Oiger http://oiger.de Neues aus Wirtschaft und Forschung Fri, 24 Mar 2017 09:00:07 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=4.7.3 http://oiger.de/wp-content/uploads/Oiger-neu-1024mal10241-54f1fedfv1_site_icon-32x32.pngOigerhttp://oiger.de 32 32 86048146 Märchenwelt aus Playmobilenhttp://oiger.de/2017/03/24/maerchenwelt-aus-playmobilen/163000 http://oiger.de/2017/03/24/maerchenwelt-aus-playmobilen/163000#respond Fri, 24 Mar 2017 09:00:07 +0000 http://oiger.de/?p=163000 Oigers Wochenendtipp: Spielzeug-Paradies in der Burg Scharfenstein Scharfenstein, 24. März 2017. Eine Märchenwelt aus Playmobilen ist diesmal das Ziel unseres Ausflugs. Wir finden es in der hoch über dem Fluss Zschopau gelegenen Burg Scharfenstein. Artisten, Clowns, Cowboys, Indianer, Prinzen und Prinzessinnen, Ritter und edle Burgfräulein, aber auch Zauberkünstler und viele weitere Zirkusmenschen haben die Burg am 4. März erobert und halten sie exakt ein ganzes Jahr lang bis zum 4. März 2018 besetzt. Sie alle bilden das Herzstück der neuen Sonderschau „Playmobil Zirkusgeschichte(n) – Sammlung Oliver Schaffer“. Erwachsene dürfen die Kinder beim Besuch der Ausstellung begleiten! Tausend Teile Aus 1000 Figuren und Einzelteilen hat der Playmobil-Sammler und Ausstellungsmacher Oliver Schaffer faszinierende Playmobil-Welten geschaffen. Es ist eine kunterbunte, fröhliche Familienausstellung, die große und kleine Gäste einlädt, auf gemeinsame Entdeckungsreise zu gehen und der Fantasie freien Lauf zu lassen. Die lieben Kleinen davon wieder zu trennen, dürfte der problematischste Teil des Ausfluges werden. Zirkusgeschichten mit Elefanten „Zirkusgeschichte(n) – unter diesem Namen gibt es detaillierte Schaulandschaften in kleinen und großen Vitrinen zu entdecken. Mehrere Manegen warten darauf, die …

Der Beitrag Märchenwelt aus Playmobilen erschien zuerst auf Oiger.

]]>
http://oiger.de/2017/03/24/maerchenwelt-aus-playmobilen/163000/feed 0 163000
Prognose: Mikroelektronik durchstößt 2018 die Billionen-Grenzehttp://oiger.de/2017/03/23/prognose-mikroelektronik-durchstoesst-2018-die-billionen-grenze/163042 http://oiger.de/2017/03/23/prognose-mikroelektronik-durchstoesst-2018-die-billionen-grenze/163042#respond Thu, 23 Mar 2017 09:00:24 +0000 http://oiger.de/?p=163042 Scottsdale, 23. März 2017. Das Internet der Dinge wirft seine Schatten voraus: Im Jahr 2018 wird die Zahl der weltweit ausgelieferten Mikroelektronik-Bauelemente erstmals die Marke von einer Billion Stück überschreiten. Das hat das Marktforschungs-Unternehmen „IC Insights“ aus Scottsdale in Arizona prognostiziert. Für dieses Jahr erwarten die Analysten, dass die Halbleiter-Industrie in Summe rund 869 Milliarden Computerchips, Sensoren und verwandte Bauelemente ausliefern wird. Zum Vergleich: 1978 waren es erst knapp 33 Milliarden Stück. „Das entspricht einem durchschnittlichen jährlichen Wachstum um 8,9 Prozent in den vergangenen 40 Jahren und demonstriert, wie abhängig die Welt von Halbleitern geworden ist“, heißt es in der Zusammenfassung der Analyse. Den stärksten Sprung machte die globale Mikroelektronik-Industrie im Jahr 1984, als die Liefermenge um 34 Prozent zunahm. Zur Erinnerung: Das war die Zeit, als der PC nahezu auf dem Höhepunkt seinen Siegeszugs war. Den stärksten Einbruch erlebte die Halbleiter-Industrie 2001, nachdem die sogenannte „Dot-Com-Blase“ der Internetwirtschaft geplatzt war.

Der Beitrag Prognose: Mikroelektronik durchstößt 2018 die Billionen-Grenze erschien zuerst auf Oiger.

