Alle Artikel mit dem Schlagwort: Deutschland

Blick in das Physikinstitut Greifswald - die Universität gehört zu den führenden Forschungseinrichtungen für Plasmaphysik in Deutschland. Foto: Heiko Weckbrodt

Der Plasmaphysik-Standort Greifswald

Bereits zu DDR-Zeiten war Greifswald ein wichtiger Standort der Plasma- und Kernphysik –auch bedingt durch das nahe Kernkraftwerk Greifswald/Lubmin (KKW Nord). In Greifswald betrieb die DDR-Akademie der Wissenschaften (AdW) das Institut für Gasentladungsphysik. Auch die Uni Greifswald beschäftigt sich seit Jahrzehnten mit Plasmaphysik. Bereits zu DDR-Zeiten war Greifswald ein wichtiger Standort der Plasma- und Kernphysik –auch bedingt durch das nahe Kernkraftwerk Greifswald/Lubmin (KKW Nord). In Greifswald betrieb die DDR-Akademie der Wissenschaften (AdW) das…






Foto: hw

Kroatiens Wirtschaft schaut gen Westen

Doch Defizite sind noch groß Dresden, 13. August 2015. Die Wirtschaft und Wissenschaftslandschaft von Kroatien haben in den vergangenen Jahren und insbesondere seit dem EU-Beitritt Anfang 2013 große Fortschritte gemacht – „aber das Land hat noch einen weiten Weg zu gehen“. Das hat Volkswirt und Osteuropa-Experte Prof. Horst Brezinski heute am Rande eines Nationalfeiertag-Empfangs des kroatischen Konsuls in Dresden eingeschätzt. „Man öffnet sich dort immer mehr nach Westen“, sagte Brezinski. Allerdings habe Kroatien auch noch einige Defizite zum Beispiel bei der Förderung innovativer Unternehmen in der Wirtschaft und in der Korruptionsbekämpfung. Doch Defizite sind noch groß Dresden, 13. August 2015. Die Wirtschaft und Wissenschaftslandschaft von Kroatien haben in den vergangenen Jahren und insbesondere seit dem EU-Beitritt Anfang 2013 große Fortschritte gemacht…






Die Verteilung der Fahrradhersteller in Deutschland. Die verbliebenen neun Großproduzenten sitzen vor allem in kleinen Städten, die vielen kleinen Spezialschmieden dagegen eher in Ballungsräumen. Karte: IfL Leipzig

Deutsche Fahrrad-Industrie schrumpft

Produktion verlagert sich gen Osten Leipzig, 11. August 2015. Die deutsche Fahrrad-Industrie hat in den vergangenen Jahren Marktanteile verloren: Waren zur Jahrtausendwende noch rund 4100 Menschen mit der Fahrradproduktion und weitere knapp 1000 mit der Fertigung von Fahrradteilen und –Zubehör beschäftigt, blieben davon im Jahr 2013 nur noch 2600 Arbeitsplätze in der Fahrradproduktion und weitere 1300 in der Teile-Fertigung übrig. Und wurden im Jahr 2000 noch zirka 3,4 Millionen Drahtesel hergestellt, waren es 2013 nur noch 2,2 Millionen. Das geht aus einer Marktanalyse hervor, die das Leibniz-Institut für Länderkunde (IfL) Leipzig heute veröffentlicht hat. Produktion verlagert sich gen Osten Leipzig, 11. August 2015. Die deutsche Fahrrad-Industrie hat in den vergangenen Jahren Marktanteile verloren: Waren zur Jahrtausendwende noch rund 4100 Menschen mit der Fahrradproduktion und…






