Alle Artikel mit dem Schlagwort: Arbeit

Ying und Yang

Der Chef 2.0 führt mit Empathie und Stärke

Wer Personalverantwortung im Unternehmen trägt, braucht heute mehr als nur Entschlusskraft Mitarbeiter erwarten von ihrem Chef im Unternehmen, in Instituten oder Behörden vor allem Führungsstärke und fachliche Kompetenz – das war schon immer so. Doch diese klassischen Qualitäten allein reichen heute nicht mehr allein aus, um eine Belegschaft erfolgreich zu führen: Denn die in vielen Belegschaften immer mehr dominierende sogenannte „Generation Y“ rekrutiert sich aus hochqualifizierten Mitarbeitern, für die Selbstentfaltung und Privatleben mindestens ebenso wichtig sind wie das Engagement für die Arbeit und die berufliche Karriere. Und diese Nachwuchskräfte erwarten von ihren Vorgesetzten auch die Fähigkeit und Bereitschaft, teamorientiert zu führen. Das hat eine Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach im Auftrag der „Initiative Zukunftsfähige Führung“ (izf) in Stuttgart ergeben. Wer Personalverantwortung im Unternehmen trägt, braucht heute mehr als nur Entschlusskraft Mitarbeiter erwarten von ihrem Chef im Unternehmen, in Instituten oder Behörden vor allem Führungsstärke und fachliche Kompetenz – das…

Restaurieren macht ihm besonders Spaß: Insasse Jörg H. in der Gefängniswerkstatt am Hammerweg in Dresden. Foto: Peter Weckbrodt

Nun komme ich doch noch in den Knast

Im Gefängnis am Dresdner Hammerweg restaurieren die Sträflinge einen historischen Schnellzug-Wagen – wir haben „im Bau“ zugeguckt Dresden, 2. Juli 2015. Ich komme dem Knast immer näher. Und es überrascht mich doch, wie wenig die Strafvollzugsanstalt Dresden auf dem Hammerweg meinen durch lebenslangen Krimi-Konsum geprägten Vorstellungen entspricht. Ja, da ist die lange, parallel zur Zufahrtsstraße verlaufende schwer überwindbare Mauer. Ich sehe Überwachungskameras, die gehören aber inzwischen schon zum Stadtbild. Viel mehr aber kann ich nicht entdecken. Wo sind die alle anderen Bauwerke überragenden Wachtürme, besetzt mit schwerbewaffneten Scharfschützen? Wo die Stacheldrahtverhaue, die nachts das ganze Gelände in gleißendes Licht versetzenden Scheinwerferbatterien? Nichts von alledem, oder nur gut getarnt. Im Gefängnis am Dresdner Hammerweg restaurieren die Sträflinge einen historischen Schnellzug-Wagen – wir haben „im Bau“ zugeguckt Dresden, 2. Juli 2015. Ich komme dem Knast immer näher. Und es überrascht…

Jeder Dritte nutzt unterwegs Firmendaten

Berlin, 2. Juli 2013: Arbeiten in Deutschland ist immer weniger im Betrieb verankert: Mittlerweile greift ein Drittel aller Berufstätigen unterwegs oder von daheim aus auf Daten seines Unternehmens zu – vor allem per Laptop, Smartphone oder Heim-PC. Das hat eine Aris-Umfrage unter 505 Arbeitnehmern und 854 Personalchefs ergeben. „Dank neuer Technologien ist die Arbeit immer weniger an den Schreibtisch im Büro gebunden“, schätzte Dieter Kempf ein, der Präsident des Hightech-Verbandes „Bitkom“ in Berlin, der die Umfrage in Auftrag gegeben hatte. „Das Arbeiten wird mobiler und flexibler.“ Berlin, 2. Juli 2013: Arbeiten in Deutschland ist immer weniger im Betrieb verankert: Mittlerweile greift ein Drittel aller Berufstätigen unterwegs oder von daheim aus auf Daten seines Unternehmens zu –…

Die meisten Berufstätigen nutzen Privattechnik auf Arbeit

Berlin, 11. April 2013: Die Grenzen zwischen „privat“ und „beruflich“ verschwimmen weiter: Mittlerweile nutzt eine große Mehrheit von 71 Prozent aller Berufstätigen in Deutschland privat angeschaffte Computer, Handys und ähnliche Geräte auch für die Arbeit. Das haben „Aris“-Umfragen unter 500 Erwerbstätigen und 854 Unternehmen im Auftrag des Bitkom-Verbandes in Berlin ergeben. Berlin, 11. April 2013: Die Grenzen zwischen „privat“ und „beruflich“ verschwimmen weiter: Mittlerweile nutzt eine große Mehrheit von 71 Prozent aller Berufstätigen in Deutschland privat angeschaffte Computer, Handys und ähnliche…