Alle Artikel in: Internet & Web 2.0

Hübsche Netzpräsenzen und Internet-Trends beäugt

Der E-Mail-Client "Thunderbird". Abb.: Mozilla

Die meisten Lehrer lassen Schüler auch online lernen

Berlin, 26. Januar 2016. 79 % der Lehrer in Deutschland verteilen Lernmaterialien auch digital. Das hat eine Umfrage von Bitkom Research und Aris unter 505 Pädagogen ergeben. Berlin, 26. Januar 2016. 79 % der Lehrer in Deutschland verteilen Lernmaterialien auch digital. Das hat eine Umfrage von Bitkom Research und Aris unter 505 Pädagogen ergeben.






In PowerDVD kann man auch Youtube- und Vimeo-Streaming-Videos ansehen und wie in einer Bibliothek verwalten. Abb.: Cyberlink

3/4 Milliarde Euro Umsatz mit Videostreaming erwartet

Großteil der deutschen Netznutzer schaut inzwischen Filme und Serien per Videostrom Berlin, 22. Januar 2016. Sich Filme und Serien per Internet-Videostrom („Streaming“) anzusehen, erfreut sich in der Bundesrepublik wachsender Beliebtheit und sorgt für wachsende Umsätze. Mittlerweile schauen drei Viertel (76 %) aller Deutschen Videos via Online-Streaming an. Großteil der deutschen Netznutzer schaut inzwischen Filme und Serien per Videostrom Berlin, 22. Januar 2016. Sich Filme und Serien per Internet-Videostrom („Streaming“) anzusehen, erfreut sich in der Bundesrepublik wachsender Beliebtheit…






Passwort-Fischer ("Phisher") und andere Online-Betrüger lassen sich immer raffiniertere Maschen einfallen, um Internetnutzer in Fallen zu locken. Das schlägt sich auch in der Beratungspraxis der sächsischen Verbraucherschützer nieder, so Anne Gündel vom Beratungszentrum Dresden. Foto: Heiko Weckbrodt

Verbraucherschützer: Online-Betrüger gehen immer raffinierter vor

Phisher-E-Mails immer schwerer als Fälschungen erkennbar Dresden, 13. Januar 2015. Trotz immer neuer Verbraucherschutz-Gesetze ist es nicht gelungen, Online-Betrüger und zwielichtigen Geschäftemachern im Internet einen Riegel vorzuschieben. Das haben Robert Hoyer, der Leiter der Verbraucherschutz-Beratungsstelle Dresden, und Verbraucherberaterin Anne Gündel eingeschätzt. Phisher-E-Mails immer schwerer als Fälschungen erkennbar Dresden, 13. Januar 2015. Trotz immer neuer Verbraucherschutz-Gesetze ist es nicht gelungen, Online-Betrüger und zwielichtigen Geschäftemachern im Internet einen Riegel vorzuschieben. Das haben Robert…






Viele Internet-Portale und Blogs kann man gratis mit einem Feed-Reader abonnieren. Abb.: FastIcon (http://fasticon.com)

1/3 der Netznutzer liest lokale Nachrichten-Blogs

Berlin/Dresden, 12. Januar 2016. Rund ein Drittel (32 %) der Internet-Nutzer informiert sich in lokalen Nachrichten-Blogs (Netz-Tagebüchern) über das aktuelle Geschehen in ihrem Stadtviertel, ihrem Dorf oder ihrer Kommune. Das hat eine repräsentative Umfrage von „Bitkom Research“ ergeben. „Regionale und lokale Blogs haben sich als Ergänzung zu den klassischen Lokalmedien etabliert“, schätzte Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder vom Hightech-Verband „Bitkom“ aus Berlin ein. Berlin/Dresden, 12. Januar 2016. Rund ein Drittel (32 %) der Internet-Nutzer informiert sich in lokalen Nachrichten-Blogs (Netz-Tagebüchern) über das aktuelle Geschehen in ihrem Stadtviertel, ihrem Dorf oder ihrer Kommune. Das…






