Alle Artikel in: Wirtschaftspolitik

Wirtschaftspolitik

Vor allem die modernen 300-mm-Fabriken von TSMC sind stark ausgelastet. Foto: TSMC

Reuters: Glofo drängt EU zu Verfahren gegen Rivalen TSMC

Laut einer Industrie-Quelle wirft der ewige Zweite dem Primus in Taiwan unfaire Marktpraktiken vor Taipeh/Dresden/Santa Clara, 21. September 2017. Der US-Chipauftragsfertiger Globalfoundries (Glofo) hat laut einem Bericht der Nachrichtenagentur „Reuters“ bei den EU-Wettbewerbswächtern auf eine Untersuchung seines größeren Rivalen TSMC aus Taiwan gedrängt. Reuters stützt sich dabei auf eine ungenannte Industrie-Quelle. Laut einer Industrie-Quelle wirft der ewige Zweite dem Primus in Taiwan unfaire Marktpraktiken vor Taipeh/Dresden/Santa Clara, 21. September 2017. Der US-Chipauftragsfertiger Globalfoundries (Glofo) hat laut einem Bericht der Nachrichtenagentur „Reuters“…

Mitteldeutsche Industriebetriebe beschäftigen 1 Million Menschen im ländlichen Raum. Doch die Infrastruktur dort ist immer noch unterentwickelt, kritisiert der VDMA Ost. Foto: VDMA Ost

Ostdeutsche Maschinenbauer fordern Gigabit-Netz und Flüchtlinge fürs Dorf

VDMA Ost: 1 Million Maschinenbau-Jobs im ländlichen Raum – doch Infrastruktur hinkt hinterher Leipzig, 19. September 2017. Die mitteldeutschen Maschinenbauer fordern von der künftigen Bundesregierung, mehr für den ländlichen Raum zu tun, in dem viele Betriebe angesiedelt sind. „Die mittelständischen Maschinenbauer sind das Rückgrat der erfolgreichen deutschen Industrie“, betonte der Verband der Maschinen- und Anlagenbauer (VDMA) Ost in Leipzig. „Angesiedelt sind diese Betriebe, die in Summe mehr als 1 Million Menschen beschäftigen, häufig im ländlichen Raum. Außerhalb der großen Städte bleibt der Ausbau der Infrastruktur aber vielerorts weit hinter den Bedürfnissen zurück.“ VDMA Ost: 1 Million Maschinenbau-Jobs im ländlichen Raum – doch Infrastruktur hinkt hinterher Leipzig, 19. September 2017. Die mitteldeutschen Maschinenbauer fordern von der künftigen Bundesregierung, mehr für den ländlichen Raum…

Am 3. April 2017 hat Volkswagen in der Gläsernen Manufaktur Dresden die Serienproduktion des neuen e-Golfs gestartet. Foto: Heiko Weckbrodt

Sachsen exportiert 14 % mehr

Positive Außenhandelsbilanz Dresden, 3. September 2017. Die sächsischen Exporte haben deutlich zugelegt: Im ersten Halbjahr 2017 wuchsen die Ausfuhren im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 14 % auf über 20 Milliarden Euro. Die Importe steigerten sich dagegen nur um 12 % auf 12,3 Milliarden Euro. Das hat heute das Wirtschaftsministerium in Dresden mitgeteilt. Damit kam das Bundesland auf eine positive Außenhandelsbilanz. Positive Außenhandelsbilanz Dresden, 3. September 2017. Die sächsischen Exporte haben deutlich zugelegt: Im ersten Halbjahr 2017 wuchsen die Ausfuhren im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 14 % auf über 20 Milliarden…

Das Industriemuseum schlägt auch den Bogen zu den hochautomatisierten Roboterfabriken der Gegenwart und Zukunft. Foto: Heiko Weckbrodt

China geht auch bei Robotern vornweg

Peking, 30. August 2017. Es war einigermaßen überraschend für das deutsche Publikum, als China im vergangenen Jahr das größte und sehr erfolgreiche deutsche Roboterunternehmen Kuka gekauft hat. Wer sich allerdings etwas genauer für die chinesische Wirtschaftspolitik interessiert, wird weniger überrascht sein. China hat ein ehrgeiziges Programm zur Entwicklung der Hochtechnologien, genannt „Made in China 2025“. Damit will China im Jahre 2025 an die Weltspitze bei der Mikroelektronik, Elektromobilität und eben auch Robotertechnik. Peking, 30. August 2017. Es war einigermaßen überraschend für das deutsche Publikum, als China im vergangenen Jahr das größte und sehr erfolgreiche deutsche Roboterunternehmen Kuka gekauft hat. Wer sich allerdings…

