Oiger http://oiger.de Neues aus Wirtschaft und Forschung Fri, 02 Dec 2016 17:29:08 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=4.6.1 http://oiger.de/wp-content/uploads/Oiger-neu-1024mal10241-54f1fedfv1_site_icon-32x32.pngOigerhttp://oiger.de 32 32 86048146 Zwei Drittel kaufen Geschenke im Netzhttp://oiger.de/2016/12/02/zwei-drittel-kaufen-geschenke-im-netz/162008 http://oiger.de/2016/12/02/zwei-drittel-kaufen-geschenke-im-netz/162008#respond Fri, 02 Dec 2016 17:29:08 +0000 http://oiger.de/?p=162008 Berlin, 2. Dezember 2016. Über zwei Drittel der deutschen Internet-Nutzer wollen in diesem Jahr Weihnachtsgeschenke im Netz kaufen. Das hat eine repräsentative Befragung im Auftrag des Digitalverbands „Bitkom“  ergeben. 2015 waren es 62 Prozent, 2013 erst 49 Prozent, teilte der in Berlin ansässige Verband gestern mit. In diesem Jahr habe mehr als jeder vierte Internetnutzer angegeben, seine Weihnachtsgeschenke sogar ausschließlich im Web bestellen zu wollen. Nur jeder Fünfte wolle in diesem Jahr seine Geschenke ausschließlich in klassischen Geschäften des Einzelhandels kaufen. „Viele Online-Shops haben den wachsenden Wunsch nach personalisierten Geschenken erkannt und bieten kreative Lösungen an“, sagt Julia Miosga, Bitkom-Expertin für Handel & Logistik. Auch Technologien wie 3D-Druck eröffnen ganz neue Möglichkeiten. Bei entsprechenden Anbietern können sich Kunden sehr individuelle und ausgefallene Geschenke anfertigen lassen, zum Beispiel selbst entworfenen Schmuck.“

Der Beitrag Zwei Drittel kaufen Geschenke im Netz erschien zuerst auf Oiger.

]]>
http://oiger.de/2016/12/02/zwei-drittel-kaufen-geschenke-im-netz/162008/feed 0 162008
Märchenhaftes Schloss Burgkhttp://oiger.de/2016/12/02/maerchenhaftes-schloss-burgk/162000 http://oiger.de/2016/12/02/maerchenhaftes-schloss-burgk/162000#respond Fri, 02 Dec 2016 14:00:18 +0000 http://oiger.de/?p=162000 Oigers Wochenendtipp: Weihnachtsmarkt im Freitaler Schlosshof Freital, 2. Dezember 2016. Wir bleiben unserer eingeschlagenen Linie treu, klappern so nach und nach die schönsten Weihnachtsmärkte und Weihnachtsausstellungen in der Region ab. Dazu zählt der auf Schloss Burgk. Denn Märchenhaftes und Erzgebirgisches in Hülle und Fülle präsentieren die Städtischen Sammlungen Freital auf Schloss Burgk in ihrer bis 8. Januar geöffneten Weihnachtsausstellung. Grimm-Märchen werden lebendig Der Hausmeister des Schlosses und seine fleißigen Gesellen haben bis zum Vorabend der Ausstellungseröffnung gesägt, gebohrt, geschliffen und gemalt, um die über alle Zeitläufe hinweg unverbrauchte Märchen der Gebrüder Grimm lebensnah für die kleinen und die großen Besucher auferstehen zu lassen. Das schnarcht der böse Wolf in Großmutters Bett, schüttelt Frau Holle ihre Betten aus, hat Schneewitschen den Tisch für die sieben Zwerge gedeckt. In Szenen, Dioramen oder Figurinen, in Buch und Bild, winterlich verzaubert, stellen sie sich zur Schau. Da entdeckt die ältere Generation auch so manches altes Märchenbuch, an die sich schönste Kindheitserinnerungen knüpfen. Scherenschnitte und Pflaumentoffel Doch was wäre die Advents- und die Weihnachtszeit ohne die Zeugnisse Erzgebirgischer Volkskunst?! Hier …

Der Beitrag Märchenhaftes Schloss Burgk erschien zuerst auf Oiger.