Abb.: BA

Jugend-Arbeitslosigkeit in Deutschland am niedrigsten

In Griechenland und Spanien ist hingegen jeder zweite Jugendliche arbeitslos Wiesbaden, 11. August 2015. Deutschland hat mit 7,7 % die niedrigste Jugend-Arbeitslosenquote im EU-Raum. Das hat heute das Statistische Bundesamt in Wiebaden mitgeteilt. Im EU-Schnitt liegt die Arbeitslosenquote in der Altersgruppe der 15- bis 24-Jährigen bei 22,2 Prozent. Besonders hoch ist die Jugendarbeitslosigkeit in Spanien (53,2 %) und Griechenland (52,4 %) – was in beiden Ländern als schon langandauerndes gesellschaftliches Problem gesehen wird und regelmäßig zu Protest-Demonstrationen führt. In Griechenland und Spanien ist hingegen jeder zweite Jugendliche arbeitslos Wiesbaden, 11. August 2015. Deutschland hat mit 7,7 % die niedrigste Jugend-Arbeitslosenquote im EU-Raum. Das hat heute das Statistische Bundesamt…






Smartphone: Das iPhone 6 und das 6 plus (r.) im Vergleich. Foto: Apple

Deutsche kaufen mehr und teurere Smartphones als erwartet

Bitkom erwartet nun 7 % Umsatzplus für 2015 Berlin, 10. August 2015. Die Deutschen kaufen mehr und teurere Smartphones als noch zu Jahresbeginn erwartet. Der Digitalverband „Bitkom“ in Berlin korrigierte daher seine Umsatzprognose von 8,8 auf 9,1 Milliarden Euro für das Jahr 2015 nach oben – dies würde dann einem Wachstum um sieben Prozent entsprechen. Bitkom erwartet nun 7 % Umsatzplus für 2015 Berlin, 10. August 2015. Die Deutschen kaufen mehr und teurere Smartphones als noch zu Jahresbeginn erwartet. Der Digitalverband „Bitkom“ in Berlin korrigierte…






Griechenland Die Akropolis in Athen. Foto: Heiko Weckbrodt

IWH: Deutschland profitiert von Griechenland-Krise

Bund hat laut Wirtschaftsforschern seit 2010 rund 100 Milliarden Euro gespart Halle, 10. August 2015. Deutschland hat von der Schuldenkrise Griechenlands finanziell stark profitiert. Die Bundesrepublik hat dadurch rund 100 Milliarden Euro Zinsen gespart – mehr als Staatsbankrott der Griechen die Deutschen kosten würde. Das haben Ökonomen des Leibniz-Instituts für Wirtschaftsforschung Halle (IWH) ausgerechnet. Bund hat laut Wirtschaftsforschern seit 2010 rund 100 Milliarden Euro gespart Halle, 10. August 2015. Deutschland hat von der Schuldenkrise Griechenlands finanziell stark profitiert. Die Bundesrepublik hat dadurch rund 100…






Industrie Zahnrad Konjunktur. Abb.: Heiko Weckbrodt

Industrieumsatz wächst – aber nur leicht

Im Juni sogar Rückgang Wiesbaden, 10. August 2015. Der eigentlich für 2015 prognostizierte Aufschwung für 2015 lässt weiter auf sich warten: Im ersten Halbjahr stiegen die deutschen Industrieumsätze zwar insgesamt um 1,8 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Aber gerade in jüngster Zeit schwächelt die Konjunktur: Im Juni beispielsweise gingen die Umsätze im Vergleich zum Mai 2015 um 2,1 % zurück. Das geht aus heute veröffentlichen Daten des Statistischen Bundesamtes in Wiesbaden hervor. Im Juni sogar Rückgang Wiesbaden, 10. August 2015. Der eigentlich für 2015 prognostizierte Aufschwung für 2015 lässt weiter auf sich warten: Im ersten Halbjahr stiegen die deutschen Industrieumsätze zwar insgesamt…






Abb.: destatis

Mehr Aufträge für deutsche Industrie

Gute Auslandsgeschäfte, Binnenmarkt eher mau Wiesbaden, 6. August 2015. Die Auftragslage für die deutsche Industrie hat sich im Juni verbessert: Preisbereinigt füllten sich die Auftragsbücher um 2 %, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte. Gute Auslandsgeschäfte, Binnenmarkt eher mau Wiesbaden, 6. August 2015. Die Auftragslage für die deutsche Industrie hat sich im Juni verbessert: Preisbereinigt füllten sich die Auftragsbücher um 2 %, wie das…