Seit der Jahrtausendwende tritt der Aufholprozess ("Konvergenz" genannt) zwischen Ost und West weitgehend auf der Stelle. Vom langen Aufschwung seit der Wirtschaftskrise 2009/10 hat der Osten allerdings etwas stärker als der westen profitiert. Abb.: IWH

Osten hängt weiter am Bundestropf

Reformierter Länderfinanzausgleich ersetzt teilweise den Solipakt Ost Halle, 17. August 2017. Auch wenn der Solidarpakt 2019 ausgelaufen ist, wird der größte Teil der Zuweisungen vom Bund in den Osten der Republik fließen. Das hat das Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung Halle (IWH) berechnet. Als Ersatz für den Solidarpakt wird der reformierte Länderfinanzausgleich den sogenannten „Aufbau Ost“ ab 2020 mitfinanzieren. Hauptgrund: Die Produktivitätslücke zwischen Ost und West bleibt auf absehbare Zeit groß. Reformierter Länderfinanzausgleich ersetzt teilweise den Solipakt Ost Halle, 17. August 2017. Auch wenn der Solidarpakt 2019 ausgelaufen ist, wird der größte Teil der Zuweisungen vom Bund in den Osten der…

Ohne nanoelektronik, moderne Sensoren und schnelle Datenverbindungen - zum Beispiel über 5G-Funk oder Licht-WLAN (Li Fi) - werden die hochautomatisierten Fabriken der "Industrie 4.0" nur schwer realisierbar sein. Das Fraunhofer-Photonikinstitut IPMS in Dresden arbeitet in der „Forschungsfabrik Mikroelektronik Deutschland“ (FMD) aich an solchen Lösungen. Abb.: IPMS

Mikroelektronik als Schlüsseltechnologie wiederentdeckt

Halbleiter-Branche bekommt als KET-Träger nun wieder Milliarden-Subventionen Dresden/Berlin/Brüssel, 9. August 2017. Die deutsche Regierung unter Angela Merkel (CDU) und die EU-Kommission haben die Mikroelektronik als Schlüsseltechnologie wiederentdeckt – wie einst schon die DDR-Führung. Folge: Inzwischen fließen wieder Subventionsmilliarden in diese Technologie. Allerdings spricht man in Berlin und Brüssel lieber neudeutsch von einer „Key Enabling Technology“ (KET) für die deutsche und europäische Industrie. Halbleiter-Branche bekommt als KET-Träger nun wieder Milliarden-Subventionen Dresden/Berlin/Brüssel, 9. August 2017. Die deutsche Regierung unter Angela Merkel (CDU) und die EU-Kommission haben die Mikroelektronik als Schlüsseltechnologie wiederentdeckt – wie einst…

Eine Fraunhofer-Mitarbeiterin kontrolliert im Reinraum des Dresdner Photonik-Institut, der für 45 Millionen Euro modernisiert werden soll. Abb.: IPMS

Neue Chip-Forschungsschmiede für Deutschland gestartet

Dresden bekommt mit 81 Millionen Euro den Löwenanteil der Bundesgelder Dresden, 8. August 2017. Die sächsische Landeshauptstadt baut ihre Position als Dreh- und Angelpunkt der deutschen und europäischen Mikroelektronik aus: Bundes-Forschungsstaatssekretär Stefan Müller hat den Fraunhofer-Halbleiterexperten gestern rund 81 Millionen Euro für den Dresdner Teil der neuen „Forschungsfabrik Mikroelektronik Deutschland“ (FMD) zugesagt. „Wir wollen die digitale Transformation nicht nur mitmachen, sondern selbst mitgestalten“, betonte er, bevor er die Förderbescheide an die Institutsdirektoren übergab. Die FMD werde die Mikroelektronik-Entwicklung in Deutschland „auf eine neue Stufe heben“. Dresden bekommt mit 81 Millionen Euro den Löwenanteil der Bundesgelder Dresden, 8. August 2017. Die sächsische Landeshauptstadt baut ihre Position als Dreh- und Angelpunkt der deutschen und europäischen Mikroelektronik aus:…

