergenz“) zwischen Ost- und Westdeutschland wird sich wohl noch über Jahrzehnte hinstrecken und vielleicht niemals vollständig erreicht: „Seit…






Peter Lames. Foto: SPD Dresden

SPD: Dresden braucht bessere Wirtschafts- und Wissenschaftsstrategie

Dresden, 22. August 2014: Eine schlagkräftigere Wirtschafts- und Wissenschafts-Strategie für den Standort Dresden hat Peter Lames, der Fraktionsvorsitzende der SPD im Dresdner Stadtrat, gefordert. Die Kommune müsse sich für die Zeit nach 2019 rüsten, wenn der Solidarpakt ausläuft. Dresden, 22. August 2014: Eine schlagkräftigere Wirtschafts- und Wissenschafts-Strategie für den Standort Dresden hat Peter Lames, der Fraktionsvorsitzende der SPD im Dresdner Stadtrat, gefordert. Die Kommune müsse sich für die…






Dresdner Wirtschaft tritt auf der Stelle

Seit 2006 stagniert BIP in der Stadt, SPD fordert neue Wachstumsstrategie Dresden, 9. Januar 2014: Weil die Dresdner Wirtschaft seit Jahren stagniert – und damit auch die Gewerbesteuer-Einnahmen – hat die SPD-Fraktion im Stadtrat eine neue Wachstumsstrategie von der Stadtverwaltung gefordert. Insbesondere sei es notwendig, den vakanten Chefposten im Amt für Wirtschaftsförderung, das seit geraumer Zeit von Wirtschaftsbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) in Personalunion mitgeleitet wird, endlich wieder zu besetzen. Ebenso müsse sich das Rathaus einen langfristigen Plan für den Einsatz von EU-Fördergeldern zurechtlegen. „Dresden braucht wieder mehr Wachstum“, so die Fraktion. „Ansonsten stehen mit dem Auslaufen des Solidarpakts schwere Zeiten bevor.“ Seit 2006 stagniert BIP in der Stadt, SPD fordert neue Wachstumsstrategie Dresden, 9. Januar 2014: Weil die Dresdner Wirtschaft seit Jahren stagniert – und damit auch die Gewerbesteuer-Einnahmen – hat…






Prognose: Deutsche Internetwirtschaft wächst um 11 % pro Jahr

Köln, 11. Oktober 2013: Die deutsche Internetwirtschaft wächst in nächster Zeit um durchschnittlich elf Prozent pro Jahr und wird im Jahr 2016 voraussichtlich ein Umsatzvolumen von 87,4 Milliarden Euro erreichen. Das sagt eine Studie des Verbands der deutschen Internetwirtschaft (eco) und der Unternehmensberatung Arthur D. Little voraus. „Damit bleibt die Internetwirtschaft in den kommenden Jahren auch weiterhin eine der dynamischsten Industrien in Deutschland“, heißt es in der Studie. Köln, 11. Oktober 2013: Die deutsche Internetwirtschaft wächst in nächster Zeit um durchschnittlich elf Prozent pro Jahr und wird im Jahr 2016 voraussichtlich ein Umsatzvolumen von 87,4 Milliarden Euro erreichen….






Nach Abhörskandalen: Deutsche sehen Datensammelei von Firmen kritischer

Bonn, 26. August 2013: Die Deutschen beurteilen nach den jüngsten Skandalen um das Überwachungsprogramm „Prism“ des US-Geheimdienstes NSA auch die Datensammelwut von Unternehmen im Internet zunehmend kritischer. Das geht aus Umfragen des „Instituts für Demoskopie Allensbach“ im Auftrag der Telekom-Tochter „T-Systems hervor. Bonn, 26. August 2013: Die Deutschen beurteilen nach den jüngsten Skandalen um das Überwachungsprogramm „Prism“ des US-Geheimdienstes NSA auch die Datensammelwut von Unternehmen im Internet zunehmend kritischer. Das geht aus…






Wirtschaft soll Hacker-Attacken freiwillig melden

Berlin, 26. Februar 2013: Um eine gesetzliche Meldepflicht zu vermeiden, hat der Hightech-Verband „Bitkom“ die deutschen Unternehmen aufgefordert, schwere Hacker-Attacken auf ihre Rechentechnik freiwillig an Behörden zu melden. „Die Sicherheitsbehörden brauchen aktuelle Informationen über gravierende Cyberangriffe, um Gegenmaßnahmen entwickeln und die Nutzer warnen zu können“, betonte Bitkom-Präsident Dieter Kempf mit Blick auf die jüngsten Angriffe auf Firmen wie Apple, Facebook, EADS und ThyssenKrupp. Berlin, 26. Februar 2013: Um eine gesetzliche Meldepflicht zu vermeiden, hat der Hightech-Verband „Bitkom“ die deutschen Unternehmen aufgefordert, schwere Hacker-Attacken auf ihre Rechentechnik freiwillig an Behörden zu melden. „Die Sicherheitsbehörden…






