Alle Artikel mit dem Schlagwort: eBook

Vor dem entspannten eBuch-Lesen steht leider anfangs einiger einrichtungs-Aufwand. Abb.: Adobe

Abb.: Adobe

Ein eBook beziehungsweise eBuch ist ein digitalisierter Roman oder Sachbuch, das meist auf spezialisierten Geräten wie einem „eReader“ oder auf einem Tablettrechner gelesen werden kann. Sie werden meist als kopiergeschützte oder freie ePub-Dateien oder im Kindle-Format ausgeliefert. Auch PDF-, DOC- und HTML5-Dateien werden teils als eBooks vermarktet. Die Vorteile: Ganze Bibliotheken lassen sich auf kleinstem Raum mitnehmen, die Schriftgröße kann beliebig eingestellt werden, zudem sind in der Regel Volltektsuche, Notizen, Wörterbücher und andere Zusatzfunktionen verfügbar. Die Nachteile: In der Regel vergeben die Verlage bzw. Verkäufer nur Nutzungs-Lizenzen an die Kunden, formal wird der Leser also nicht Eigentümer des eBuches. Zudem sind nicht alle Formate auf allen Geräten lesbar.

Ranzen adé: In den "PL 100" können russische Schulkinder nun ganze Lehrbuchsammlungen stopfen. Abb.: PL

43 % der Lehrer wollen digitale Schulbücher einsetzen

Doch nur 1 % nutzt wirklich eBooks im Unterricht Berlin, 1. Februar 2016. Elektronische Schulbücher könnten viele Probleme des Schulalltags auf einen Schlag lösen: Statt kiloweise Papier in ihren Taschen herumzuschleppen, müssten die Kinder im Idealfall dann nur noch ein Tablet oder einen eReader tragen. Außerdem wären eBooks viel einfacher aktualisierbar als gedruckte Schulbücher, nicht zuletzt erleichtern sie Übersetzungen und Notizen. Diese und weitere Vorteile von Schul-eBooks sehen auch viele Pädagogen: 43 Prozent der Lehrer in Deutschland würden gerne elektronische Bücher als Lehrmaterial einsetzen. Das hat eine Umfrage von Bitkom Research und Aris unter 505 Lehrern ergeben. Aber: In der Praxis nutzt nur ein Prozent der Pädagogen wirklich Schul-eBooks. Doch nur 1 % nutzt wirklich eBooks im Unterricht Berlin, 1. Februar 2016. Elektronische Schulbücher könnten viele Probleme des Schulalltags auf einen Schlag lösen: Statt kiloweise Papier in ihren Taschen…






Freut sich sehr über den Aufwärtstrend in den Städtischen Bibliotheken: Direktor Arend Flemming - hier zu Besuch in der Stadtteilbibliothek Dresden-Klotzsche. Foto: Heiko Weckbrodt

Dresdner Bibliotheken stoppen Abwärtstrend

Vor allem Digitalangebote sind gefragt, aber auch Flüchtlinge beleben die Bilanz Dresden, 22. Januar 2016. Die Städtischen Bibliotheken Dresden haben ihren Abwärtstrend gestoppt und wieder leicht zugelegt: Insgesamt 5,55 Millionen Entleihungen registrierten die 22 Bibliotheken im Jahr 2015 und damit 0,5 Prozent mehr als im Vorjahr. „Die Rückgänge sind gestoppt“, sagte Bibliotheken-Direktor Arend Flemming heute in Dresden-Klotzsche, als er die dortige Stadtteil-Leihbücherei auszeichnete und seine Jahresbilanz für 2015 vorstellt. Denn: Im Jahr 2014 war die Zahl der Entleihungen um 2,7 Prozent gesunken. Vor allem Digitalangebote sind gefragt, aber auch Flüchtlinge beleben die Bilanz Dresden, 22. Januar 2016. Die Städtischen Bibliotheken Dresden haben ihren Abwärtstrend gestoppt und wieder leicht zugelegt: Insgesamt 5,55 Millionen…






Vor dem entspannten eBuch-Lesen steht leider anfangs einiger einrichtungs-Aufwand. Abb.: Adobe