Jörg Dittrich, Präsident der Handwerkskammer Dresden, im November 2015. Foto: André Wirsig, Handwerkskammer Dresden

Handwerkskammer Dresden fordert niedrigere Sozialabgaben

Dresden, 4. August 2017. Die Handwerkskammer Dresden fordert angesichts sinkender Arbeitslosigkeit niedrigere Beiträge für die Arbeitslosenversicherung. So habe im Januar 2011 die Arbeitslosenquote laut der Arbeitsagentur in Deutschland bei 7,1 Prozent (drei Millionen Arbeitslose) gelegen. Seitdem sei Quote auf 5,6 Prozent und die absolute Zahl der Arbeitslosen auf 2,5 Millionen gesunken. Gestiegen seien derweil die Rücklagen der Arbeitslosenversicherung: Seit Ende 2015 verdoppelten sie sich nahezu von 6,5 auf 11,5 Milliarden Euro. Dresden, 4. August 2017. Die Handwerkskammer Dresden fordert angesichts sinkender Arbeitslosigkeit niedrigere Beiträge für die Arbeitslosenversicherung. So habe im Januar 2011 die Arbeitslosenquote laut der Arbeitsagentur in Deutschland bei 7,1…

Vietnam gehört bis heute zu den armen Ländern der Welt - viele Familien leben von Kleinstunternehmungen im Straßenhandel. Foto: Heiko Weckbrodt

Berlin und Hanoi wollen Handel ausbauen

Premier Nguyen Xuan Phuc zum G20-Treffen in Hamburg Berlin/Hamburg/Hanoi, 6. Juli 2017. Deutschland und Vietnam wollen wirtschaftlich künftig enger zusammenarbeiten. Diese Absicht hat die deutsche Wirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD) vor einem Treffen mit dem vietnamesischen Premier Nguyen Xuan Phuc (KP) formuliert. Näheres möchten die Partner heute bei einem Deutsch-Vietnamesische Wirtschaftsforum in Berlin erörtern. Premier Nguyen Xuan Phuc zum G20-Treffen in Hamburg Berlin/Hamburg/Hanoi, 6. Juli 2017. Deutschland und Vietnam wollen wirtschaftlich künftig enger zusammenarbeiten. Diese Absicht hat die deutsche Wirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD) vor…

EU-Kommissar Günther Oettinger - hier bei einem Besuch in der Dresdner Solarfabrik von Heliatek. Foto: Heiko Weckbrodt

Oettinger will halbe Billion für Glasfaser-Ausbau und 5G

EU-Kommissar sieht Europas Wettbewerbsfähigkeit in Gefahr Hamburg/Brüssel, 28. Juni 2017. EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger (CDU) hat sich dafür ausgesprochen, etwa 500 Milliarden Euro in Europa in Glasfasernetze und die Entwicklung des Mobilfunks der 5. Generation (5G) investieren. Er sehe die Wettbewerbsfähigkeit der EU gegenüber den Digitalisierungsschrittmachern aus den USA und Asien in Gefahr, erklärte Oettinger in einem Interview mit dem „Dub Unternehmer“-Magazin. EU-Kommissar sieht Europas Wettbewerbsfähigkeit in Gefahr Hamburg/Brüssel, 28. Juni 2017. EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger (CDU) hat sich dafür ausgesprochen, etwa 500 Milliarden Euro in Europa in Glasfasernetze und die Entwicklung des…

Sachsens Hightech-Gründer leiden unter Risikokapital-Lücken. Foto: Heiko Weckbrodt

Sachsen bündelt Technologieförderung

Wirtschaftsministerium setzt neue Richtlinie zum 1. Juli in Kraft Dresden, 27. Juni 2017. Das sächsische Wirtschaftsministerium bündelt die Technologie-Förderung des Landes. In der Richtlinie für die „Landes-Technologieförderung“ sind ab 1. Juli 2017 bereits existierende Förderprogramme wie die HORIZON-Prämie, die Hilfen für die Patentinformation und -verwertung sowie Angebote zur Internationalisierung kleiner und mittlerer Unternehmen zusammengefasst. Zusätzlich gibt es zwei neue Programme, die „technologiepolitisch bedeutsame Veranstaltungen sowie sonstige innovationsunterstützende Maßnahmen“ unterstützen sollen. Wirtschaftsministerium setzt neue Richtlinie zum 1. Juli in Kraft Dresden, 27. Juni 2017. Das sächsische Wirtschaftsministerium bündelt die Technologie-Förderung des Landes. In der Richtlinie für die „Landes-Technologieförderung“ sind ab 1….