]]>
http://oiger.de/2017/03/23/prognose-mikroelektronik-durchstoesst-2018-die-billionen-grenze/163042/feed 0 163042
Scharfer Blick in die Welt der ultraschnellen Prozessehttp://oiger.de/2017/03/22/scharfer-blick-in-die-welt-der-ultraschnellen-prozesse/163014 http://oiger.de/2017/03/22/scharfer-blick-in-die-welt-der-ultraschnellen-prozesse/163014#respond Wed, 22 Mar 2017 09:00:07 +0000 http://oiger.de/?p=163014 Forscher vom HZDR demonstrieren mit internationalen Partnern eine superschnelle Kamera für die Femtosekunden-Physik Dresden-Rossendorf, 22. März 2017. Aus dem Chemie-Unterricht ist bekannt: Kommen Wasserstoff und Sauerstoff zusammen, dann knallt es – und am Ende entsteht Wasser. Ursache und Resultat sind schon lange bekannt. Aber was passiert eigentlich dazwischen? Wie genau sieht es aus, wenn sich Atome zu Molekülen verketten? Diesem und ähnlich extrem schnell ablaufenden Prozessen widmet sich eine noch junge Richtung innerhalb der Naturwissenschaften: die Ultrakurzzeitphysik, die die Tür zu einem neuen Verständnis physikalischer und chemischer Vorgänge öffnen soll. Forscher des Helmholtz-Zentrums Dresden-Rossendorf (HZDR) haben nun mit Kollegen aus Hamburg, Berlin und Kalifornien demonstriert, wie sich ultraschnelle Prozesse mittels präziser Messungen und einer innovativen Datenanalyse viel genauer als bisher untersuchen lassen. Bis auf Billiardstel Sekunden genau Der technologische Fortschritt macht es möglich, sehr schnelle Vorgänge in den Material- und Lebenswissenschaften zu „filmen“, um sie besser zu verstehen. Auch viele technologisch wichtige Prozesse wie die Energie- und Datenspeicherung dauern nur so kurze Zeit, dass sie sich eine Billiarde Mal wiederholen müssten, bis eine Sekunde vergangen …

Der Beitrag Scharfer Blick in die Welt der ultraschnellen Prozesse erschien zuerst auf Oiger.

]]>
http://oiger.de/2017/03/22/scharfer-blick-in-die-welt-der-ultraschnellen-prozesse/163014/feed 0 163014
Deutscher Pass öffnet die meisten Türenhttp://oiger.de/2017/03/21/deutscher-pass-oeffnet-die-meisten-tueren/163008 http://oiger.de/2017/03/21/deutscher-pass-oeffnet-die-meisten-tueren/163008#respond Tue, 21 Mar 2017 09:00:50 +0000 http://oiger.de/?p=163008 Ranking: Die Deutschen können in besonders viele Länder visafrei reisen Berlin, 21. März 2017. Der wertvollste Pass weltweit ist der deutsche – zumindest, wenn man den Wert danach bemisst, in welche Länder der Inhaber damit visa-frei reisen kann. Das geht aus Vergleichstatistiken von Internetportalen hervor. US-Pass rangiert erst auf Platz 10 Der Passport-Index des kanadischen Finanzberatungs-Unternehmens „Arton“ beispielsweise platziert den deutschen Pass auf Platz 1 in der Weltrangliste. Mit dem Ausweisdokument kann man nämlich laut dieser Zählung Visa-frei in 158 Länder reisen oder bekommt vor Ort sofort ein Visum – von A wie Albanien bis V wie Vietnam. Auf den Folgeplätzen finden sich die Pässe von Schweden, Singapur, Dänemark, Finnland und Frankreich. Der angeblich so begehrte US-amerikanische Pass rangiert da fast schon unter „Ferner liefen“: Platz 10. Video (Independent): Spitzenplätze belegt der deutsche Pass auch in anderen Rankings – beispielsweise der britischen Zeitungen „Telegraph“ und „Independent“. Schengen-Raum steht offen – aber nur für die, die den „richtigen“ Pass haben Einige der Gründe für diese Vorteile deutscher Reisender liegen auf der Hand: Die Bundesrepublik gehört zum …

Der Beitrag Deutscher Pass öffnet die meisten Türen erschien zuerst auf Oiger.

]]>
http://oiger.de/2017/03/21/deutscher-pass-oeffnet-die-meisten-tueren/163008/feed 0 163008
Valencia X – Iberischer Airport für Flugsimulatorenhttp://oiger.de/2017/03/20/valencia-x-iberischer-airport-fuer-flugsimulatoren/162978 http://oiger.de/2017/03/20/valencia-x-iberischer-airport-fuer-flugsimulatoren/162978#respond Mon, 20 Mar 2017 08:00:26 +0000 http://oiger.de/?p=162978 Aerosoft und Latinwings entführen in die „Stadt der Starken“ Die Urlaubssaison naht mit großen Schritten. Zeit also, unsere Aufmerksamkeit wieder etwas mehr in Richtung lohnender Urlaubsdestinationen zu lenken – wenn auch „nur“ im Flugsimulator. Aber mit dem aufkommenden Sommerflugplan ist es unerlässlich, Prepar3D oder den Flightsimulator X (FSX) mit den angesagtesten Ferienzielen zu bestücken. Römische Wurzeln Nachdem wir bereits einen Blick auf die neu erschienenen Szenerien Madeira X und Málaga X geworfen haben, begeben wir uns heute wieder Richtung Norden aufs europäische Festland, genauer gesagt auf die iberische Halbinsel, nach Valencia, in die „Stadt der Starken“. Denn der ursprüngliche lateinische Name der Stadt war „Valentia“, was so viel heißt wie Stärke oder Tapferkeit. Die Stadt selbst wurde von den Römern für ihre Kriegsveteranen errichtet, die sich im Kampf gegen iberische Rebellen Ruhm und Ehre erworben hatten. Auf neueste Technologien optimiert Eins vorweg: Valencia X aus der Feder von Latinwings ist tatsächlich ein starkes Stück, dem man unmittelbar ansieht, dass es auf die neuesten Technologien, die vor allem Prepar3D zur Verfügung stellt, optimiert ist. Die Szenerie …

Der Beitrag Valencia X – Iberischer Airport für Flugsimulatoren erschien zuerst auf Oiger.

