Alle Artikel mit dem Schlagwort: Umsatz

Die Explosionsansicht zeigt die Sensorschicht unter dem Display im iPhone 6s, die die 3D-Gesten ausmisst. Abb.: Apple

Rekord-Gewinn für Apple

18,4 Milliarden $ Quartalsprofit Cupertino, 27. Januar 2016. Ungeachtet der schlechten Bewertung an den Börsen laufen die Geschäfte beim Elektronikkonzern Apple ausgesprochen gut: Im letzten Quartal 2015 (das bei Apple dem 1. Geschäftsquartal 2016 entspricht) kam das Unternehmen aus Cupertino auf 75,9 Milliarden Dollar Umsatz (+ 1,7 % zum Vorjahresquartal) und 18,4 Milliarden Dollar Gewinn (+2,2 %). 18,4 Milliarden $ Quartalsprofit Cupertino, 27. Januar 2016. Ungeachtet der schlechten Bewertung an den Börsen laufen die Geschäfte beim Elektronikkonzern Apple ausgesprochen gut: Im letzten Quartal 2015 (das bei Apple…






In PowerDVD kann man auch Youtube- und Vimeo-Streaming-Videos ansehen und wie in einer Bibliothek verwalten. Abb.: Cyberlink

3/4 Milliarde Euro Umsatz mit Videostreaming erwartet

Großteil der deutschen Netznutzer schaut inzwischen Filme und Serien per Videostrom Berlin, 22. Januar 2016. Sich Filme und Serien per Internet-Videostrom („Streaming“) anzusehen, erfreut sich in der Bundesrepublik wachsender Beliebtheit und sorgt für wachsende Umsätze. Mittlerweile schauen drei Viertel (76 %) aller Deutschen Videos via Online-Streaming an. Großteil der deutschen Netznutzer schaut inzwischen Filme und Serien per Videostrom Berlin, 22. Januar 2016. Sich Filme und Serien per Internet-Videostrom („Streaming“) anzusehen, erfreut sich in der Bundesrepublik wachsender Beliebtheit…






Vor allem für Internet-Fernsehen und -Radio erwarten die Studien-Autoren hohe Wachstumsraten, aber auch für Online-Spiele. Abb.: eco, Arthur D. Little

Studie: Umsatz mit Bezahlinhalten im Internet verdoppelt sich

8 Milliarden Euro für 2019 prognostiziert Köln, 18. Januar 2016. Anscheinend sind immer mehr Deutsche bereit, für Spiele, Publikationen oder andere Inhalte im Internet auch Geld zu bezahlen: Legte der Umsatz in Deutschland mit solchen bezahlten Online-Inhalten („Paid Content“) im Jahr 2015 um 20 Prozent auf 4,2 Milliarden Euro zu, werden sich diese Umsätze bis 2019 auf dann etwa acht Milliarden Euro noch einmal nahezu verdoppeln. Das teilte der Verband der Internetwirtschaft „eco“ heute in Köln unter Berufung auf eine gemeinsame Studie mit der Unternehmensberatung Arthur D. Little mit. Eingerechnet sind hier auch die Umsätze mit Online-Videotheken und Internet-TV. 8 Milliarden Euro für 2019 prognostiziert Köln, 18. Januar 2016. Anscheinend sind immer mehr Deutsche bereit, für Spiele, Publikationen oder andere Inhalte im Internet auch Geld zu bezahlen: Legte der…






Blick in die UV-Trockungsanlage in der Glasfaser-Harz-Produktion. Foto: Haase GFK

Wärmespeicher gefragt: 20 % Umsatzplus für Haase GfK

Sächsisches Verbundstoff-Unternehmen rechnet mit weiterem Wachstum Großröhrsdorf, 29. Dezember 2015. Dank einer hohen Nachfrage für Wärmespeicher, Heizöltanks und andere Behälter aus glasfaser-verstärkten Kunststoffen hat der sächsische Anlagenbauer „Haase GFK-Technik GmbH“ seine Umsätze in diesem Jahr um 20 % auf über fünf Millionen Euro steigern können. „Wir haben den größten Zuwachs seit zehn Jahren erreicht und sind mit dem aktuellen Geschäftsjahr äußerst zufrieden“, schätzte Thomas Wobst ein, der Prokurist des Unternehmens aus Großröhrsdorf bei Dresden. Sächsisches Verbundstoff-Unternehmen rechnet mit weiterem Wachstum Großröhrsdorf, 29. Dezember 2015. Dank einer hohen Nachfrage für Wärmespeicher, Heizöltanks und andere Behälter aus glasfaser-verstärkten Kunststoffen hat der sächsische Anlagenbauer „Haase GFK-Technik GmbH“…






