Alle Artikel mit dem Schlagwort: Antenne

Das Diane-Team der TU Dresden mit ihrer aufblasbaren Antenne und der Rakete in Schweden.Evgeniy Zakutin, Nadin Rößler und , Mitte: Thilo Zirnstein, 2.v.r.: Ulrich Nordmeyer, rechts: Timo Fuckner. Foto: TUD

Jungingenieure aus Dresden blasen Großantenne im All auf

Technologie soll bei Mars- und Kometenerkundungen helfen Dresden, 12. April 2017. Um den Mars und andere ferne Planeten zu erkunden, können Astronomen möglicherweise schon bald nicht nur auffaltbare, sondern auch aufblasbare Riesenantennen im Weltall nutzen. An solch einer Technologie arbeiten derzeit Nachwuchs-Ingenieure der TU Dresden. Sie wollen später ein Unternehmen gründen, das diese Aufblas-Antennen an ESA, Roskosmos, NASA und andere Raumfahrtagenturen verkauft oder lizenziert. Dass ihr Konzept im Grundsatz funktioniert, haben sie nun mit einem Raketenstart im kalten schwedischen Norden bewiesen: Die 7,5 Meter lange Dipol-Antenne entfaltete sich rund 86 Kilometer Kilometer über der Erde und begann zu funken. „Wir waren sehr glücklich, als wir festgestellt haben, dass unser Experiment funktioniert“, berichtet Doktorand Evgeniy Zakutin. Technologie soll bei Mars- und Kometenerkundungen helfen Dresden, 12. April 2017. Um den Mars und andere ferne Planeten zu erkunden, können Astronomen möglicherweise schon bald nicht nur auffaltbare, sondern auch…






Großenhainer Antenne soll internetfreie Zonen mit LTE-Datenfunk versorgen

Statt Jagd auf RIAS- nun LTE-Suche Großenhain, 6. August 2013: Bastelten Ostdeutsche vor der Wende gern aufwändige Antennenkonstruktionen, um doch noch den Westberliner „RIAS“ ins Radio zu bekommen, ist inzwischen in vielen unterversorgten ländlichen Gemeinden die Jagd nach dem Empfang von Datenfunk entbrannt. Ein Tüftler aus dem sächsischen Großenhain hat dafür nun eine billige Antenne in der Größe eines A5-Blattes entwickelt, die die Empfangqualität des neuen LTE-Datenfunks in internetfreien Gegenden verdoppeln soll. „Wir haben hier viele DSL-freie Zonen, wo die Leute auf LTE angewiesen sind, um doch zu vernünftigen Internetverbindungen zu kommen“, erklärte Erfinder und Elektronikhändler Olaf Hennig den Antrieb für seine Entwicklung. Andererseits könnten sich nicht alle teure Profi-Antennen leisten. Statt Jagd auf RIAS- nun LTE-Suche Großenhain, 6. August 2013: Bastelten Ostdeutsche vor der Wende gern aufwändige Antennenkonstruktionen, um doch noch den Westberliner „RIAS“ ins Radio zu bekommen, ist inzwischen…