]]>
http://oiger.de/2016/12/02/maerchenhaftes-schloss-burgk/162000/feed 0 162000
Mobile Software für Einsatzplanunghttp://oiger.de/2016/12/02/mobile-software-fuer-einsatzplanung/161996 http://oiger.de/2016/12/02/mobile-software-fuer-einsatzplanung/161996#respond Fri, 02 Dec 2016 09:39:05 +0000 http://oiger.de/?p=161996 Digitalisierung krempelt Arbeitswelt um Die viel beschworene Digitalisierung ist mehr als nur ein Schlagwort, auch wenn sie oft so gebraucht wird. Da immer mehr Aufgaben via Internet erledigt werden können, krempelt die Digitalisierung auch die gesamte Arbeitswelt um: Heimarbeit (Home Office) beispielsweise ist dadurch in ganz anderem Umfang möglich geworden als in früheren Jahrzehnten. Dies wiederum nutzt der Firma wie auch dem Arbeitnehmer. Letzterer kann nämlich im Vertrauensarbeitszeit-Modell selbst entscheiden, wann er was erledigt und wie er Job und Familie besser unter einen Hut bekommt. Job und Familie besser unter einen Hut bekommen Andererseits verändern internetgestütztes Ressourcen-Management und die digitale Dienstplanung auch die Abläufe im Unternehmen, vereinfachen sie, helfen oft auch, unnötige Kosten zu sparen. So ist beispielsweise Unternehmen wie Arbeitnehmern längst klar geworden, dass etwa ein Ingenieur oder ein Software-Entwickler keineswegs den Tag in Firmenbüros absitzen muss. Er kann unter Umständen viel effizienter arbeiten, wenn er von daheim aus tätig wird – und auch die Familie des Arbeitnehmers profitiert von solchen neuen Arbeitszeitmodellen. Virtuelle Teams arbeiten per Netz zusammen Und wenn alle Mitarbeiter schnelle …

Der Beitrag Mobile Software für Einsatzplanung erschien zuerst auf Oiger.

]]>
http://oiger.de/2016/12/02/mobile-software-fuer-einsatzplanung/161996/feed 0 161996
50.000 Euro für Hightech-Sexspielzeug aus Dresdenhttp://oiger.de/2016/12/02/50-000-euro-fuer-hightech-sexspielzeug-aus-dresden/161993 http://oiger.de/2016/12/02/50-000-euro-fuer-hightech-sexspielzeug-aus-dresden/161993#respond Fri, 02 Dec 2016 09:11:18 +0000 http://oiger.de/?p=161993 Finanzierungsziel im Internetschwarm für Lovetoys von Laviu weit übertroffen Dresden, 2. Dezember 2016. Die neuartigen Hightech-Dildos von Laviu stoßen auf sehr großes Interesse in der Internetgemeinde: Schon jetzt haben die Dresdner Entwicklerinnen von Laviu auf der Crwodfunding-Plattform „Indiegogo“ über 50.000 Euro vom Internetschwarm gespendet bekommen. Damit haben sie ihr Finanzierungsziel von 20.000 Euro bereits weit übertroffen – obwohl die Kampagne erst in zwei Wochen endet. Dildos nun in weiteren Farben geplant „Daher werden die Gründer das Laviu One nicht nur in einer weiteren Farbe herstellen lassen, sie haben auch weitere 50 Lovetoys zum Preis von 99 Euro freigeschaltet (der reguläre Preis liegt bei 169 €)“, kündigte Sprecherin Juliane Freitag an. Laviu ist ein junges Dresdner Unternehmen. Es hat Dildos aus mit Hightech-Werkstoffen, wie sie auch in der Raumfahrt verwendet werden, entwickelt. Durch die neuen Materialien macht das Liebesspielzeug keinen Krach und fühlt sich laut Laviu auch angenehmer an.

Der Beitrag 50.000 Euro für Hightech-Sexspielzeug aus Dresden erschien zuerst auf Oiger.

]]>
http://oiger.de/2016/12/02/50-000-euro-fuer-hightech-sexspielzeug-aus-dresden/161993/feed 0 161993
Profis zeigen Handwerkern, wie’s hackthttp://oiger.de/2016/12/01/profis-zeigen-handwerkern-wies-hackt/161987 http://oiger.de/2016/12/01/profis-zeigen-handwerkern-wies-hackt/161987#respond Thu, 01 Dec 2016 16:23:48 +0000 http://oiger.de/?p=161987 Handwerkskammer Dresden plant Live-Vorführung für Unternehmer Dresden, 1. dezember 2016. Hacker-Angriffe gehören auch für kleine und mittelständische Unternehmen zunehmend zum Alltag. Das haben Vertreter der Handwerkskammer Dresden und des sächsischen Wirtschaftsministeriums mit Blick auf die jüngsten Angriffe auf die Telekom-Infrastruktur eingeschätzt. „Cyberkriminalität ist eine reale und stetig wachsende Bedrohung“, betonte Andreas Brzezinski, der Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer. „Auf mindestens 50 Milliarden Euro schätzt das Bundesamt für Verfassungs-schutz die jährlichen Schäden, die deutschen Unternehmen durch Cyberattacken, also Angriffe aus dem Internet, entstehen“, informierte die Kammer. „Trojaner, infizierte Webseiten, Schadsoftware, Phishing-Mails, Hackerangriffe, Erpressung sowie Betrug und Spionage im Internet machen Unternehmen das Arbeiten zunehmend schwerer.“ Deshalb organisiert die Kammer für Handwerker am 6. Dezember ab 18 Uhr in ihrem Dresdner Bildungszentrum Am Lagerplatz 8 eine Informations-Veranstaltung mit einem Live-Hacking. Spezialisten werden dort live vorführen, wie Kriminelle an Daten Dritter gelangen, wie leicht und schnell sich Hacker Zugang zu fremden Systemen verschaffen und sensible Daten ausspähen können, wenn Sicherheitsnormen nicht beachtet werden. „ „Für die Teilnehmer der Veranstaltung besteht die Möglichkeit, ihre Internetseite einem kostenfreien Sicherheitscheck durch den Beauftragten …

Der Beitrag Profis zeigen Handwerkern, wie’s hackt erschien zuerst auf Oiger.