Der Quadcopter RC Video One hat, wie es der Name schon sagt, 4 Rotoren, eine Kamera an der Nase und blinkernde Farb-LEDs - ein Hingucker. Foto (bearbeitet): Heiko Weckbrodt

Umsatzplus für Elektronik-Geschenke

Smartphones, Tablets, aber auch Drohnen und VR-Brillen gefragt Berlin, 23. Dezember 2015. Im Weihnachtsgeschäft 2015 hat der Handel etwas mehr Umsatz mit Elektronik und digitalen Medien gemacht als im Vorjahr. Das hat der Branchenverband Bitkom aus Berlin in einer ersten Einschätzung mitgeteilt. Smartphones, Tablets, aber auch Drohnen und VR-Brillen gefragt Berlin, 23. Dezember 2015. Im Weihnachtsgeschäft 2015 hat der Handel etwas mehr Umsatz mit Elektronik und digitalen Medien gemacht als im Vorjahr….






Videospiel-Klempner Mario als Amiibo-Figur. Abb.: Nintendo

Sammelfiguren marschieren in Videospielwelten ein

Starkes Umsatzwachstum mit „Toys to Life“-Konzepten Berlin, 8. Dezember 2015. Die Verschmelzung von physischer Spielzeugwelt und virtuellen Videospielwelten wird nun auch in Deutschland immer populärer – und füllt die Kassen der Spielehersteller. Mit diesen „Toys to Life“ genannten Kombinationen aus Videospiel und interaktiven Sammelfiguren machte der Handel von Januar bis September 2015 rund 45 Millionen Euro Umsatz und damit etwa 45 % mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Das teilte der „Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware“ (BIU) heute in Berlin mit. Starkes Umsatzwachstum mit „Toys to Life“-Konzepten Berlin, 8. Dezember 2015. Die Verschmelzung von physischer Spielzeugwelt und virtuellen Videospielwelten wird nun auch in Deutschland immer populärer – und füllt die Kassen…






Umsatz (äußerer Ring der Grafik) und Personal der ITK-Branche in Deutschland. Die Bundeststatistiker haben bisher aber erst die Zahlen für 2013 zusammengerechnet. Abb.: destatis

Über 1 Million Jobs in Informationstechnologie

Wiesbaden/Berlin, 4. November 2015. Die Informations- und kommunikations-technologische (ITK) Branche in Deutschland beschäftigte im Jahr 2013 über eine Million Menschen und damit 5,5 Prozent mehr als im Vorjahr. Die erwirtschaftete einen Umsatz von 298,8 Milliarden Euro (+ 1,1 %). Das hat das Statistische Bundesamt (Destatis) in Wiesbaden heute mitgeteilt.  Wiesbaden/Berlin, 4. November 2015. Die Informations- und kommunikations-technologische (ITK) Branche in Deutschland beschäftigte im Jahr 2013 über eine Million Menschen und damit 5,5 Prozent mehr als im Vorjahr. Die erwirtschaftete…






Die Explosionsansicht zeigt die Sensorschicht unter dem Display im iPhone 6s, die die 3D-Gesten ausmisst. Abb.: Apple

Fette Gewinne für Apple

Der iPhone-Konzern steigert Umsatz auf 234 Milliarden Dollar Cupertino, 28. Oktober 2015. Dank großer Nachfrage für iPhones und Computeruhren („Apple Watch“) hat der US-Elektronikkonzern Apple aus Cupertino seinen Umsatz im vergangenen Geschäftsjahr (endet bei Apple Ende September) um 28 % auf 234 Milliarden Dollar gesteigert. Das teilte Apple-Chef Tim Cock mit. Damit sei das Geschäftsjahr 2015 das bisher erfolgreichste für das Unternehmen überhaupt gewesen, schätzte er ein. Der iPhone-Konzern steigert Umsatz auf 234 Milliarden Dollar Cupertino, 28. Oktober 2015. Dank großer Nachfrage für iPhones und Computeruhren („Apple Watch“) hat der US-Elektronikkonzern Apple aus Cupertino seinen Umsatz im…