]]>
http://oiger.de/2017/03/20/valencia-x-iberischer-airport-fuer-flugsimulatoren/162978/feed 0 162978
Tipps bei Migränehttp://oiger.de/2017/03/19/tipps-bei-migraene/163031 http://oiger.de/2017/03/19/tipps-bei-migraene/163031#respond Sun, 19 Mar 2017 09:00:56 +0000 http://oiger.de/?p=163031 – Führen Sie ein paar Monate lang ein Kopfschmerztagebuch und identifizieren Sie die Auslöser für Ihre Migräne! – Ausdauersport hilft (natürlich nur, wenn Sie nicht gerade mitten in einer Attacke stecken) – Behalten Sie einen möglichst steten Lebensrhythmus bei. Also zum Beispiel nicht mal sehr spät ins Bett gehen und dann am nächsten Morgen lange schlafen – viele Patienten leiden nämlich unter einer „Wochenend-Migräne“ – Schmerzmittel wie Ibuprofen nicht zu oft nehmen (nicht an mehr als drei Tagen hintereinander oder an zehn Tagen im Monat), sonst kommt noch ein Medikamenten-induzierter Kopfschmerz dazu. Zum Weiterlesen: Was ist Migräne?

Der Beitrag Tipps bei Migräne erschien zuerst auf Oiger.

]]>
http://oiger.de/2017/03/19/tipps-bei-migraene/163031/feed 0 163031
Leben ist Glühnhttp://oiger.de/2017/03/17/leben-ist-gluehn/162987 http://oiger.de/2017/03/17/leben-ist-gluehn/162987#respond Fri, 17 Mar 2017 09:00:11 +0000 http://oiger.de/?p=162987 Oigers Wochenendtipp: Gunzenhauser Chemnitz zeigt Werkschau des fast vergessenen Expressionisten Fritz Ascher Chemnitz, 17. März 2017. „Leben ist Glühn – der deutsche Expressionist Fritz Ascher“ heißt die Sonderausstellung, zu der das Museum Gunzenhauser der Kunstsammlungen Chemnitz einlädt. Der Name Ascher ist mir wie Schall und Rauch, lautet dazu die nachvollziehbare Reaktion Vieler. Der Maler, der Expressionist Fritz Ascher ist unbekannt, er ist schlicht und einfach vergessen. Tatsache ist, die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden besitzen nicht ein Bild des Malers, auch die Kunstsammlungen Chemnitz haben keins. Selbst bei Kennern der Kunstszene löst der Name Fritz Ascher nur hilfloses, bedauerndes Kopfschütteln aus. Bedeutender Vertreter des deutschen Expressionismus Es muss schon gute Gründe geben, dass die Chemnitzer mit ihrer ebenso tatkräftigen wie gespürsicheren Generaldirektorin Ingrid Mössinger sich für diese Sonderausstellung entschieden haben. Sie wollen Fritz Ascher für uns wieder entdecken, ihm zu dem Platz in der Hierarchie deutscher Expressionisten verhelfen, den er, wie wir augenscheinlich erkennen werden, zu Recht verdient: Fritz Ascher ist ein bedeutender Vertreter des deutschen Expressionismus. Von den Nazis verfemt, frühes Werk zerstört Die Ausstellung gibt …

Der Beitrag Leben ist Glühn erschien zuerst auf Oiger.

]]>
http://oiger.de/2017/03/17/leben-ist-gluehn/162987/feed 0 162987
Antanzen gegen das Vergessenhttp://oiger.de/2017/03/16/antanzen-gegen-das-vergessen/162915 http://oiger.de/2017/03/16/antanzen-gegen-das-vergessen/162915#respond Thu, 16 Mar 2017 09:00:14 +0000 http://oiger.de/?p=162915 Dresdner Hirnforscher und Instrumentalisten loten Konnex von Musik und Wissenschaft aus Dresden, 15. März 2017. Musik hält nicht nur die Synapsen fit, sondern kann womöglich sogar die Bildung neuer Neuronen selbst im erwachsenen Hirn anstoßen. Wer tanzt und musiziert, hat jedenfalls gute Chancen, dem großen Vergessen im Alter zu entfliehen, ist der Regenerations-Forscher Prof. Gerd Kempermann vom Forschungszentrum für Regenerative Therapien der TU Dresden (CRTD) überzeugt. „Menschen, die körperlich und geistig aktiv sind, haben ein geringeres Risiko, an Demenz zu erkranken“, argumentiert er. „Man könnte sich zumindest überlegen, ob und wie sich Musik und Tanz in die Demenz-Prophylaxe einbauen lässt.“ Und dieser Zusammenhang zwischen Musik und Lernfähigkeit zeichnet sich auch in Untersuchungen an ganz jungen Menschen ab: Demnach kommen Kinder, die ein Instrument spielen, auch in der Schule besser zurecht. „,Musik macht schlau’ gilt nicht ganz pauschal, aber sie ist ein sehr wichtiger Baustein von Bildung, der weit ausstrahlt über die Musik selbst“, sagt Professor Kempermann. „Wer klavierspielen lernt, lernt buchstäblich fürs Leben. Deshalb ist es sinnvoll, gerade in schwierigem sozialen Umfeld, in Schulen mit …

Der Beitrag Antanzen gegen das Vergessen erschien zuerst auf Oiger.