]]>
http://oiger.de/2016/12/01/profis-zeigen-handwerkern-wies-hackt/161987/feed 0 161987
CFDs: Kurzfristige Anlageinstrumente für unruhige Zeitenhttp://oiger.de/2016/12/01/cfds-kurzfristige-anlageinstrumente-fuer-unruhige-zeiten/161978 http://oiger.de/2016/12/01/cfds-kurzfristige-anlageinstrumente-fuer-unruhige-zeiten/161978#respond Thu, 01 Dec 2016 12:35:08 +0000 http://oiger.de/?p=161978 Differenzkontrakte oder auch „Contracts for Difference“ – kurz: CFDs – sind hochspekulative Derivate. Vorwiegend eignen sie sich für gut informierte und erfahrene Anleger, die sich zudem auch bewusst sind, dass sie zwar hohe Gewinne verbuchen können, jedoch auch ein hohes Risiko eingehen, wenn sie sich für den CFD-Handel entscheiden. Doch auch wenn der Trader über eine langjährige Erfahrung verfügt und einen entsprechenden Kenntnisstand hat, sind CFD-Produkte eine rein spekulative Anlage. Schlussendlich kann mit wenig Kapital eine große Handelsposition eröffnet werden. Die Risiken lassen sich, ganz egal, welche Strategie gewählt wird, nicht zur Gänze vermeiden. Fakt ist: CFDs sind kurzfristige Anlageinstrumente in besonders unruhigen Zeiten. CFDs sind vor allem für erfahrene Trader interessant Erwirbt der Trader ein CFD auf einer Aktie, hinterlegt er nichts anderes als eine Art Sicherheitsleistung. Die Sicherheitsleistung wird im Fachjargon als Margin bezeichnet. Ein geringer Kapitaleinsatz, also gerade einmal 10 Prozent des derzeitigen Aktienkurses, reicht bereits aus, um an der vollständigen Wertenwicklung der Aktie teilhaben zu können. Liegt der Aktienkurs daher bei 50 Euro, muss der Trader gerade einmal 5 Euro als …

Der Beitrag CFDs: Kurzfristige Anlageinstrumente für unruhige Zeiten erschien zuerst auf Oiger.

]]>
http://oiger.de/2016/12/01/cfds-kurzfristige-anlageinstrumente-fuer-unruhige-zeiten/161978/feed 0 161978
Kleiner Teddy auf großer Reisehttp://oiger.de/2016/12/01/kleiner-teddy-auf-grosser-reise/161974 http://oiger.de/2016/12/01/kleiner-teddy-auf-grosser-reise/161974#respond Thu, 01 Dec 2016 12:02:49 +0000 http://oiger.de/?p=161974 Dresdner Sammler bereitet größte mobile Teddy-Ausstellung Deutschlands vor Der Dresdner Spielzeug-Sammler Lutz Reike bereit die größte mobile Teddybär-Ausstellung Deutschlands vor: Sie soll zuerst in Dresden zu sehen sein und dann durch Amerika touren. „Im kommenden Jahr jährt sich die Städtepartnerschaft zwischen Dresden und der amerikanischen Stadt Columbus zum 25. Mal“, verweist der passionierte Sammler auf einen aktuellen Anlass für sein Projekt. Knasttischler zimmern Reisegepäck für die Bärchen Aus seiner insgesamt rund 1200 historische und moderne Spielzeugbären umfassenden Kollektion sucht Reike derzeit die 100 besten Teddys aus. Für sie lässt er derzeit in der Dresdner Knast-Tischlerei mannsgroße Reisekoffer bauen, in denen die Bärchen auf Übersee-Reise gehen werden. Der erste Vitrinenkoffer ist nun fertig. Als Vorgeschmack auf die große Ausstellung Reike will diesen ersten Vitrinenkoffer samt einiger besonders wertvoller alter Bären mindestens bis Weihnachten im Dresdner Simmelzentrum am Albertplatz ausstellen. In diesem Premieren-Koffer sitzt auch ein besonders seltener Steiff-Teddy aus dem Jahr 1905, für den Sammler heutzutage durchaus 8000 bis 10.000 Euro hinblättern würden. Aber auch neuartige Teddy-Reproduktionen aus dem 3D-Drucker sind ausgestellt. Teddys in Tretautos Sind …

Der Beitrag Kleiner Teddy auf großer Reise erschien zuerst auf Oiger.