Gelegenheitsspiele wie "Angry Birds" haben Videospiele solonfähig gemacht. Abb.: Rovio

75 % des App-Umsatzes mit Spielen

Berlin, 3. August 2015: Spiele sind der wichtigste Wachstumstreiber für die App-Umsätze in Deutschland. Drei Viertel des Umsatzes mit Smartphone-Programmen (Apps) in den deutschen App-Netzläden von Google und Apple wurden im 2. Quartal 2015 mit Spielen erlöst. Das hat heute der „Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware“ (BIU) in Berlin unter Berufung auf den Bericht „The Mobile Gaming Landscape in Germany” mitgeteilt. Berlin, 3. August 2015: Spiele sind der wichtigste Wachstumstreiber für die App-Umsätze in Deutschland. Drei Viertel des Umsatzes mit Smartphone-Programmen (Apps) in den deutschen App-Netzläden von Google und Apple wurden…






Abb.: hw

Jeder 5. in Deutschland aus Einwanderer-Familie

Zuwanderung auf Rekord-Niveau Wiesbaden, 3. Juni 2015. Rund 16,4 Millionen Menschen in Deutschland sind entweder selbst in den vergangenen Jahren eingewandert oder stammen aus Einwanderer-Familien. Damit hat etwa jeder Fünfte, der im Jahr 2014 in der Bundesrepublik lebte, einen Migrationshintergrund – drei Prozent mehr als im Vorjahr. Das geht aus Angaben des Statistischen Bundesamtes in Wiesbaden hervor. Zuwanderung auf Rekord-Niveau Wiesbaden, 3. Juni 2015. Rund 16,4 Millionen Menschen in Deutschland sind entweder selbst in den vergangenen Jahren eingewandert oder stammen aus Einwanderer-Familien. Damit hat etwa jeder Fünfte,…






Der trauerende Engel in der Kathedrale von Amiens wurde im I. Weltkrieg zum Sinnbild von Verlust. Stirbt ein naher Mensch durch Suizid, ist diese für viele Hinterbliebene besonders schwer zu verarbeiten: Schock, Einsamkeit und Wurt mischen sich mit eigenen Schuldzuweisungen. Eine neue Internettherapie aus Leipzig soll da helfen. Foto (bearbeitet): Heiko Weckbrodt

Uni Leipzig testet Internet-Therapie für Suizid-Trauernde

Anonyme Betreuung soll helfen, aus Trauerfallen zu entkommen Leipzig, 1. August 2015. Mediziner der Universität Leipzig wollen in den kommenden zwei Jahren neue, internetgestützte Therapieformen für Menschen testen, die nach dem Suizid eines nahen Angehörigen in gefährlichen Trauerspiralen feststecken. „Überlebende eines Suizids haben ein besonders hohes Risiko, eine anhaltende komplexe Trauerreaktion zu entwickeln und in der Folge an psychischen Störungen wie Depressionen, Angsterkrankungen und Posttraumatischen Belastungsstörungen zu erkranken bis hin zu eigenen Suizidgedanken“, betonte Prof. Dr. Anette Kersting, die Direktorin der Uniklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie in Leipzig. „Die anhaltende komplexe Trauerreaktion, die bis zu 20 Prozent der Hinterbliebenen entwickeln, weicht in Dauer und Intensität deutlich von einem normalen Trauerverlauf ab.“ Anonyme Betreuung soll helfen, aus Trauerfallen zu entkommen Leipzig, 1. August 2015. Mediziner der Universität Leipzig wollen in den kommenden zwei Jahren neue, internetgestützte Therapieformen für Menschen testen, die nach…