]]>
http://oiger.de/2017/03/16/antanzen-gegen-das-vergessen/162915/feed 0 162915
Die Urlaubssaison hat begonnen – zumindest im Flugsimulatorhttp://oiger.de/2017/03/15/die-urlaubssaison-hat-begonnen-zumindest-im-flugsimulator/162950 http://oiger.de/2017/03/15/die-urlaubssaison-hat-begonnen-zumindest-im-flugsimulator/162950#respond Wed, 15 Mar 2017 09:00:02 +0000 http://oiger.de/?p=162950 Aerosoft und MK Studios stellen „Madeira X Evolution“ vor Madeira ist immer eine Reise wert. Und zwar nicht nur aus Urlaubersicht – die wunderschöne Insel empfiehlt sich zum Baden genauso wie zum Wandern – sondern auch aus fliegerischer Perspektive. Folgerichtig ist „Madeira X Evolution“ aus der Feder von MK Studios ein heiß ersehntes Zusatzpaket für den Flugsimulator X (FSX) und Prepar3D (P3D). Erste Auflage war veraltet Wie der Zusatz „Evolution“ schon erahnen lässt, handelt es sich bei der von Aerosoft vertriebenen Szenerie nicht um die erste Umsetzung der Atlantikinsel. Bereits 2008 erschien die erste Auflage, die allerdings mittlerweile nicht nur optisch in die Jahre gekommen ist, sondern vor allem nur noch bedingt kompatibel mit anderen, moderneren Flugsimulationen und Erweiterungspaketen war. Vor allem in P3D ließ sich die alte Szenerie nur mit hohem Aufwand, meist jedoch überhaupt nicht einbinden. Werbevideo (Aerosoft): Eigenwillige Airport-Konstruktion Das lag und liegt vor allem an einem sehr komplexen Höhenmodell der Insel selbst, aber vor allem an der eigenwilligen Konstruktion des Flughafens. Dieser ist nämlich auf Stelzen an einen Südost-Hang der Insel …

Der Beitrag Die Urlaubssaison hat begonnen – zumindest im Flugsimulator erschien zuerst auf Oiger.

]]>
http://oiger.de/2017/03/15/die-urlaubssaison-hat-begonnen-zumindest-im-flugsimulator/162950/feed 0 162950
Die Faszination der Kreiszahlhttp://oiger.de/2017/03/14/die-faszination-der-kreiszahl/162958 http://oiger.de/2017/03/14/die-faszination-der-kreiszahl/162958#respond Tue, 14 Mar 2017 11:00:30 +0000 http://oiger.de/?p=162958 Pi-Tag: Weltweit denken Mathematiker heute an π Leipzig, 3/14. 3,124159… Die Zahl Pi, die das Verhältnis zwischen Durchmesser und Umfang eines Kreise beschreibt, ist den Mathematikern auf der Erde seit rund 3500 Jahren bekannt. Und bis heute übt diese Zahl ungemeine Faszination aus: auf Mystiker wie Mathematiker, Informatiker wie Numerologen. Aufwendige Wettbewerbe gelten nur dem Ziel, die Nachkomma-Ziffern von π immer genauer zu berechnen. Und auch einen eigenen Tag hat Pi: Den 14. März, der in den USA 3/14 geschrieben wird. In einem Kurzinterview mit der Pressestelle der Uni Leipzig erzählt Professor László Székelyhidi vom Lehrstuhl für Angewandte Mathematik, was ihn an dieser irrationalen Zahl so irritiert und fasziniert. Was macht Ihrer Meinung nach die Faszination dieser Zahl aus? Székelyhidi: Seit Beginn der Zivilisation bis in unsere Zeit übt die Kreiszahl Pi eine große Faszination auf die Menschen aus. Einerseits hat die Zahl Pi einen sehr anschaulichen und natürlichen Ursprung, sie beschreibt das Verhältnis von Umfang und Durchmesser eines Kreises. Andererseits wissen wir längst nicht alles über diese Zahl, obwohl wir sie bis zu Hunderten …

Der Beitrag Die Faszination der Kreiszahl erschien zuerst auf Oiger.