Sachsens Mittelstand rechnet mit gutem Geschäftsjahr 2013

Dresden, 2. Januar 2012: Die meisten sächsischen Mittelständler sind mit dem vergangenen Wirtschaftsjahr zufrieden und rechnen auch für 2013 mit guten Geschäften – wenngleich sich die Erwartungen leicht eintrüben. Das geht aus einer heute veröffentlichten Umfrage des „Bundes der Selbständigen“ (BDS) in Sachsen unter seinen 1700 Mitgliedsunternehmen hervor. Dresden, 2. Januar 2012: Die meisten sächsischen Mittelständler sind mit dem vergangenen Wirtschaftsjahr zufrieden und rechnen auch für 2013 mit guten Geschäften – wenngleich sich die Erwartungen leicht eintrüben. Das…






Deutsche Wirtschaft verdient jeden 6. Euro im Netz

Berlin, 9.8.2012: Das Internet gewinnt auch in Deutschland immer mehr an wirtschaftlicher Bedeutung: Die deutschen Unternehmen erlösen inzwischen 17 Prozent ihrer gesamten Umsätze im Netz. Das hat der Hightech-Verband „Bitkom“ auf Basis von Daten der europäischen Statistikbehörde „Eurostat“ ermittelt. Dabei stellte sich auch heraus, dass jede fünfte deutsche Firma Produkte oder Dienstleistungen online verkauft. Berlin, 9.8.2012: Das Internet gewinnt auch in Deutschland immer mehr an wirtschaftlicher Bedeutung: Die deutschen Unternehmen erlösen inzwischen 17 Prozent ihrer gesamten Umsätze im Netz. Das hat der Hightech-Verband „Bitkom“…






Wirtschaftsklima trübt sich in Ostdeutschland ein

Dresden/Berlin, 30.7.2012: In der ostdeutschen Wirtschaft kippt anscheinend die Stimmung: Vor allem die Industrie rechnet mit einer schlechteren Geschäftslage. Das geht aus dem aktuellen Geschäftsklima-Index von „ifo Dresden“ hervor. Noch im vergangenen Monat hatte die Mehrheit der Unternehmer optimistisch in die Zukunft geschaut. Vergleichsweise gut sieht die Lage hingegen für die gesamtdeutsche Wirtschaft aus: Wie der „Bundesverband der Deutschen Industrie“ (BDI) einschätzte, wächst die deutsche Wirtschaft zwar nur schwach (0,5 %), steht damit aber immer noch recht robust gegenüber anderen Volkswirtschaften in Europa da, die teils stagnieren oder schrumpfen.  hw Dresden/Berlin, 30.7.2012: In der ostdeutschen Wirtschaft kippt anscheinend die Stimmung: Vor allem die Industrie rechnet mit einer schlechteren Geschäftslage. Das geht aus dem aktuellen Geschäftsklima-Index von „ifo Dresden“ hervor. Noch…






Ein Drittel der deutschen Firmen ist bei Facebook

Berlin, 9.5.2012: Kontaktnetzwerke im Internet gewinnen für die deutsche Wirtschaft eine wachsende Rolle in der Unternehmenskommunikation. So betreiben 32 Prozent der Firmen bereits eine oder mehrere Seiten auf „Facebook“, wie der Hightech-Verband „Bitkom“ in Berlin mitteilte. Berlin, 9.5.2012: Kontaktnetzwerke im Internet gewinnen für die deutsche Wirtschaft eine wachsende Rolle in der Unternehmenskommunikation. So betreiben 32 Prozent der Firmen bereits eine oder mehrere Seiten auf „Facebook“, wie…






Forscher: Internet ist für Wirtschaft „Dampfmaschine des 21. Jahrhunderts“

Berlin/Köln, 30.11.2012: Das Internet krempelt die Geschäftsmodelle der deutschen Wirtschaft mehr und mehr um: Schon heute ist die Hälfte aller Unternehmen stark vom weltweiten Netz abhängig. Das hat eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) und des Hightech-Verbands Bitkom (Berlin) ergeben. Berlin/Köln, 30.11.2012: Das Internet krempelt die Geschäftsmodelle der deutschen Wirtschaft mehr und mehr um: Schon heute ist die Hälfte aller Unternehmen stark vom weltweiten Netz abhängig. Das hat eine Studie…






Verband gegen Chefinnen-Quote: „Basis fehlt“

Berlin, 17.10.2011: Gegen die von Politikern vorgeschlagene Frauenquote in Chefpositionen der Wirtschaft hat sich der Hightech-Branchen-Verband „Bitkom“ in Berlin ausgesprochen. „Es fehlt derzeit noch die breite Basis an weiblichen Fach- und Führungskräften, insbesondere im technischen Bereich“, sagte Bitkom-Präsident Dieter Kempf. Berlin, 17.10.2011: Gegen die von Politikern vorgeschlagene Frauenquote in Chefpositionen der Wirtschaft hat sich der Hightech-Branchen-Verband „Bitkom“ in Berlin ausgesprochen. „Es fehlt derzeit noch die breite Basis an weiblichen Fach-…