Vier von fünf Wikipedia-Nutzern halten die Wiki-Einträge für (halbwegs) zuverlässig. Grafik: Bitkom

80 % vertrauen Wikipedia

Internetlexikon wird 15 Jahre alt Berlin, 11. Januar 2016. Die allermeisten deutschen Internetnutzer (79 %) recherchieren mindestens gelegentlich in der Online-Enzyklopädie „Wikipedia“. Und von diesen Wiki-Nutzern halten wiederum 80 % halten die Einträge in der Wikipedia auch für meist zuverlässig. Das hat eine repräsentative Umfrage von „Bitkom Research“ und „Aris“ ergeben. Internetlexikon wird 15 Jahre alt Berlin, 11. Januar 2016. Die allermeisten deutschen Internetnutzer (79 %) recherchieren mindestens gelegentlich in der Online-Enzyklopädie „Wikipedia“. Und von diesen Wiki-Nutzern halten wiederum 80 %…






Foto: Telekom

Telekom startet Telefonie per LTE-Netz

Bonn, 11. Januar 2016. Vertragskunden der Deutschen Telekom können ab sofort im – bisher für Datendienste reservierten – LTE-Funknetz auch telefonieren. Das hat die Telekom heute mitgeteilt. Ein Aufpreis werde nicht verlangt. Bonn, 11. Januar 2016. Vertragskunden der Deutschen Telekom können ab sofort im – bisher für Datendienste reservierten – LTE-Funknetz auch telefonieren. Das hat die Telekom heute mitgeteilt. Ein Aufpreis werde…






Die Deutschen versenden immer weniger SMS, dafür immer mehr WhatsApp-Nachrichten. Abb.: Verivox, Datenquelle: VATM

WhatsApp verdrängt SMS

Zahl der Handy-Kurznachrichten in Deutschland hat sich geviertelt, dafür 30 mal soviele WhatsApp-Nachrichten pro Tag Heidelberg, 7. Januar 2016. Die SMS-Kurznachricht spielt im Alltag eine immer geringere Rolle: Versendeten die Deutschen im Rekordjahr 2012 noch durchschnittlich 163 Millionen SMS pro Tag, sind es inzwischen nur noch 40 Millionen, also etwa ein Viertel. Im gleichen Zeitraum hat sich hingegen die Zahl der internetgestützten Botschaften via WhatsApp mehr als verdreißigfacht: von 20 Millionen auf 667 Millionen täglich. Zahl der Handy-Kurznachrichten in Deutschland hat sich geviertelt, dafür 30 mal soviele WhatsApp-Nachrichten pro Tag Heidelberg, 7. Januar 2016. Die SMS-Kurznachricht spielt im Alltag eine immer geringere Rolle: Versendeten die…






Schön einmummeln: Smartphones mögen die Winterkälte überhaupt nicht. Foto: Heiko Weckbrodt

Dresdner jagen zu Silvester 6,5 Millionen Megabyte durchs Vodafone-Netz

Dresden, 4. Januar 2016. Die Dresdner und ihre Besucher haben mit ihren Silvester- und Neujahrsgrüßen für neue Spitzenwerte im Vodafone-Datenfunknetz gesorgt: Am 31. Dezember 2015 und am folgenden Neujahrstag 2016 verschickten sie zirka 6,63 Millionen Megabyte (= 6,63 Terabyte) Daten über das Netz. Das waren etwa zehn Prozent mehr als ein Jahr zuvor, wie Vodafone heute ausgewertet hat. Das durch den Dresdner Äther gejagte Datenvolumen entspricht übrigens umgerechnet rund 1400 vollgepackten Daten-DVDs. Dresden, 4. Januar 2016. Die Dresdner und ihre Besucher haben mit ihren Silvester- und Neujahrsgrüßen für neue Spitzenwerte im Vodafone-Datenfunknetz gesorgt: Am 31. Dezember 2015 und am folgenden Neujahrstag 2016…






Statt mit "echtem" Geld sollen Leser und Zuschauer im Internet durch Rechenzeit, die in Krypto-Geld umgerubelt wird, die Blogger und Online-Journalisten bezahlen, schlägt Prof. Alex Biryukov von der Universität Luxemburg vor. Foto: Heiko Weckbrodt