Gratis mit Abstrichen: Viele Spiele-Apps kann man zwar kostenlos herunterladen, finanzieren sich aber durch Mikro-Käufe innerhalb der App. Foto: Heiko Weckbrodt

App-Anbieter machen mit „Gratis“-Spielen den meisten Zaster

Umsatz durch Mikrotransaktionen in Spiele-Apps steigt um 72 Prozent Berlin, 28. September 2015. „Kostenlose“ Spiele-Apps sind unter den deutschen Smartphone-Besitzern besonders beliebt: 95 Prozent aller geladenen Spiele-Apps in Deutschland gehören zu dieser Kategorie „Free to Play“. Aber: Gerade mit diesen vermeintlichen Gratis-Games machen die Spieler-Anbieter den meisten Zaster, hier sind die Umsatzsteigerungen besonders hoch. Das ist einer Statistik des „Bundesverbandes Interaktive Unterhaltungssoftware“ (BIU) aus Berlin zu entnehmen. Umsatz durch Mikrotransaktionen in Spiele-Apps steigt um 72 Prozent Berlin, 28. September 2015. „Kostenlose“ Spiele-Apps sind unter den deutschen Smartphone-Besitzern besonders beliebt: 95 Prozent aller geladenen Spiele-Apps in Deutschland gehören…






Seit 1. Januar 2015 gilt in Deutschland ein Mindestlohn von 8,50 je Stunde - mit einigen Übergangs- und Ausnahmereglungen. Foto (bearbeitet): Heiko Weckbrodt

Deutsches Gastgewerbe wächst

Seit Mindestlohn in Kraft trat, stiegen Umsätze um 1,9 Prozent Wiesbaden, 17. September 2015. Die gestiegenen Personalkosten haben den Aufschwung im Gastgewerbe nicht sichtbar ausbremsen können, zumindest mit Blick auf den Umsatz: Seit der gesetzliche Mindestlohn von 8,50 Euro pro Stunde im Januar 2015 in Kraft getreten ist, haben die Gaststätten, Kneipen, Hotels, Pensionen und anderen Betriebe des deutschen Gastgewerbes preisbereinigt ihre Umsätze um 1,9 Prozent steigern können (Stand: Juli 2015). Seit Mindestlohn in Kraft trat, stiegen Umsätze um 1,9 Prozent Wiesbaden, 17. September 2015. Die gestiegenen Personalkosten haben den Aufschwung im Gastgewerbe nicht sichtbar ausbremsen können, zumindest mit Blick auf…






Grafik: hw

Programmkinos legen gegen den Markttrend zu

Arthouse-Filmtheater verkauften 3 % mehr Eintrittskarten, Multiplexe dagegen weniger Berlin, 16. September 2015. Anspruchsvolle Kinokost zieht derzeit besonders gut: Die deutschen Programmkinos legen in den Besucherzahlen und im Umsatz – gegen den Gesamttrend im Markt – zu. Sie konnten im Jahr 2014 insgesamt 16,3 Millionen Eintrittskarten verkaufen. Das waren drei Prozent mehr als im Vorjahr. Dagegen wurden im gesamten Kinomarkt in der Bundesrepublik, der stark von den großen Multiplexen dominiert wird, nur noch 121,7 Millionen Kino-Tickets verkauft, sechs Prozent weniger als im Vorjahr. Das geht aus der heute vorgestellten Programmkino-Studie der Filmförderanstalt (FFA) in Berlin hervor. Arthouse-Filmtheater verkauften 3 % mehr Eintrittskarten, Multiplexe dagegen weniger Berlin, 16. September 2015. Anspruchsvolle Kinokost zieht derzeit besonders gut: Die deutschen Programmkinos legen in den Besucherzahlen und im Umsatz –…






Umsatz-Entwicklung der Industrie in Sachsen seit der Wende. Abb.: Stat. Landesamt Kamenz