Sächsischer Bibliothekspreis für eBook-Verleihverbund Liesa

Regionale Initiative für digitale Ausleihe geehrt Dresden/Döbeln, 24. Oktober 2015. Sachsens Wissenschaftsministerin Eva-Maria Stange (SPD) hat heute in Döbeln den regionalen eBuch-Verleihverbund „Liesa“ mit dem „Sächsischen Bibliothekspreis 2015“ ausgezeichnet. Die Preis-Jury ehrt damit das besondere Engagement der in Döbeln entstandenen Initiative, die vor allem für Bibliotheken im ländlichen Raum ein modernes eBook-System aufgebaut hat – jenseits der großen deutschen Verbundprojekte. Regionale Initiative für digitale Ausleihe geehrt Dresden/Döbeln, 24. Oktober 2015. Sachsens Wissenschaftsministerin Eva-Maria Stange (SPD) hat heute in Döbeln den regionalen eBuch-Verleihverbund „Liesa“ mit dem „Sächsischen Bibliothekspreis 2015“ ausgezeichnet. Die…






Liegt wie ein leichtes Taschenbuch in der Hand: Sonys eReader PRS-T3. Foto: Sony

Bitkom: e-Bücher sind Bildungsmedium geworden

Vor allem Schüler und Studenten nutzen digitale Bücher für Ausbildung Berlin, 14. Oktober 2015. Viele Schüler und Studenten, aber auch zahlreiche Berufstätige setzen elektronische Bücher (eBücher) inzwischen für Ausbildung und Job ein. Das hat eine Bitkom-Umfrage ergeben. Demnach verwenden 38 % der eBuch-Nutzer die digitalen Bücher für Beruf oder Ausbildung. Unter den Schülern und Studenten tut dies sogar knapp jeder zweite eBuch-Nutzer (48 %). Vor allem Schüler und Studenten nutzen digitale Bücher für Ausbildung Berlin, 14. Oktober 2015. Viele Schüler und Studenten, aber auch zahlreiche Berufstätige setzen elektronische Bücher (eBücher) inzwischen für Ausbildung und…






Foto: hw, Grafik: Bitkom, Montage: hw

Jeder 4. Deutsche liest eBooks

Bitkom-Verband: eBooks haben sich in der Medienwelt etabliert Berlin, 6. Oktober 2015. Ein Viertel der Deutschen liest Bücher in digitaler Form („eBooks“), hat eine repräsentative „Bitkom“-Umfrage ergeben. Damit ist der Anteil der eBook-Nutzer in der Bevölkerung gegenüber dem Vorjahr nur leicht, nämlich um einen Prozentpunkt, gestiegen. „eBooks sind heute fester Bestandteil der digitalen Medienwelt und erreichen ein Massenpublikum“, schätzte Bitkom-Vizepräsident Achim Berg im Vorfeld der Frankfurter Buchmesse (14. – 18. Oktober 2015, Frankfurt/Main) ein. Bitkom-Verband: eBooks haben sich in der Medienwelt etabliert Berlin, 6. Oktober 2015. Ein Viertel der Deutschen liest Bücher in digitaler Form („eBooks“), hat eine repräsentative „Bitkom“-Umfrage ergeben. Damit ist der…






Liegt wie ein leichtes Taschenbuch in der Hand: Sonys eReader PRS-T3. Foto: Sony

Bibliothekspreis für sächsischen eBook-Verleih „Li@sa“

Verbund durch Bibliothek Döbeln koordiniert Dresden/Döbeln, 11. September 2015. Der sächsische Bibliothekspreis geht in diesem Jahr an keine klassische Leihbücherei, sondern ein digitales Projekt: an den eBuch-Verleihverbund „Li@sa“, der von der Bibliothek Döbeln koordiniert wird. Das hat heute die sächsische Kunstministerin Eva-Maria Stange (SPD) heute bekannt gegeben. Verbund durch Bibliothek Döbeln koordiniert Dresden/Döbeln, 11. September 2015. Der sächsische Bibliothekspreis geht in diesem Jahr an keine klassische Leihbücherei, sondern ein digitales Projekt: an den eBuch-Verleihverbund „Li@sa“, der von…






Cover: Hugeldubel

Hugeldubel verschenkt Vergebung von Stieg Larsson

Hamburg, 20. August 2015. Die Buchhandelskette „Hugendubel“ verschenkt heute und morgen 50.000 elektronische Ausgaben von Stieg Larssons Krimi „Vergebung“. Das e-Book kann hier heruntergeladen werden. Es handelt sich um den dritten Teil der erfolgreichen Millenium-Serie. Hamburg, 20. August 2015. Die Buchhandelskette „Hugendubel“ verschenkt heute und morgen 50.000 elektronische Ausgaben von Stieg Larssons Krimi „Vergebung“. Das e-Book kann hier heruntergeladen werden. Es handelt sich um den…