]]>
http://oiger.de/2017/03/14/die-faszination-der-kreiszahl/162958/feed 0 162958
Die erweiterte Realität im Stahlwerkhttp://oiger.de/2017/03/13/die-erweiterte-realitaet-des-stahlwerks/163024 http://oiger.de/2017/03/13/die-erweiterte-realitaet-des-stahlwerks/163024#respond Mon, 13 Mar 2017 21:51:55 +0000 http://oiger.de/?p=163024 Ingenieure aus Zwickau und von Salzgitter entwickeln Datenbrillen für die Industrie Zwickau/Hannover, 13. März 2017. Zwickauer Forscher bringen die „Erweiterte Realität“ ins Stahlwerk: Gemeinsam mit Ingenieuren der Salzgitter AG haben die Elektrotechniker der Westsächsischen Hochschule Zwickau einen Schutzhelm mit Datenbrille entwickelt. Wer diesen Helm trägt, bekommt vom Computer per „Augmented Reality“ (AR) zusätzliche Informationen eingeblendet, wenn er oder sie sich im Stahlwerk orientieren oder Anlagen reparieren muss. Computer blendet in Datenbrille Zusatzinfos ein Der AR-Helm soll zudem helfen, auch neue Mitarbeiter aus verschiedenen Kulturkreisen anzulernen. „Ein virtuell angezeigter Schraubenschlüssel, der die reale Schraube überlagert, ist kulturübergreifend besser verständlich als auf Papier gedruckte Anleitungen“, betonte Prof. Rigo Herold, der an der Westsächsischen Hochschule Zwickau für das Projekt verantwortlich ist. Eine Besonderheit sei auch, dass die Datenbrilleneinheit komplett in Deutschland entwickelt wurde. Dies sei beim Thema AR-Technologie eher selten. „Meist kommen die Datenbrillen aus Übersee von Google, Microsoft oder Vuzix und die deutsche Innovation ist dabei lediglich die zugehörige App“, erklärte Prof. Rigo Herold. Durch Kooperationen mit Schutzhelmherstellern und Elektronikfirmen könne bei diesem Projekt die gesamte Wertschöpfungskette …

Der Beitrag Die erweiterte Realität im Stahlwerk erschien zuerst auf Oiger.

]]>
http://oiger.de/2017/03/13/die-erweiterte-realitaet-des-stahlwerks/163024/feed 0 163024
Dresdner Student für neue Architektur organischer Bildschirme geehrthttp://oiger.de/2017/03/11/dresdner-student-fuer-neue-architektur-organischer-bildschirme-geehrt/162974 http://oiger.de/2017/03/11/dresdner-student-fuer-neue-architektur-organischer-bildschirme-geehrt/162974#respond Sat, 11 Mar 2017 15:45:29 +0000 http://oiger.de/?p=162974 Jung-Physiker Felix Simon Fries entwirft neue Aufbauprinzipien für OLEDs Dresden, 11. März 2017. Weil er in seiner Masterarbeit neue, strahlende Aufbau-Prinzipien für Organische Leuchtdioden (OLEDs) entwickelt hat, bekommt der Dresdner Nachwuchs-Physiker Felix Simon Fries den Studentenpreis der „Society for Information Displays“ (SID). Dies hat das Institut für angewandte Photophysik und Photonische Materialien (APP) an der TU Dresden mitgeteilt. SID ehrt jährlich herausragende Studenten Der „SID-ME Chapter Best Student Award“ ist mit 1500 Euro dotiert. Die SID vergibt ihn alljährlich für herausragende wissenschaftliche oder technische Beiträge zur Weiterentwicklung der Bildschirmtechnologie. Masterarbeit beschreibt stufenlose Strahlwinkel Nach Überzeugung der Juroren hat Felix Simon Fries in seiner Abschlussarbeit eben solche bahnbrechende Ergebnisse erzielt. Der Jungphysiker beschrieb darin spezielle Architekturen für OLEDs, mit denen sich stufenlos über verschiedene Winkel die Intensität und Farbe des abgestrahlten Lichts verändert lässt. Dresden gilt als OLED-Hochburg Die organische Elektronik, zu der auch OLEDs gezählt werden, ist eine noch junge Technologie. Eingesetzt werden OLED-Bildschirme zum Beispiel in Spitzen-Smartphones, weil sie sehr dünne Bauformen ermöglichen und besonders gute Kontraste erzeugen können. Dresden gilt als eine international …

Der Beitrag Dresdner Student für neue Architektur organischer Bildschirme geehrt erschien zuerst auf Oiger.

]]>
http://oiger.de/2017/03/11/dresdner-student-fuer-neue-architektur-organischer-bildschirme-geehrt/162974/feed 0 162974
Energiewende tritt in Sachsen auf der Stellehttp://oiger.de/2017/03/10/energiewende-tritt-in-sachsen-auf-der-stelle/162969 http://oiger.de/2017/03/10/energiewende-tritt-in-sachsen-auf-der-stelle/162969#respond Fri, 10 Mar 2017 14:28:36 +0000 http://oiger.de/?p=162969 VEE-Präsident Daniels kündigt Aufklärungskampagne gegen Windkraft-Feindlichkeit an Dresden, 10. März 2017. Die sächsischen Politiker, aber auch die großen Automobil-Unternehmen müssen mehr tun, damit die Energiewende im Freistaat endlich wieder vorankommt. Das hat die „Vereinigung zur Förderung der Nutzung Erneuerbarer Energien“ (VEE) Sachsen gefordert. „Der Ausbau der Windkraft tritt in Sachsen auf der Stelle, ähnlich sieht es in der Photovoltaik aus“, kritisierte VEE-Präsident Wolfgang Daniels auf der Verbands-Jahrestagung „Phase 2 der Energiewende“ in der Gläsernen VW-Manufaktur in Dresden. „Müssen befürchten, dass die USA Europa abhängt“ Die Montage des e-Golfs in der VW-Manufaktur und der Ausbau der Batterie-Produktion von Daimler in Kamenz seien zwar „Leuchttürme“ und hoffnungsvolle Signale für die Energiemobilität und Energiespeicher-Technologien im Freistaat, betonte Wolfgang Daniels. „Aber im Vergleich zu den Aktivitäten von Tesla und anderen Unternehmen in Amerika ist das noch nicht genug. Wir müssen leider befürchten, dass die USA in diesen Bereichen Europa abhängen wird.“ Und wer die Kerntechnologien und meisten Produktionskapazitäten für Batterien und Elektroantriebe konzentriere, werde in Zukunft wahrscheinlich den gesamten Automobilmarkt aufrollen: „Wir müssen damit rechnen, dass Elektroautos bald auch …

Der Beitrag Energiewende tritt in Sachsen auf der Stelle erschien zuerst auf Oiger.