Sachsens Industrie nicht mehr so wachstumsstark wie vor der Krise

Langzeitstatistik zeigt aber auch: Der Umsatzdämpfer von 2008/09 ist überwunden Kamenz, 21. August 2015. Die sächsische Industrie hat seit der Weltwirtschaftskrise 2008-2010 deutlich an Schwung verloren, aber die Kriseneffekte inzwischen überwunden. Das geht aus einer Langzeitauswertung des Statistischen Landesamtes in Kamenz hervor. Demnach hat die Industrie in Sachsen ihre Umsätze seit der Wende nominal vervierfacht, rechnet man die Inflation heraus, kommt man immerhin noch auf eine Umsatz-Verdreifachung. Langzeitstatistik zeigt aber auch: Der Umsatzdämpfer von 2008/09 ist überwunden Kamenz, 21. August 2015. Die sächsische Industrie hat seit der Weltwirtschaftskrise 2008-2010 deutlich an Schwung verloren, aber die Kriseneffekte inzwischen…






Weil viele Autohersteller ihre Fahrzeuge mit immer mehr Kameras spicken - hier BMW-Testfahrer Dr. Nico Kämpchen beim Forschungsprojekt "Hochautomatisiertes Fahren" auf der Autobahn - steigt die Nachfrage für hochintegrierte Bild-Sensoren. Foto: BMW

Mehr Maschinen mit Augen: Bildsensor-Markt wächst

IC Insights erwartet 2015 für Sensorindustrie Rekordumsatz von 10 Milliarden Euro Scottsdale, 12. August 2015: Weil Konstrukteure weltweit den Autos, Spielzeugen, Maschinen und andere Geräten immer mehr künstliche Augen verpassen wollen, macht die Bildsensor-Industrie inzwischen wieder gute Geschäfte: In diesem Jahr werden die globalen Umsätze mit elektronischen Bildsensoren (CMOS image sensors) um 15 Prozent auf einen neuen Rekordwert von über zehn Milliarden Dollar (9,1 Mrd. €) steigen, prognostiziert das Marktforschungs-Unternehmen „IC Insights“ aus Scottsdale in Arizona. Bis zum Jahr 2019 werde dieser Markt um weitere 50 % auf dann rund 15 Milliarden Dollar (13,6 Mrd. €) zulegen. IC Insights erwartet 2015 für Sensorindustrie Rekordumsatz von 10 Milliarden Euro Scottsdale, 12. August 2015: Weil Konstrukteure weltweit den Autos, Spielzeugen, Maschinen und andere Geräten immer mehr künstliche Augen verpassen…






Smartphone: Das iPhone 6 und das 6 plus (r.) im Vergleich. Foto: Apple

Deutsche kaufen mehr und teurere Smartphones als erwartet

Bitkom erwartet nun 7 % Umsatzplus für 2015 Berlin, 10. August 2015. Die Deutschen kaufen mehr und teurere Smartphones als noch zu Jahresbeginn erwartet. Der Digitalverband „Bitkom“ in Berlin korrigierte daher seine Umsatzprognose von 8,8 auf 9,1 Milliarden Euro für das Jahr 2015 nach oben – dies würde dann einem Wachstum um sieben Prozent entsprechen. Bitkom erwartet nun 7 % Umsatzplus für 2015 Berlin, 10. August 2015. Die Deutschen kaufen mehr und teurere Smartphones als noch zu Jahresbeginn erwartet. Der Digitalverband „Bitkom“ in Berlin korrigierte…






Industrie Zahnrad Konjunktur. Abb.: Heiko Weckbrodt

Industrieumsatz wächst – aber nur leicht

Im Juni sogar Rückgang Wiesbaden, 10. August 2015. Der eigentlich für 2015 prognostizierte Aufschwung für 2015 lässt weiter auf sich warten: Im ersten Halbjahr stiegen die deutschen Industrieumsätze zwar insgesamt um 1,8 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Aber gerade in jüngster Zeit schwächelt die Konjunktur: Im Juni beispielsweise gingen die Umsätze im Vergleich zum Mai 2015 um 2,1 % zurück. Das geht aus heute veröffentlichen Daten des Statistischen Bundesamtes in Wiesbaden hervor. Im Juni sogar Rückgang Wiesbaden, 10. August 2015. Der eigentlich für 2015 prognostizierte Aufschwung für 2015 lässt weiter auf sich warten: Im ersten Halbjahr stiegen die deutschen Industrieumsätze zwar insgesamt…