Liegt wie ein leichtes Taschenbuch in der Hand: Sonys eReader PRS-T3. Foto: Sony

eBooks und ePaper werden wohl billiger

EU will niedrigere Steuer für digitale Bücher und Zeitungen erlauben Brüssel, 7. Mai 2015: eBücher und eZeitungen sollen in naher Zukunft durch Steuersenkungen billiger werden: Demnach will die EU demnächst ermäßigte Mehrwertsteuersätze auf digitale Publikationen zulassen, wie sie längst schon für gedrucktes Kulturgut gilt. Das hat EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker bei einem Treffen mit Präsident Helmut Heinen vom „Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger“ in Brüssel angekündigt, teilte der BDZV heute mit. EU will niedrigere Steuer für digitale Bücher und Zeitungen erlauben Brüssel, 7. Mai 2015: eBücher und eZeitungen sollen in naher Zukunft durch Steuersenkungen billiger werden: Demnach will die EU demnächst…






Per Dalheimer soll eBook.de auch nach der Übernahme durch Hugendubel weiter leiten. Foto: eBooks.de

Hugendubel übernimmt eBook.de

München/Hamburg, 6. Mai 2015: Die Buchhandels-Kette „Hugendubel“ aus München wird zum 1. Juli 2015 das eBuch-Portal eBook.de übernehmen. Das kündigten beide Unternehmen heute an. München/Hamburg, 6. Mai 2015: Die Buchhandels-Kette „Hugendubel“ aus München wird zum 1. Juli 2015 das eBuch-Portal eBook.de übernehmen. Das kündigten beide Unternehmen heute an.






Immer mehr Deutsche lesen auch eBücher, die von den Autoren direkt, also ohne Verlage, veröffntlicht werden. Foto: Bitkom

Jeder 4. Deutsche kauft Bücher und Zeitungen online

Wiesbaden, 21. April 2014: Rund 22 Millionen Deutsche und damit mehr als jeder vierte Bundesbürger kauft sich Bücher und Zeitungen online ein. Das hat das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitgeteilt. Unter den Online-Einkäufern zwischen 25 und 64 Jahren beziehe sogar über die Hälfte ihre Lektüre per Internet – wobei hier elektronische Bestellungen von Papierbüchern ebenso wie der Download von eBooks eingerechnet sind. hw Wiesbaden, 21. April 2014: Rund 22 Millionen Deutsche und damit mehr als jeder vierte Bundesbürger kauft sich Bücher und Zeitungen online ein. Das hat das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitgeteilt….






Foto: hw

BHG: Bibliotheksleser dürfen eBooks auch auf USB-Stick speichern

Bibliotheksverband begrüßt Grundsatz-Entscheidung Karlsruhe/Berlin, 17. April 2015: Bibliotheken dürfen Bücher aus ihrem Bestand digitalisieren, auch ohne ausdrückliche Erlaubnis eines Verlags an elektronischen Leseplätzen zugänglich machen – und es den Nutzern ermöglichen, die so entstandenen eBücher (eBooks) auszudrucken oder auf USB-Sticks zu speichern. Das hat nun der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe entschieden. Bibliotheksverband begrüßt Grundsatz-Entscheidung Karlsruhe/Berlin, 17. April 2015: Bibliotheken dürfen Bücher aus ihrem Bestand digitalisieren, auch ohne ausdrückliche Erlaubnis eines Verlags an elektronischen Leseplätzen zugänglich machen – und es den Nutzern…






Die Ausleihe klassischer Bücher ist in den Städtischen Bibliotheken rückläufig - die eBook-Ausleihe dagegen boomt. Foto: Heiko Weckbrodt