Monster-Balgerei in "Lord of the Fallen" als Deutschland-Werbung: Die Goethe-Institute weltweit laden Besucher im Ausland dazu ein, deutsche Videspiele zu zocken. Abb.: CI Games/ Deck 13

Goethe-Institute werben im Ausland mit Monster-Spielen für Deutschland

Berlin, 20. Juli 2015. Denkt man an Wirtschaftsleistung, assoziiert man Deutschland international wohl vor allem mit Autos und Maschinen. Die Goethe-Institute und die „Stiftung Digitale Spielekultur“ wollen die Bundesrepublik im Ausland nun mal von einer ganz anderen Seite präsentieren: als Videospiel-Land. Dafür stellt die Stiftung den 159 Goethe-Instituten in 98 Ländern „eine Auswahl der besten deutschen Spiele kostenfrei zur Verfügung – die Gewinner des Deutschen Computerspielpreises 2015“, heißt es in der heutigen Ankündigung. Zur Erinnerung: Hauptpreisträger in diesem Jahr war das Action-Fantasy-Spiel „Lords of the Fallen“, in dem verurteilte Kriminelle fleißig auf Monster eindreschen. Berlin, 20. Juli 2015. Denkt man an Wirtschaftsleistung, assoziiert man Deutschland international wohl vor allem mit Autos und Maschinen. Die Goethe-Institute und die „Stiftung Digitale Spielekultur“ wollen die Bundesrepublik im…






Abb.: Bitcoin.org

Deutsche freunden sich mit Internetgeld „Bitcoins“ an

Berlin, 17. Juli 2015: Die digitale Krypto-Währung „Bitcoin“ führt bisher eher ein Nischen-Dasein: Die Schätzungen reichen von ein paar 10.000 bis hin zu rund 100.000 wirklich aktiven Nutzern weltweit. Doch die Bereitschaft der Deutschen, sich mit dieser Bezahlmethode anzufreunden, wächst anscheinend: Laut einer Bitkom-Umfrage könnten sich 36 % der Bundesbürger vorstellen, Bitcoins zu nutzen (Vorjahr: 25 %). Das entspricht 25 Millionen potenziellen Nutzern in Deutschland. Berlin, 17. Juli 2015: Die digitale Krypto-Währung „Bitcoin“ führt bisher eher ein Nischen-Dasein: Die Schätzungen reichen von ein paar 10.000 bis hin zu rund 100.000 wirklich aktiven Nutzern weltweit. Doch…






Abb.: hw

Cyberattacken auf jede zweite deutsche Behörde

Berlin, 15. Juli 2015. Jeder zweite Behörde in Deutschland war in den vergangenen zwei Jahren das Ziel von digitaler Spionage, Sabotage oder Datendienstahl. Das hat eine nicht repräsentative Umfrage von „Bitkom Research“ unter 70 Sicherheitsverantwortlichen von Verwaltungen ergeben. Berlin, 15. Juli 2015. Jeder zweite Behörde in Deutschland war in den vergangenen zwei Jahren das Ziel von digitaler Spionage, Sabotage oder Datendienstahl. Das hat eine nicht repräsentative Umfrage von…






Abb.: hw

Job-Aufbau in Deutschland abgeschwächt

Wiesbaden, 30. Juni 2015. Die deutsche Jobmaschine verliert an Tempo: Im Mai stieg die Zahl der Erwerbstätigen in der Bundesrepublik „nur“ noch um 210.000 Beschäftigte, das entspricht einem Zuwachs um 0,5 %. Das teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mit. Zum Vergleich: Im Dezember waren im Jahresvergleich noch 0,9 % mehr Erwerbstätige zu verzeichnen gewesen, seitdem hat sich der Job-Zuwachs ständig abgeschwächt. Wiesbaden, 30. Juni 2015. Die deutsche Jobmaschine verliert an Tempo: Im Mai stieg die Zahl der Erwerbstätigen in der Bundesrepublik „nur“ noch um 210.000 Beschäftigte, das entspricht einem Zuwachs um…