Online-Trend erfasst auch Möbel-Handel

42 % der Online-Käufer bestellen auch Haushaltseinrichtung im Netz Berlin, 4. Januar 2016. Waren es anfänglich nur Bücher, Spiele und Elektronik-Artikel, die online über den virtuellen Tresen gingen, erfasst der Online-Trend heute immer neue Warensegmente. Mittlerweile kaufen auch mehr und mehr Deutsche sogar Möbel per Internet – bisher eher eine Bastion des stationären Einzelhandels. 42 Prozent aller Online-Käufer haben bereits Schränke, Sofas oder ähnliche Einrichtungsgegenstände im Netz bestellt, hat nun eine repräsentative Umfrage von „Bitkom Research“ ergeben. 42 % der Online-Käufer bestellen auch Haushaltseinrichtung im Netz Berlin, 4. Januar 2016. Waren es anfänglich nur Bücher, Spiele und Elektronik-Artikel, die online über den virtuellen Tresen gingen, erfasst der…






Auf der Mittelwelle macht sich Funkstille breit - auch der deutschlandfunk hat sich nun hier verabschiedet. Foto: Heiko Weckbrodt

Deutschlandfunk verabschiedet sich von Mittelwelle

Köln, 1. Januar 2015. Er gehörte zu Zonen-Zeiten bei uns am Mittagstisch dazu wie die Tomatensoße auf die Makkaronis: der „Deutschlandfunk“ auf Mittelwelle. Mangels UKW-Empfang von Westradiosendern in Dresden brachte er uns das Korrektiv zu den DDR-Propagandanachrichten ins Haus, erzählte von fernen Bundeskanzlern, Präsidenten und Skandalministern. herrlich säuselnd und voller ätherischer Stör-Geräusche. Nun ist das endgültig vorbei: Ab heute sendet der Deutschlandfunk nicht mehr auf Mittelwelle, wie die Rundfunkanstalt aus Köln mitteilte. Köln, 1. Januar 2015. Er gehörte zu Zonen-Zeiten bei uns am Mittagstisch dazu wie die Tomatensoße auf die Makkaronis: der „Deutschlandfunk“ auf Mittelwelle. Mangels UKW-Empfang von Westradiosendern in Dresden brachte…






Öffentliche kostenlose WLAN-Netze sind zwar beliebt, bergen teils aber auch einige gefahren. Manche dieser Netze werden als Falle von Cyberkriminellen ausgeworfen, um Zugang auf dei Geräte von Passanten zu bekommen. Abb.: Kaspersky

Kaspersky: Mit abgeschaltetem WLAN ist das Smartphone sicherer unterwegs

Sicherheits-Softwarefirma warnt von „Man-in-the-Middle-Attacken“ Moskau/Ingolstadt, 30. Dezember 2015. Wer mit seinem Smartphone in der Stadt unterwegs ist, sollte besser die WLAN-Funktion auf dem Computertelefon deaktivieren. Das hat die russische Sicherheits-Softwarefirma Kaspersky empfohlen. „So werden Daten vor illegalem Zugriff geschützt und die Akkulebensdauer verlängert“, raten die Kaspersky-Mitarbeiter. „Nutzer sollten ihr Gerät so einstellen, dass es sich nicht automatisch mit unbekannten WLAN-Netzen verbindet.“ Sicherheits-Softwarefirma warnt von „Man-in-the-Middle-Attacken“ Moskau/Ingolstadt, 30. Dezember 2015. Wer mit seinem Smartphone in der Stadt unterwegs ist, sollte besser die WLAN-Funktion auf dem Computertelefon deaktivieren. Das hat die russische Sicherheits-Softwarefirma…