Dresdner Bibliotheken erhöhen Gebühren

Erwachsene bezahlen ab Sommer 25 % mehr, für Jugendliche wird es kostenlos Dresden, 10. April 2015: Die Städtischen Bibliotheken Dresden hatten im vergangenen Jahr weniger Leser, wollen nun die Jahresgebühren für Jugendliche abschaffen und die für Erwachsene verteuern. Außerdem planen sie den Aufbau virtueller Schulbibliotheken sowie ein sachsenweit einzigartiges Pilotprojekt, um Asylbewerber in die Bibliotheken zu locken, damit sie sich dort kostenlos bilden und Zugang zur deutschen Kultur bekommen. Dies hat Bibliotheken-Direktor Arend Flemming heute angekündigt. Erwachsene bezahlen ab Sommer 25 % mehr, für Jugendliche wird es kostenlos Dresden, 10. April 2015: Die Städtischen Bibliotheken Dresden hatten im vergangenen Jahr weniger Leser, wollen nun die Jahresgebühren…






Liegt wie ein leichtes Taschenbuch in der Hand: Sonys eReader PRS-T3. Foto: Sony

DBV-Chef: Ein Buch ist ein Buch – ob in Keramik geritzt oder digital

Bibliotheken wollen nach EuGH-Spruch weiter für steuerliche Gleichbehandlung von eBooks kämpfen Weimar/Berlin, 6. März 2015: Damit gedruckte und elektronische Bücher doch noch steuerlich gleichbehandelt werden können, sollten die Mehrwertsteuer-Richtlinien der EU geändert werden. Das hat Frank Simon-Ritz, der Vorsitzende des „Deutschen Bibliotheksverbandes“ (DBV), im Oiger-Gespräch gefordert. „Je weiter die Digitalisierung voranschreitet, desto absurder wird die Situation“, sagte er. „Ein Buch ist ein Buch ist ein Buch – egal, ob es in Keramik geritzt wird oder digital publiziert wird.“ Da sei es weder nachvollziehbar noch zeitgemäß, dass das Buch in der einen Form mit sieben Prozent, in der anderen aber mit 19 Prozent besteuert werde. Bibliotheken wollen nach EuGH-Spruch weiter für steuerliche Gleichbehandlung von eBooks kämpfen Weimar/Berlin, 6. März 2015: Damit gedruckte und elektronische Bücher doch noch steuerlich gleichbehandelt werden können, sollten die Mehrwertsteuer-Richtlinien der…






Lauit EuGH dürfen eBooks nicht mit dem ermäßigten Mehrwertsteuer-Satz besteuert werden, der sonst für Kulturgut gilt. Foto/Montage: Heiko Weckbrodt

Europarichter untersagen Steuernachlass für eBooks

Elektronische Bücher müssen höher besteuert werden als Papierausgaben Luxemburg, 5. März 2015: Elektronische Bücher (eBooks) müssen anders als Papierbücher voll besteuert werden. Das hat heute der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg entschieden. Der ermäßigte Mehrwertsteuersatz, den viele EU-Staaten für Kulturgüter festgelegt haben, gilt demnach nicht, wenn die Literatur in nichtphysischer, digitaler Form ausgeliefert wird. Die Europa-Richter gaben damit Klagen der EU-Kommission gegen Frankreich und Luxemburg statt, die eBooks bisher nur mit 5,5 % (Frankreich) bzw. 3 % (Luxemburg) besteuert hatten. Elektronische Bücher müssen höher besteuert werden als Papierausgaben Luxemburg, 5. März 2015: Elektronische Bücher (eBooks) müssen anders als Papierbücher voll besteuert werden. Das hat heute der Europäische Gerichtshof (EuGH) in…






Immer mehr Deutsche lesen auch eBücher, die von den Autoren direkt, also ohne Verlage, veröffntlicht werden. Foto: Bitkom

Verband fordert eBook-Verleihrecht

DBV will zudem Sonntagsschließzeit für Bibliotheken kippen Berlin, 26. Februar 2015: Für ein generelles Verleihrecht von eBüchern (eBooks) hat sich der „Deutsche Bibliotheksverband“ (DBV) beim Bundestagsausschuss für Kultur und Medien in Berlin eingesetzt. Bisher würden sich einige große Verlagsgruppen immer noch weigern, ihre E-Book-Angebote für Bibliotheken zu lizenzieren, kritisierte der Verband. DBV will zudem Sonntagsschließzeit für Bibliotheken kippen Berlin, 26. Februar 2015: Für ein generelles Verleihrecht von eBüchern (eBooks) hat sich der „Deutsche Bibliotheksverband“ (DBV) beim Bundestagsausschuss für Kultur und Medien…