US-Präsident Donald trump. Foto: Weißes Haus

USA nicht mehr so attraktiv für deutsche Gründer

Bitkom führt dies auf Trump-Effekt zurück Berlin, 22. Juni 2017. Für Firmengründer haben die USA an Standort deutlich an Anziehungskraft verloren – dafür hat Deutschland an Attraktivität gewonnen. Dies geht aus einer Umfrage von „Bitkom Research unter 252 technologieorientierten jungen Unternehmen (Start-ups) in Deutschland hervor. Bitkom führt dies auf Trump-Effekt zurück Berlin, 22. Juni 2017. Für Firmengründer haben die USA an Standort deutlich an Anziehungskraft verloren – dafür hat Deutschland an Attraktivität gewonnen. Dies geht…

Ifo-Chef: Maschinensteuer für Industrie 4.0 wäre absurd

Jeder fünfte Industrie-Arbeitsplatz könnte wegfallen – doch Massenarbeitslosigkeit hält Clemens Fuest für unwahrscheinlich Dresden, 8. Juni 2017. Die nahende vierte Industrielle Revolution („Industrie 4.0“) wird nicht nur Arbeitsplätze vernichten, sondern auch neue schaffen. „Ich halte die gelegentlich geäußerten Befürchtungen, dass dadurch massenhaft Jobs verloren gehen, für übertrieben“, sagte Ifo-Präsident Clemens Fuest auf Oiger-Anfrage in Dresden. Jeder fünfte Industrie-Arbeitsplatz könnte wegfallen – doch Massenarbeitslosigkeit hält Clemens Fuest für unwahrscheinlich Dresden, 8. Juni 2017. Die nahende vierte Industrielle Revolution („Industrie 4.0“) wird nicht nur Arbeitsplätze vernichten, sondern…

Sachsens Hightech-Gründer leiden unter Risikokapital-Lücken. Foto: Heiko Weckbrodt

Kaum Aufstiegs-Chancen jenseits des Akademikerschaft

Ifo-Präsident Fuest schlägt Studiengebühren vor, um arme Grundschüler besser zu fördern Dresden, 31. Mai 2017. Für einkommensgestaffelte Studiengebühren an deutschen Hochschule hat sich ifo-Präsident Clemens Fuest gestern in Dresden ausgesprochen. Mit den freiwerdenden Uni-Zuschüssen solle der Staat in eine bessere frühkindliche Bildung an Grundschulen und Kita investieren, schlägt der Chef des Wirtschaftsforschungsinstituts vor. So will er die Aufstiegschancen von Kindern aus armen Familien verbessern. Ifo-Präsident Fuest schlägt Studiengebühren vor, um arme Grundschüler besser zu fördern Dresden, 31. Mai 2017. Für einkommensgestaffelte Studiengebühren an deutschen Hochschule hat sich ifo-Präsident Clemens Fuest gestern in Dresden ausgesprochen….

Fliegende Roboter und Produktionsfarmen aus 3D-Druckern

Infineon startet in Dresden Schlüsselprojekt für Industrie 4.0 Dresden, 19. Mai 2017. Infineon-Konzerchef Reinhard Ploss und der sächsische Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) haben heute in Dresden mit „Productive 4.0“ die bisher größte europäische Forschungs-Initiative für die vernetzten und hochautomatischen Fabriken der Zukunft gestartet. Dotiert ist das Projekt mit 106 Millionen Euro. Davon steuern EU und beteiligte Mitgliedsländer 51 Millionen Euro bei. Weitere 9,6 Millionen Euro kommen vom Freistaat Sachsen und vom Bundesforschungsministerium. Den Rest legen die Industriepartner in den Topf. Infineon startet in Dresden Schlüsselprojekt für Industrie 4.0 Dresden, 19. Mai 2017. Infineon-Konzerchef Reinhard Ploss und der sächsische Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) haben heute in Dresden mit „Productive 4.0“ die…