]]>
http://oiger.de/2017/03/10/energiewende-tritt-in-sachsen-auf-der-stelle/162969/feed 0 162969
Zuschendorf im Blütenrauschhttp://oiger.de/2017/03/10/zuschendorf-im-bluetenrausch/162886 http://oiger.de/2017/03/10/zuschendorf-im-bluetenrausch/162886#respond Fri, 10 Mar 2017 14:00:48 +0000 http://oiger.de/?p=162886 Oigers Wochenendtipp: Landschloss in Pirna zelebriert die exotische Schönheit der Kamelie Pirna, 10. März 2017. Mit den ersten Vorfrühlingstagen werden die Festsäle des Landschlosses Zuschendorf bei Pirna nach langer Winterpause erstmals geöffnet. Nun ergießt sich in sie ein kaum abreißender Strom von Liebhabern der exotischen Schönheit Kamelie. Über 1000 Einzelblüten zur Schau gestellt Vom 4. März bis zum 9. April werden die Besucher zur XVI. Deutschen Kamelienblüten-Schau erwartet. Die festlichen Schlossräume gehören den über 1000 Einzelblüten, die aus ganz Deutschland zum Wettbewerb „Schönste Blüte Deutschlands 2017“ eingereicht wurden. Gemeinsam mit der Mitteldeutschen Kameliengesellschaft, deren Mitglieder die Blüten auch aus den entfernten Orten abgeholt und behutsam nach Zuschendorf transportiert haben, brachten viele Sammler und Gartenbaubetriebe ihre Züchtungsergebnisse mit. Darunter sind solch exzellente Betriebe wie die Wilhelma Stuttgart, der Botanische Garten Berlin Dahlem und die Orangerien der Schlösser Weimar, Gotha und Pillnitz. Dem Publikum kommt die keineswegs leichte Aufgabe zu, die Schönste unter den Schönen zu wählen. Diesmal auch Kamelien in Öl und Aquarell In diesem Jahr kommt noch ein zweites Vergnügen hinzu. Die Besucher können die …

Der Beitrag Zuschendorf im Blütenrausch erschien zuerst auf Oiger.

]]>
http://oiger.de/2017/03/10/zuschendorf-im-bluetenrausch/162886/feed 0 162886
Deutsche glauben an autonome Auto-Zukunfthttp://oiger.de/2017/03/10/deutsche-glauben-an-autonome-auto-zukunft/162962 http://oiger.de/2017/03/10/deutsche-glauben-an-autonome-auto-zukunft/162962#respond Fri, 10 Mar 2017 08:54:41 +0000 http://oiger.de/?p=162962 Heute debattiert Bundestag über Gesetzesänderungen für computergesteuerte Autos Berlin, 10. März 2017. Über die Hälfte der Deutschen glaubt, dass in 30 Jahren nur noch autonome Autos zugelassen werden – also Fahrzeuge, die durch Computer-Autopiloten gesteuert werden un nicht durch Menschen. Jeder Zehnte erwartet sogar, dass es bereits in zehn Jahren soweit ist, teilte der deutsche Digitalbranchen-Verband „Bitkom“ in Berlin mit, der sich dabei auf eine Umfrage unter 1006 Deutschen stützt. Technologie-Firmen wildern in klassischen Domänen der Autoindustrie „Längst sind es nicht mehr einzelne Internet-Unternehmen, die an selbstfahrenden Autos forschen. Eine Reihe von Technologie-Unternehmen hat ebenso wie klassische Automobilhersteller inzwischen Fahrzeuge auf die Straße gebracht, die unter Alltagsbedingungen ans Ziel kommen“, betonte Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder. „Jetzt müssen wir die Weichen stellen, damit Deutschland bei dieser Zukunftstechnologie ein weltweit führender Anbieter wird.“ Gesetzentwurf: „Mensch soll letzte Verantwortung behalten“ Und eben darum geht es heute im Bundesrat: Der berät heute über einen Gesetz-Entwurf des Verkehrsministeriums, der zunächst automatisiertes Fahren auf Deutschlands Straßen zulassen soll. Anders als beim wirklich „autonomen“ Fahren sind beim automatisierten Fahren zwar viele Assistenzsysteme im …

Der Beitrag Deutsche glauben an autonome Auto-Zukunft erschien zuerst auf Oiger.