]]>
http://oiger.de/2016/12/01/kleiner-teddy-auf-grosser-reise/161974/feed 0 161974
Carbonbeton-Entwickler aus Dresden gewinnen Zukunftspreishttp://oiger.de/2016/11/30/carbonbeton-entwickler-aus-dresden-gewinnen-zukunftspreis/161972 http://oiger.de/2016/11/30/carbonbeton-entwickler-aus-dresden-gewinnen-zukunftspreis/161972#respond Wed, 30 Nov 2016 19:11:18 +0000 http://oiger.de/?p=161972 Dresden, 30. November 2016. Die Professoren Manfred Curbach, Chokri Cherif und Peter Offermann sind die Gewinner des Deutschen Zukunftspreises 2016. Bundespräsident Joachim Gauck überreichte den mit 250.000 Euro dotierten Preis am 30. November in Berlin. Das teilte dei TU Dresden mit. „Zum ersten Mal in der Geschichte der Preisverleihung wurde ein Team aus dem Bereich des Bauwesens ausgezeichnet. Das zeigt uns, wie wichtig unsere Forschungen und unser Ansinnen sind, den so dringend notwendigen Paradigmenwechsel im Bauwesen herbeizuführen, hin zu mehr Ressourceneffizienz und Nachhaltigkeit“, so Professor Manfred Curbach, Direktor des Institutes für Massivbau der TU Dresden und Sprecher des Gewinnerteams. Die drei Forscher der TU Dresden entwickelten einen neuen Verbundwerkstoff, der statt einer Stahlbewehrung auf den Einsatz von Carbon setzt. Carbon ist viermal leichter und sechsmal tragfähiger als Stahl.

Der Beitrag Carbonbeton-Entwickler aus Dresden gewinnen Zukunftspreis erschien zuerst auf Oiger.

]]>
http://oiger.de/2016/11/30/carbonbeton-entwickler-aus-dresden-gewinnen-zukunftspreis/161972/feed 0 161972
Verband BWE gegen Infrarot-Feuer auf Windrädernhttp://oiger.de/2016/11/30/verband-bwe-gegen-infrarot-feuer-auf-windraedern/161970 http://oiger.de/2016/11/30/verband-bwe-gegen-infrarot-feuer-auf-windraedern/161970#respond Wed, 30 Nov 2016 15:33:56 +0000 http://oiger.de/?p=161970 Berlin, 30. November 2016. Gegen neue Vorschriften, Windräder mit Infrarot-Feuern zu kennzeichnen, hat sich der Bundesverband Windenergie (BWE) ausgesprochen. „Es ist nicht hinnehmbar, dass einzelne Luftfahrtbehörden in Nordrhein-Westfalen zusätzlich den Einsatz von Infrarot-Feuern vorschreiben“, betonte Oliver Frank,  vom BWE. „Unter Hinweis auf den Einsatz von Nachtsichtbrillen, die neuerdings bei Rettungsfliegern und schon länger beim Militär zum Einsatz gelangen, behaupten einzelne Behörden, dass konventionelle LED-Feuer von diesen Luftfahrzeugführern nicht mehr ausreichend erkannt werden. Diese Behauptung ist neu und hätte eigentlich im Rahmen der Zulassung der Nachtsichtbrillen geklärt werden müssen“, erklärte der Sprecher des Arbeitskreises „Kennzeichnung“.

Der Beitrag Verband BWE gegen Infrarot-Feuer auf Windrädern erschien zuerst auf Oiger.

]]>
http://oiger.de/2016/11/30/verband-bwe-gegen-infrarot-feuer-auf-windraedern/161970/feed 0 161970
Dresdner Nanoexperten arbeiten an superschnellen Computern aus Nano-Drähtenhttp://oiger.de/2016/11/29/dresdner-nanoexperten-arbeiten-an-superschnellen-computern-aus-nano-draehten/161966 http://oiger.de/2016/11/29/dresdner-nanoexperten-arbeiten-an-superschnellen-computern-aus-nano-draehten/161966#respond Tue, 29 Nov 2016 16:34:36 +0000 http://oiger.de/?p=161966 Vor allem Silizium und Kohlenstoff sind als 1D-Nanomaterialien in der engeren Wahl Dresden, 29. November 2016. Dresdner Nanoexperten wollen mit eindimensionalen (1D) Nanodrähten aus Silizium oder Kohlenstoff weit leistungsfähigere Computer konstruieren als heute verfügbar. Diese Rechner sollen dann neuartige Anwendungen in der Automobilbranche, in Maschinenbau, Logistik, Energie, Sensorik, Medizin und Gesundheitsüberwachung ermöglichen. Aufbau von 1D-Drähten analysiert Einen Etappenerfolg auf dem langen Weg hin zu 1D-Nanodraht-Computern haben sie nun einen wichtigen Etappenerfolg geschafft: Im Zuge eines Forschungsprojektes haben Experten des „Dresden Center for Nanoanalysis“ (DCN) untersucht, wie sich solche – nur wenige Siliziumatome dünne – Röhrchen und Drähte stabil konstruieren lassen. Und wie sich diese Technologien möglicherweise in die Industrie übertragen lassen, um sie möglichst einfach und presgünstig in Computerchips zu integrieren. Professor Ehrenfried Zschech von der TU Dresden hatte das Projekt „MaKiZu“ (Materialintegration und Kinetik von zuverlässigkeitslimitierenden Degradationsmechanismen in 1D-Elektronik-Systemen) in den vergangenen drei Jahren geleitet. Beteiligt waren das Exzellenz-Zentrum für fortgeschrittene Elektronik (cfaed) der TU Dresden sowie das Dresdner Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme (IKTS). Das Bundesforschungsministerium hatte „MaKiZu“ mit 3,2 Millionen Euro …

Der Beitrag Dresdner Nanoexperten arbeiten an superschnellen Computern aus Nano-Drähten erschien zuerst auf Oiger.