Foto: Vodafone

9 Terabyte zu Weihnachten in Dresden versandt

Vodafone rechnet mit neuer Spitze im Mobilfunknetz zu Silvester Dresden, 29. Dezember 2015. Weil am liebsten jeder Bilder von seinem Weihnachtsbraten und seinen Geschenken per Internet breittragen und natürlich die lieben Anverwandten mit festlichen Wünschen beglücken will, musste das Mobilfunknetz von Vodafone zu Weihnachten in Dresden Spitzenbelastungen aushalten: Insgesamt 9 Terabyte Daten rauschten an den drei Weihnachtstagen durch das Vodafone-Mobilfunknetz. Das entspricht 9 Millionen Megabyte beziehungsweise 1500 vollgepackten Film-DVDs. „Für die Silvesternacht erwartet Vodafone wieder neue Höchstwerte“, teilte der Telekommunikationskonzern heute mit. Vodafone rechnet mit neuer Spitze im Mobilfunknetz zu Silvester Dresden, 29. Dezember 2015. Weil am liebsten jeder Bilder von seinem Weihnachtsbraten und seinen Geschenken per Internet breittragen und natürlich die…






Abb.: Bitkom

Jeder zehnte videotelefoniert Neujahrs-Grüße

Die meisten rufen aber klassisch an Berlin, 28. Dezember 2015. Die allermeisten Deutschen (82 Prozent) wollen in der Silvesternacht ihre Neujahrs-Wünsche für Freunde und Verwandte per Telefon absetzen. Knapp die Hälfte (46 %) nutzt dafür auch Kurznachrichtendienste wie SMS oder WhatsApp. Fast jeder Zehnte (9 %) gibt seine Grüße per Videotelefonie durch. Das hat eine repräsentative Umfrage von „Bitkom Research“ ergeben. Die meisten rufen aber klassisch an Berlin, 28. Dezember 2015. Die allermeisten Deutschen (82 Prozent) wollen in der Silvesternacht ihre Neujahrs-Wünsche für Freunde und Verwandte per Telefon absetzen. Knapp die…






Im Moment bietet die Funkturm-App zwar erst zwei ladbare Magazine, das soll sich aber im Laufe des Jahres 2016 ändern. Zudem kann der Nutzer über das weltkugel-Symbol (unten Mitte) den Flurfunk-Blog aufrufen. Abb.: BSF

Medienmagazin „Funkturm“ nun auch als App

Dresdner Blogger und Verleger Stawowy auf Pendelkurs zwischen analog und digital Dresden, 23. Dezember 2015. Das mitteldeutsche Medienmagazin „Funkturm“ gibt es nun auch als App: Die ursprünglich als rein analog-haptisches Produkt deklarierte Zeitschrift kann nun auch in digitaler Form auf Tablets und Smartphones gelesen werden, wie Herausgeber Peter Stawowy heute mitgeteilt hat. „Das ist ein Hip-Hop zurück ins Digitale“, räumte er auf Oiger-Anfrage ein. Das sei so anfangs nicht geplant gewesen, sagt er – und plant bereits weitere App-Sonderausgaben für das kommende Jahr. Dresdner Blogger und Verleger Stawowy auf Pendelkurs zwischen analog und digital Dresden, 23. Dezember 2015. Das mitteldeutsche Medienmagazin „Funkturm“ gibt es nun auch als App: Die ursprünglich als rein analog-haptisches…






Der Weihnachtsmann legt dem furchterregenden Schlossdrachen straffe Zügel an. Foto: Peter Weckbrodt

Immer mehr Deutsche verticken ihre Weihnachtsgeschenke online

Jeder Vierte verkauft Präsente per Internet weiter Berlin, 21. Dezember 2015. Jeder vierte Deutsche will unliebsame Weihnachtsgeschenke per Internet bzw. App weiterverkaufen. Das hat eine Umfrage von „Bitkom Research“ ergeben. Vor zwei Jahren hatten bei einer ähnlichen Umfrage erst acht Prozent solche Pläne geäußert. Jeder Vierte verkauft Präsente per Internet weiter Berlin, 21. Dezember 2015. Jeder vierte Deutsche will unliebsame Weihnachtsgeschenke per Internet bzw. App weiterverkaufen. Das hat eine Umfrage von „Bitkom Research“ ergeben….