]]>
http://oiger.de/2017/03/10/deutsche-glauben-an-autonome-auto-zukunft/162962/feed 0 162962
Herz und Lunge einer Chipfabrikhttp://oiger.de/2017/03/09/herz-und-lunge-einer-chipfabrik/162943 http://oiger.de/2017/03/09/herz-und-lunge-einer-chipfabrik/162943#respond Thu, 09 Mar 2017 12:46:44 +0000 http://oiger.de/?p=162943 Der Anlagen-Spezialist Fäth beliefert Hightech-Unternehmen rund um den Erdball – und baut seine Fabrik in Klipphausen nun aus Klipphausen, 9. März 2017. Weil internationale Mikroelektronik- und Solar-Unternehmen mehr Reinraum-Anlagen aus Sachsen wollen, baut die Fäth-Gruppe ihre Fabrik in Klipphausen für fünf Millionen Euro aus. Den ersten Spaten für den Neubau stach Firmengründer Michael Fäth am Donnerstag mit Standort-Chef Alexander Keßler und weiteren Kollegen in den Boden an der Schwabacher Straße. „Die Auftragslage ist gut“, sagte Keßler – und auch sein Chef ist zufrieden: „Klipphausen ist ein guter Standort. Die Mitarbeiter sind motiviert und die Gemeinde steht hinter uns“, betonte Michael Fäth. Von der 1-Mann-Firma zum Hightech-Zulieferer Den Selfmade-Man, der ein mittelständisches Hightech-Unternehmen binnen weniger Jahre aus dem Nichts aufbaut, nimmt man dem Bayern spontan ab: Freundlich wirkt dieser Fäth, bestimmt – und wie einer, der eben auch mal einen Spaten kräftig in die Erde stechen kann. 2004 gründete er eine kleine Installationsfirma in München. Der erste Kunde war ein Unternehmen aus der Halbleiterindustrie. „Damals bestand die Firma aus einem Mann – mir. Heute sind wir …

Der Beitrag Herz und Lunge einer Chipfabrik erschien zuerst auf Oiger.

]]>
http://oiger.de/2017/03/09/herz-und-lunge-einer-chipfabrik/162943/feed 0 162943
IfW: Trumps Handelskrieg mit Europa würde US-Wirtschaft hart treffenhttp://oiger.de/2017/03/08/ifw-trumps-handelskrieg-mit-europa-wuerde-us-wirtschaft-hart-treffen/162939 http://oiger.de/2017/03/08/ifw-trumps-handelskrieg-mit-europa-wuerde-us-wirtschaft-hart-treffen/162939#respond Wed, 08 Mar 2017 15:52:30 +0000 http://oiger.de/?p=162939 Hälfte aller US-Investitionen konzentrieren sich bisher auf Europa Kiel, 8. März 2017. Ein Handelskrieg mit der EU würde die US-Wirtschaft weit härter treffen als bisher angenommen. Darauf haben Ökonomen des Instituts für Weltwirtschaft (IfW) in Kiel und Berlin hingewiesen. Demnach wurde in der aktuellen Diskussion über die Exportüberschüsse Deutschlands und Europas in den USA bisher kaum beachtet, dass die Verflechtung der amerikanischen Wirtschaft mit dem EU-Raum weit über bloßen Handel hinausgeht. „Enge Kapitalverflechtung“ zwischen Amerika und Europa „Jede protektionistische Maßnahme der neuen US-Regierung, die über eine Behinderung der transatlantischen Wirtschaftsbeziehungen Sand ins ökonomische Getriebe der Europäischen Union streut, beträfe daher auch unmittelbar vitale Interessen US-amerikanischer Unternehmen“, betonte Stefan Kooths, Leiter des IfW-Prognosezentrums. Deutlich werde durch die Analyse, „dass die enge Kapitalverflechtung ein solches Szenario insgesamt weit weniger wahrscheinlich erscheinen lässt, als es die derzeit betont handelszentrierte Debatte vermuten lässt.“ 2,5 Billionen Dollar Umsatz durch europäische Töchter von US-Firmen Denn bislang flossen 50,4 Prozent aller Direktinvestitionen der Vereinigten Staaten in die Länder der EU, unterstreichen die IfW-Ökonomen. Der Brexit werde diese Quote auch nur auf knapp …

Der Beitrag IfW: Trumps Handelskrieg mit Europa würde US-Wirtschaft hart treffen erschien zuerst auf Oiger.

]]>
http://oiger.de/2017/03/08/ifw-trumps-handelskrieg-mit-europa-wuerde-us-wirtschaft-hart-treffen/162939/feed 0 162939
Frauentag: Im Konsens, mit Respekthttp://oiger.de/2017/03/08/frauentag-im-konsens-mit-respekt/162931 http://oiger.de/2017/03/08/frauentag-im-konsens-mit-respekt/162931#respond Wed, 08 Mar 2017 09:26:53 +0000 http://oiger.de/?p=162931 Antje Heinze führt eine Fabrik in Dresden – und hat ihren ganz eigenen Führungsstil entwickelt Dresden, 8. März 2017. „Mein Führungsstil?“ Über diese Frage muss Antje Heinze kurz nachdenken. „Auf jeden Fall nicht autoritär, so bin ich nicht.“ Die Chefin des Dresdner Industriebetriebes „GP Rosti“ überlegt. „Bei mir steht die Kompromissfindung im Vordergrund: Ich höre meinen Leuten zu, korrigiere auch mal meine Ideen und entscheide erst dann.“ Wenn irgendwie möglich so, dass sie ihre Vorhaben „mit wenig Druck“ umsetzen kann. „Im Konsens, mit Respekt, so dass die Leute das freiwillig tun“, sagt die 50-jährige Chefin, Mutter und Ingenieurin lächelnd. „Ob das ein weiblicher Führungsstil ist, weiß ich nicht. Bei mir hat das jedenfalls funktioniert.“ Betrieb in weiblicher Regie: Umsatz verdoppelt, Belegschaft gewachsen Und funktioniert hat dieser Stil nicht nur in der Belegschaft, sondern auch für die Firma: Seit sie den Chefsessel im Februar 2006 übernahm, ist es mit der Plasteverschluss-Fabrik im Gewerbegebiet Coschütz-Gittersee spürbar aufwärts gegangen: Der Umsatz hat sich seitdem fast verdoppelt, die Belegschaft ist jetzt fast dreimal so groß wie damals, als jener …