]]>
http://oiger.de/2016/11/29/dresdner-nanoexperten-arbeiten-an-superschnellen-computern-aus-nano-draehten/161966/feed 0 161966
Sachsenspiegel 3D im Bibliotheksfoyerhttp://oiger.de/2016/11/29/sachsenspiegel-3d-im-bibliotheksfoyer/161961 http://oiger.de/2016/11/29/sachsenspiegel-3d-im-bibliotheksfoyer/161961#respond Tue, 29 Nov 2016 16:07:22 +0000 http://oiger.de/?p=161961 Besucher der SLUB Dresden können digitale Version des mittelalterlichen Rechtsbuchs nun per Gestensteuerung durchblättern Dresden, 29. November 2016. Was tun, wenn mein Nachbar meine Diener abmurkst? Wie bestrafe ich Wegelagerer? Antworten auf diese und andere praktische Fragen versuchte Eike von Repgow zu geben, als er von 1220 und 1235 germanisches und anderes zeitgenössisches Recht im Sachsenspiegel aufschrieb. Eines der wenigen Original verwahrt die Sächsische Landes- und Unibibliothek SLUB in Dresden, die das wertvolle Werk allerdings nur sechs Wochen pro Jahr öffentlich zeigt. Als Alternative testen die Bibliothekare nun eine alternative Präsentationsform: Im SLUB-Foyer können die Besucher eine digitale 3D-Variante des Sachsenspiegels wie auf einem Tablet oder Smartphone mit Fingergesten und Handbewegungen durchblättern. Original für wenige Wochen im Buchmuseum zu sehen Parallel dazu ist die Dresdner Bilderhandschrift des Sachsenspiegels bis 9. Januar 2017 im Original in der Schatzkammer des Buchmuseums in der Zentralbibliothek, Zellescher Weg 18, zu sehen. Der Eintritt ist frei und jeweils Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr möglich. SLUB: „Dresdner Bilderhandschrift ist künstlerisch qualitätvollste“ Insgesamt haben sich im deutschen Raum nur …

Der Beitrag Sachsenspiegel 3D im Bibliotheksfoyer erschien zuerst auf Oiger.

]]>
http://oiger.de/2016/11/29/sachsenspiegel-3d-im-bibliotheksfoyer/161961/feed 0 161961
Sachsen will Stasiarchiv-Außenstellen erhaltenhttp://oiger.de/2016/11/29/sachsen-will-stasiarchiv-aussenstellen-erhalten/161959 http://oiger.de/2016/11/29/sachsen-will-stasiarchiv-aussenstellen-erhalten/161959#respond Tue, 29 Nov 2016 15:29:57 +0000 http://oiger.de/?p=161959 Freistaat plant Bundesratsinitiative Dresden, 29. November 2016. Die sächsische Regierung hat eine Bundesratsinitiative angekündigt, die darauf zielt, die sächsischen Standorte der Stasi-Unterlagen-Behörde (BStU) langfristig zu erhalten. Die Außenstellen seien wichtig, damit ehemalige DDR-Bürger weiter wohnortnah ihre Stasi-Akten einsehen können. Außerdem verweisen die Sachsen darauf, welche wichtige Bildungarbeit für die Spätergeborenen die Außenstellen leisten. Kommission empfiehlt nur einen Standort pro Bundesland Zuvor hatte eine Expertenkommission dem Bund empfohlen, nur noch eine Außenstelle des Stasi-Archivs pro Bundesland beizubehalten. In Sachsen gibt es derzeit aber drei Standorte: Dresden, Leipzig und Chemnitz.

Der Beitrag Sachsen will Stasiarchiv-Außenstellen erhalten erschien zuerst auf Oiger.

]]>
http://oiger.de/2016/11/29/sachsen-will-stasiarchiv-aussenstellen-erhalten/161959/feed 0 161959
„Carbon Warfare“: Umwelt-Apokalypse als Tabletspielhttp://oiger.de/2016/11/29/carbon-warfare-umwelt-apokalypse-als-tabletspiel/161956 http://oiger.de/2016/11/29/carbon-warfare-umwelt-apokalypse-als-tabletspiel/161956#respond Tue, 29 Nov 2016 08:00:03 +0000 http://oiger.de/?p=161956 Wenn schon Klimawandel, dann richtig Da werden sich die Umweltaktivisten aber freuen: Mit „Carbon Warfare“ hat das chinesische Studio Virtuos nun ein Simulationsspiel für Tablets und Smartphones veröffentlicht, in dem wir den Klimawandel nicht etwa aufhalten, sondern bis zur globalen Apokalypse steigern sollen. Gemeint ist das natürlich als didaktische Aufklärung für all jene, die bezweifeln, dass es eine menschengemachte Erderwärmung gibt. Erhältlich ist dieses pädagogisch wohlmeinende Spiel für Apple- und Android-Geräte. Werbevideo: Der wahre Bösewicht investiert in Industrie und Landwirtschaft Als echter Großkapitalist investieren wir hier zum Beispiel in die Autoindustrie, Klimaanlagen-Hersteller, in Ölkonzerne oder in die Landwirtschaft, um unsere Gewinne zu maximieren und den Ausstoß von Treibhausgasen zu steigern. Haben wir die durchschnittliche Atmosphärentemperatur genug gesteigert, können wir wie ein Gott Städtebrände, Wüstenstürme und andere Katastrophen auslösen. Aber Vorsicht: Die Gutmenschen entwickeln mit Feuereifer eine Bindungstechnologie für Kohlendioxid. Aber um zu verhindern, dass sie schneller damit fertig als wir mit unserem Erd-Zerstörungsprogramm, können wir einen Teil unsere Profite verwenden, um die Presse zu kaufen – um die Menschen vom Klimawandel abzulenken. Fazit: Bunt und …

