Alle Artikel mit dem Schlagwort: Mystery

Gezeichnet von einem Autounfall, an den er sich nur noch vage erinnert, sucht "Secret Service".Agent Ethan Burke (Matt Dillon, rechts), Hilfe beim Sheriff von Wayward Pines. Doch der erweist sich bald als ausgesprochen feindselig. Szenen-Foto: Fox

Kein Entkommen aus Wayward Pines

Starke US-Mystery-Serie über totalitär überwachtes Provinznest ist nun fürs Heimkino erschienen Mit „Wayward Pines“ ist nun eine ganz außergewöhnliche US-Serie in Deutschland auf DVD und Bluray erschienen. Stark besetzt und atmosphärisch dicht erzählt sie über ein totalitär überwachtes Kaff in den Vereinigten Staaten, in dem Seltsames vor sich geht – und aus dem es kein Entkommen zu geben scheint. Starke US-Mystery-Serie über totalitär überwachtes Provinznest ist nun fürs Heimkino erschienen Mit „Wayward Pines“ ist nun eine ganz außergewöhnliche US-Serie in Deutschland auf DVD und Bluray erschienen. Stark besetzt und…

Wer ermordete Laura Palmer? Foto: Paramount

Surreale Thrillerserie „Twin Peaks“: Agent Cooper auf Mysterien-Hatz

Erste beide Staffeln der surrealen Krimiserie in einer DVD-Goldbox Die Mutter aller modernen „Mystery“-Serien beeindruckt bis heute: CBS und Paramount haben den Pilotfilm und alle Folgen von „Twin Peaks“ (leider ohne den Kinofilm) Ende 20087 in einem DVD-Gesamtpaket veröffentlicht, teilweise digital aufgefrischt. Nun soll die Serie fortgesetzt werden: 25 Jahre Jahre nach der letzten TV-Folge wird 2016 eine neue Staffel folgen, hat der US-Sender „Show Time“ angekündigt. Erste beide Staffeln der surrealen Krimiserie in einer DVD-Goldbox Die Mutter aller modernen „Mystery“-Serien beeindruckt bis heute: CBS und Paramount haben den Pilotfilm und alle Folgen von „Twin Peaks“ (leider…

„Symbol“: Japanische Groteske verknüpft alles mit allem

„Symbol“ ist – wie es der Filmtitel schon andeutet – symbolaufgeladenes Experimentalkino aus Japan, das Tausende Kilometer voneinander entfernte Ereignisse rund um den Globus auf mysteriöse Art miteinander verknüpft: Einen trashigen Wrestling-Kampf in Mexiko mit einer Wunderkammer im Nirgendwo, einen bellenden Mann in China mit einem Vulkanausbruch im Meer. Die Botschaft „Alles ist mit allem verbunden“ von Regisseur und Hauptdarsteller Hitoshi Matsumoto ist nicht gerade neu, auch artet sein Spiel manchmal in klassisches japanisches Over-Acting aus, dennoch hat „Symbol“ seinen ganz eigenen Reiz. „Symbol“ ist – wie es der Filmtitel schon andeutet – symbolaufgeladenes Experimentalkino aus Japan, das Tausende Kilometer voneinander entfernte Ereignisse rund um den Globus auf mysteriöse Art miteinander verknüpft: Einen…