Der Beitrag Frauentag: Im Konsens, mit Respekt erschien zuerst auf Oiger.

]]>
http://oiger.de/2017/03/08/frauentag-im-konsens-mit-respekt/162931/feed 0 162931
Sachsen gibt Globalfoundries 90 Millionen Eurohttp://oiger.de/2017/03/07/sachsen-gibt-globalfoundries-90-millionen-euro/162927 http://oiger.de/2017/03/07/sachsen-gibt-globalfoundries-90-millionen-euro/162927#respond Tue, 07 Mar 2017 17:27:57 +0000 http://oiger.de/?p=162927 Geld für Technologie-Entwicklung im Chipwerk Dresden gedacht Dresden, 17. März 2017. Damit Globalfoundries (Glofo) seine Chiptechnologie „FDX“ in Dresden weiterentwickelt, will das sächsische Wirtschaftsministerium dem US-Elektronikkonzern 90 Millionen Euro geben. Das Landesgeld ist als indirekte Subvention für die milliardenschweren Erweiterungs-Investitionen im Dresdner Glofo-Chipwerk gedacht, gilt offiziell aber als Technologie-Förderung. Anzunehmen ist, dass weitere Millionen-Subventionen von Bund, Land und EU an Glofo noch fließen werden. SPD-Minister: Das sichert Jobs in der Chipindustrie „Ich freue mich, dass wir die Großinvestition von Globalfoundries finanziell mit absichern können“, erklärte der sächsische Wirtschaftsminister Martin Dulig (SPD). „Die Investition im Norden Dresdens sichert nicht nur nachhaltig die Arbeitsplätze in der Chipindustrie, sondern auch den Mikroelektronikstandort Dresden.“ Glofo will Beihilfen in FDX-Technologie investieren Entsprechend froh war auch der Dresdner Glofo-Standortchef und Konzern-Vizepräsident Rutger Wijburg über Duligs Beihilfe-Ankündigung. „Wir freuen uns, dass der Freistaat Sachsen unsere Investition von mehr als 1,5 Milliarden Euro in den Dresdner Standort unterstützt und damit dazu beiträgt, dass auch zukünftig führende Technologien wie 22FDX und 12FDX in Sachsen gefertigt werden. Nach dem erfolgreichen Abschluss des Notifizierungsprozesses bei der …

Der Beitrag Sachsen gibt Globalfoundries 90 Millionen Euro erschien zuerst auf Oiger.

]]>
http://oiger.de/2017/03/07/sachsen-gibt-globalfoundries-90-millionen-euro/162927/feed 0 162927
Biegsames Elektronikglas von der Rollehttp://oiger.de/2017/03/07/biegsames-elektronikglas-von-der-rolle/162922 http://oiger.de/2017/03/07/biegsames-elektronikglas-von-der-rolle/162922#respond Tue, 07 Mar 2017 15:50:10 +0000 http://oiger.de/?p=162922 Fraunhofer FEP und Ardenne Dresden stellen weltweit einmalige Beschichtungsanlage vor Dresden/München, 7. März 2017. Eine Anlage, die biegsames Glas von der Rolle mit hauchdünner Elektronik beschichten kann, stellen der Dresdner Anlagen-Spezialist „Von Ardenne“ und das Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik (FEP) aus Dresden Ende März auf der Messe „LOPEC“ in München vor. „Aufgrund seiner überragenden Eigenschaften wird flexibles Glass eine wichtige Rolle als Werkstoff der Zukunft spielen“, ist Von-Ardenne-Vizedirektor Andreas Nilsson überzeugt. Die Anlage „FOSA LabX 330 Glass“ ist laut den Entwicklern weltweit einzigartig. Sie kann biegsames Glas, das nur einen Zehntel Millimeter dünn ist, im Vakuum beschichten. Möglich sind zum Beispiel durchsichtige Elektroden, die dann großformatige organische Leuchtdioden (OLEDs) mit Strom versorgen. Dadurch rückt eine OLED-Massenproduktion „von der Rolle“, ähnlich wie in einer Druckerei, in greifbare Nähe. Entwickelt wurde diese Anlage durch das FEP, „Von Ardenne“, Schott und Tesa. Das Bundesforschungs-Ministerium fördert die Kooperation.

Der Beitrag Biegsames Elektronikglas von der Rolle erschien zuerst auf Oiger.

]]>
http://oiger.de/2017/03/07/biegsames-elektronikglas-von-der-rolle/162922/feed 0 162922