Der Beitrag „Carbon Warfare“: Umwelt-Apokalypse als Tabletspiel erschien zuerst auf Oiger.

]]>
http://oiger.de/2016/11/29/carbon-warfare-umwelt-apokalypse-als-tabletspiel/161956/feed 0 161956
Stromspar-Funk für Internet der Dinge getestethttp://oiger.de/2016/11/28/stromspar-funk-fuer-internet-der-dinge-getestet/161953 http://oiger.de/2016/11/28/stromspar-funk-fuer-internet-der-dinge-getestet/161953#respond Mon, 28 Nov 2016 19:50:41 +0000 http://oiger.de/?p=161953 Dresdner Commsolid demonstriert mit Keysight den NB-IoT-Standard Dresden/Santa Rosa, 28. November 2016. Im wachsenden „Internet der Dinge“ (Internet of Things = IoT) wollen Elektronik-, Auto- und Maschinenhersteller Hunderttausende, ja Millionen Geräte miteinander vernetzen. Darunter werden auch sehr kleine mobile Anlagen sein, die nur ganz wenig Energie verbrauchen sollen. Und das bedeutet eben auch: Um solche Geräte drahtlos zu koppeln, wird eine Funktechnik benötigt, die kaum Strom braucht. Das US-Unternehmen Keysight Technologies und die Dresdner Technologiefirma Commsolid haben nun erfolgreich solch eine kabellose Verbindung getestet: Ihre Funklösung „NB-IoT“ steht für schmalbandige, also nicht besonders schnelle, dafür aber sehr energie-genügsame drahtlose Verbindungen im Internet der Dinge. „NB-IoT wurde entwickelt, um die drahtlose Übermittlung von kleinen Datenmengen zu ermöglichen über einen langen Zeitraum, mit vereinfachten, kostengünstigen Modulen und für größere Reichweiten“, erklärte Commsolid-Chef Matthias Weiss. „Aus diesem Grund müssen NB-IoT Endgeräte zuverlässig sein und einen sehr geringen Stromverbrauch für lange Batterielaufzeiten haben. Im gesamten Zeitraum muss das HF-Design von bis zu 200.000 Geräten im Funknetz einer Zelle störungsfrei arbeiten. NB IoT stellt damit den ersten Schritt in den …

Der Beitrag Stromspar-Funk für Internet der Dinge getestet erschien zuerst auf Oiger.

]]>
http://oiger.de/2016/11/28/stromspar-funk-fuer-internet-der-dinge-getestet/161953/feed 0 161953
„Harry Potter und das verwunschene Kind“: Azubi ist nun Magie-Polizeichefhttp://oiger.de/2016/11/28/harry-potter-und-das-verwunschene-kind-azubi-ist-nun-magie-polizeichef/161949 http://oiger.de/2016/11/28/harry-potter-und-das-verwunschene-kind-azubi-ist-nun-magie-polizeichef/161949#respond Mon, 28 Nov 2016 08:00:45 +0000 http://oiger.de/?p=161949 8. Potter-Buch zeigt als Theaterskript die Helden der magischen Welt als Erwachsene – und ihr Erbe Harry Potter, Hermine und Ron sind zurück – als erwachsene Zauberer: Mit „Harry Potter und das verwunschene Kind“ setzt Joanne K. Rowling ihre Geschichten um den legendären Zaubererlehrling fort, diesmal allerdings nicht in einem Roman, sondern als Theater-Skript. Das wirkt nicht ganz so magisch wie die sieben ursprünglichen Potter-Bücher, erzählt aber eben endlich eine Story fort, die Millionen Fans weltweit hat. Ministerin Hermine und ein Zeitumkehrer Im neuen Band ist der strubbelige Magie-Azubi von einst nun Chef der magischen Strafverfolgungsbehörde im Zaubereiministerium, das inzwischen von Hermine geleitet wird. Im Mittelpunkt stehen aber weniger sie als vielmehr ihre Kinder. Vor allem Harrys Sohn Albus tut sich schwer damit, Sohn eines überaus berühmten Vaters zu sein, scheint so gar nicht die Erwartungen von Eltern und Zauberer-Gemeinde zu erfüllen, freundet sich gar mit Scorpius Malfoy an, von dem die Mär umgeht, er sei ein illegitimer Sohn des Dunklen Lords Voldemort. Damit haben sich zwei gefunden, die sich mit dem Erbe ihrer Väter …

Der Beitrag „Harry Potter und das verwunschene Kind“: Azubi ist nun Magie-Polizeichef erschien zuerst auf Oiger.

]]>
http://oiger.de/2016/11/28/harry-potter-und-das-verwunschene-kind-azubi-ist-nun-magie-polizeichef/161949/feed 0 161949
Kwitt: Sparkasse startet Geldtransfer von Handy zu Handyhttp://oiger.de/2016/11/26/kwitt-sparkasse-startet-geldtransfer-von-handy-zu-handy/161945 http://oiger.de/2016/11/26/kwitt-sparkasse-startet-geldtransfer-von-handy-zu-handy/161945#respond Sat, 26 Nov 2016 07:59:52 +0000 http://oiger.de/?p=161945 Mobile Schnellüberweisung ab Montag möglich Dresden, 26. November 2016. Um Freunden und Bekannten schnell etwas Geld ohne große Münzenzählerei zukommen zu lassen, gibt es ab Montag neue digitale Möglichkeiten: Die deutschen Sparkassen starten am 28. November 2016 mit „Kwitt“ eine neue Bezahlfunktion, die den schnellen Geldtransfer von Mobiltelefon zu Mobiltelefon erlaubt. Das hat die Ostsächsische Sparkasse Dresden (OSD) angekündigt. Die Funktion werde durch eine Aktualisierung der Sparkassen-App für 4,5 Millionen Nutzer ab Montag verfügbar sein. Auch Nicht-Kwitt-Nutzer können Geld empfangen Um Kwitt zu verwenden, brauchen die Nutzer ein Online-Banking-fähiges Konto, müssen sich für den neuen Dienst zudem online registrieren. Danach brauchen sie nur noch die Handy-Nummer des Empfängers. Der muss nicht zwingend bei Kwitt angemeldet sein, muss allerdings nach einer Benachrichtigung seine IBAN-Nummer für den Transfer freigeben. Für Schnellüberweisungen bis zu 30 Euro werde keine Transaktionsnummer (TAN) benötigt. Der Kwitt-Transfer wird auch zwischen Kunden von Sparkasse und anderen Geldhäusern möglich sein. Sparkassen-Kunden untereinander können per Kwitt auch Zahlungen anfordern, kündigte die OSD an. hw

Der Beitrag Kwitt: Sparkasse startet Geldtransfer von Handy zu Handy erschien zuerst auf Oiger.

]]>
http://oiger.de/2016/11/26/kwitt-sparkasse-startet-geldtransfer-von-handy-zu-handy/161945/feed 0 161945
Das Spielzeug- und Weihnachtsdorf Seiffenhttp://oiger.de/2016/11/25/das-spielzeug-und-weihnachtsdorf-seiffen/161923 http://oiger.de/2016/11/25/das-spielzeug-und-weihnachtsdorf-seiffen/161923#respond Fri, 25 Nov 2016 16:00:06 +0000 http://oiger.de/?p=161923 Oigers Wochenendtipp: Auf ins Erzgebirge Dresden/Seiffen, 25. November 2016. Mit der Adventszeit nistet sich in unsere Köpfe auch das Stichwort „Seiffen“ ein. Das Erzgebirgsdorf ist der Inbegriff weihnachtlicher Stimmungen und Bilder, aber auch des denkbar schrecklichsten Menschengewühles. Doch dieser Gedanke schreckt uns nicht ab. Vorbei sind doch die Zeiten, da wir ratlos von einer Schnitzerwerkstatt zur nächsten gepilgert sind, getrieben von der Hoffnung, zumindest einen Räuchermann als sichtbares Seiffenerlebnis mitnehmen zu können Jetzt sind die Nussknacker, Engel, Bergleute und Räuchermänner geradezu allgegenwärtig, ihr Variantenreichtum unüberschaubar. Das beste aber: Anders als zu DDR-Zeiten sind sie käuflich. Wir haben die Qual der Wahl, nur der Füllstand unseres Girokontos kann uns eine Obergrenze bei der Erfüllung unserer Wünsche setzen. Also, nichts wie hin! Wir wollen, wir müssen nach Seiffen! Spielzeugmuseum gilt der erste Besuch Von der B 170 biegen wir vor Schmiedeberg ab und fahren aussichtsreich im steten bergauf-bergab aussichtsreich über Berg und Tal. Wir entdecken die Burgruine Frauenstein zur Rechten, queren später die Talsperre Rauchenbach, sehen das Schloss Porschenstein zur rechten liegen und schließlich sehen wir auch …

Der Beitrag Das Spielzeug- und Weihnachtsdorf Seiffen erschien zuerst auf Oiger.

]]>
http://oiger.de/2016/11/25/das-spielzeug-und-weihnachtsdorf-seiffen/161923/feed 0 161923
Die Schamlaus stirbt aushttp://oiger.de/2016/11/25/die-schamlaus-stirbt-aus/161942 http://oiger.de/2016/11/25/die-schamlaus-stirbt-aus/161942#respond Fri, 25 Nov 2016 14:06:06 +0000 http://oiger.de/?p=161942 Sonderschau im Hygienemuseum Dresden ergründet die Abgründe menschlicher Scham Dresden, 25. November 2016. Schiefe Nase, erwischt bei Masturbieren, nackt sein, Altern, der Scheißesturm im Internet, Seelenmord und Sackratte – für jedes Individuum gibt es x unterschiedliche Gründe, sich zu schämen. 100 solcher Gründe und Anlässe rot zu werden haben Kurator Daniel Tyradellis und seine Helferinnen für die neue Sonderausstellung „Scham“ im Deutschen Hygienemuseum in Dresden zusammengetragen, die am 26. November 2016 öffnet. Anhand von rund 250 Videos, Fotos, Kunstobjekten und anderen, teils recht herausfordernden Exponaten versucht die Sonderschau zu ergründen, warum wir uns schämen und ob das gut oder schlecht ist. Schämen ist zutiefst menschlich „Sich schämen zu können, ist eine zutiefst menschliche Fähigkeit, um unser Zusammenleben zu gestalten“, nimmt Museumsdirektor Klaus Vogel die Scham gegen Vorwürfe in Schutz, ein zutiefst negativer und reaktionärer Impuls zu sein, der nur die Entfaltung der Persönlichkeit behindere. „Man kann sich Scham vielleicht abtrainieren, aber damit verliert man auch einen Sinn für Verhältnismäßigkeit.“ Schmerzhafte körperliche Erfahrung, „dass etwas nicht stimmt“ Das sieht Kurator Daniel Tyradellis ganz ähnlich, verweist auf …

Der Beitrag Die Schamlaus stirbt aus erschien zuerst auf Oiger.

]]>
http://oiger.de/2016/11/25/die-schamlaus-stirbt-aus/161942/feed 0 161942
Weihnachtsvergnügen vor 100 Jahrenhttp://oiger.de/2016/11/24/weihnachtsvergnuegen-vor-100-jahren/161914 http://oiger.de/2016/11/24/weihnachtsvergnuegen-vor-100-jahren/161914#respond Thu, 24 Nov 2016 13:36:13 +0000 http://oiger.de/?p=161914 Sonderausstellung „Winterfreuden in Dresden“ im Stadtmuseum Dresden, 24. November 2016. Wie unsere Urgroßeltern vor über 100 Jahren Weihnachten gefeiert und wie sie sich in der kalten Jahreszeit vergnügt haben, darüber können sich Besucher des Stadtmuseums Dresden nun ein Bild machen: Vom 26. November 2016 bis zum 5. März 2017 ist dort die Sonderausstellung „Winterfreuden in Dresden“ zu sehen. Rund 200 Bilder, Kostüme, Werbetafeln, Tanzkleider, historische Schlitten und andere Exponate machen dort deutlich: Auch unsere Vorfahren wussten sich schon in und um die Adventszeit herum zu vergnügen – und auch damals schon war Weihnachten längst eine Kommerzveranstaltung geworden. „Die Kommerzalisierung des Weihnachtsfestes durch Händler und die Industrie war bereits im 19. Jahrhundert unübersehbar“, sagt Kuratorin Andrea Rudolph. Anstands-Wauwau war ein Muss Die Exponate zeigen beispielsweise, wie sehr die Dresdner Kamera-, die Papier- und die Unterhaltungsindustrie Advent und Weihnachten nutzten, um ihre Produkte an den Mann und die Frau zu bringen. Das Tagebuch einer 16-Jährigen entrollt vor unseren Augen, wie sich junge Menschen vor über 100 Jahren zum Wintertanz verabredeten, welche Konventionen dabei einzuhalten und welche „Anstands-Wauwaus“ …

Der Beitrag Weihnachtsvergnügen vor 100 Jahren erschien zuerst auf Oiger.

]]>
http://oiger.de/2016/11/24/weihnachtsvergnuegen-vor-100-jahren/161914/feed 0 161914
Deutsche Wirtschaft verliert an Schwunghttp://oiger.de/2016/11/24/deutsche-wirtschaft-verliert-an-schwung/161912 http://oiger.de/2016/11/24/deutsche-wirtschaft-verliert-an-schwung/161912#respond Thu, 24 Nov 2016 08:22:46 +0000 http://oiger.de/?p=161912 Wiesbaden, 24. November 2016. Die deutsche Wirtschaft verliert an Schwung: Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) in der Bundesrepublik ist im dritten Quartal 2016 nur noch um 0,2 % im Vergleich zum Vorquartal gewachsen.Das teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden heute mit. In der ersten Jahreshälfte war das BIP stärker gestiegen, nämlich um 0,4 % im zweiten und 0,7 % im ersten Quartal.

Der Beitrag Deutsche Wirtschaft verliert an Schwung erschien zuerst auf Oiger.

]]>
http://oiger.de/2016/11/24/deutsche-wirtschaft-verliert-an-schwung/161912/feed 0 161912