Alle Artikel in: Internet & Web 2.0

Hübsche Netzpräsenzen und Internet-Trends beäugt

Vorstellungsrunde auf der ersten sächsischen Blogger-Konferenz #bsen in Leipzig. Foto: Heiko Weckbrodt

Klassische Medien verlieren Relevanz

Erste sächsische Bloggerkonferenz #bsen in Leipzig gestartet – rund 120 Online-Affine sind dabei Leipzig, 29.April 2016. Patenziegen-Fotos, Handy-Pauschaltarife, Erotik, nächtliche Graffiti-Aktionen, Essen, Nerd-Spielzeuge oder Straßenkunst – es gibt kaum etwas, über das die Sachsen nicht bloggen oder auf ihren Online-Portalen berichten. „Die Szene ist sehr heterogen“, hat Organisator und Dresdner „Flurfunk“-Blogger Peter Stawowy auf der ersten sächsischen Bloggerkonferenz „#bsen“ eingeschätzt. Erste sächsische Bloggerkonferenz #bsen in Leipzig gestartet – rund 120 Online-Affine sind dabei Leipzig, 29.April 2016. Patenziegen-Fotos, Handy-Pauschaltarife, Erotik, nächtliche Graffiti-Aktionen, Essen, Nerd-Spielzeuge oder Straßenkunst – es gibt kaum etwas,…






Die Google-Initiative "Weltweit wachsen" richtet sich an lokale Unternehmer. Abb.: Bildschirmfoto weltweitwachsen.de

Google trainiert sächsische Unternehmer für digitales Wachstum

Internetkonzern bietet kostenlose Kurse in Radebeul und Leipzig Radebeul/Leipzig, 28. April 2016. Dozenten des US-Internetkonzerns Google kommen ab Mai für sechs Wochen nach Radebeul und Leipzig, um sächsischen Unternehmen kostenlose Kurse anzubieten. Sie wollen den Selbstständigen in eigens eingerichteten Google-Trainingszentren beibringen, wie ihre Firmen durch Online-gestützte Exporte, digitale Vermarktung und andere moderne Instrumente weltweit wachsen können. Internetkonzern bietet kostenlose Kurse in Radebeul und Leipzig Radebeul/Leipzig, 28. April 2016. Dozenten des US-Internetkonzerns Google kommen ab Mai für sechs Wochen nach Radebeul und Leipzig, um sächsischen Unternehmen kostenlose…






Abb.: hw

Entschlüssler gegen Erpresser-Trojaner CryptXXX

Kaspersky stellt kostenloses Werkzeug bereit Ingolstadt/Moskau, 27. April 2016. Seit einigen Monaten haben Erpresser ihre Attacken im Internet verstärkt: Immer mehr Netznutzer fangen sich beim Surfen oder durch E-Mails Schadprogramme ein, die dann den ganzen PC verschlüsseln – eine Freischaltung wird dann gegen „Gebühr“ angeboten. Nun hat die russische Sicherheits-Software-Schmiede Kaspersky ein kostenloses Hilfe-Werkzeug für Rechner bereitgestellt, die vom CryptXXX-Trojaner verschlüsselt worden sind. Kaspersky stellt kostenloses Werkzeug bereit Ingolstadt/Moskau, 27. April 2016. Seit einigen Monaten haben Erpresser ihre Attacken im Internet verstärkt: Immer mehr Netznutzer fangen sich beim Surfen oder durch E-Mails Schadprogramme…






Netzseiten wie die von David Dees illustrieren krude verschwörungsideologien in knalligen Farben: Merkel als Marionette der Zionisten und Flüchtlinge, die blonde Mädchen vergewaltigen - und alles gehört zu einem großen Genozid-Plan gegen die Europäer. Abb.: Screenshots von ddees.com

Von Aliens, Flüchtlingen und falschen Flaggen

In Umbruchzeiten blühen Verschwörungstheorien besonders wild Kassel, 26. April 2016. Das Netz ist voll von Verschwörungs-Erzählungen und sie finden derzeit besonders viel Nahrung. Beispiele, die vor allem in rechtspopulistischen Facebook-Gruppen jetzt (wieder) die Runde machen und besonders dem Konzept der Aktionen „unter falscher Flagge“ frönen: – Die CIA und nicht Al Kaida hat am 11. September 2001 jene Flugzeuge gesteuert, die das World Trade Center in New York zerstörten. Natürlich um der Bush-Administration einen Vorwand für den Afghanistan- und den Irak-Krieg zu liefern. In Umbruchzeiten blühen Verschwörungstheorien besonders wild Kassel, 26. April 2016. Das Netz ist voll von Verschwörungs-Erzählungen und sie finden derzeit besonders viel Nahrung. Beispiele, die vor allem in rechtspopulistischen Facebook-Gruppen…






Logo: Flurfunk

Sachsens Blogger treffen sich zur #bsen in Leipzig

Leipzig/Dresden, 24. April 2016. Die ersten Maschen für ein sachsenweites Netzwerk aus Blogs und Online-Magazinen wollen Peter Stawowy und sein „Flurfunk“-Team während der #bsen-Bloggerkonferenz Ende April in Leipzig knüpfen. Die Blogger und Internet-Journalisten sollen bei diesem Treffen in der „Leipzig School of Media“ (LSoM) die Gelegenheit bekommen, sich gegenseitig kennenzulernen, sich über ihre Finanzierungs-Modelle und Themenschwerpunkte auszutauschen. Leipzig/Dresden, 24. April 2016. Die ersten Maschen für ein sachsenweites Netzwerk aus Blogs und Online-Magazinen wollen Peter Stawowy und sein „Flurfunk“-Team während der #bsen-Bloggerkonferenz Ende April in Leipzig knüpfen. Die…






Als Experiment für eine bessere Streitkultur der Sachsen im Internet gestartet: Die Landeszentrale für politische Bildung in Dresden hat die Online-Plattform "Lass uns streiten" heute freigeschaltet. Abb.: Bildschirmfoto

Eigene Streit-Plattform für Sachsen im Internet gestartet

Landeszentrale gibt als Auftakt-Thema die Flüchtlingskrise vor Dresden, 21. April 2016. „Flüchtlinge sind eine Bereicherung für Sachsen.“ Und: „Deutschland ist eine Schönwetterdemokratie.“ Diese Thesen sind nicht in Stein gemeißelt, sondern Steilvorlagen für eine neue, konstruktivere Streitkultur in Sachsen, die die Landeszentrale für politische Bildung auf innovativen digitalen Pfaden fördern will. Dafür hat die Zentrale eine neue Internetplattform „Lasst uns streiten“ freigeschaltet. Das Start-Thema mag kaum überraschen, da es die Sachsen seit Monaten polarisiert und in Lager trennt: Bis zum 20. Mai 2016 können die virtuellen Streithähne hier über die „Gesellschaftskrise: Flucht“ diskutieren – freilich nach festen Regeln. Landeszentrale gibt als Auftakt-Thema die Flüchtlingskrise vor Dresden, 21. April 2016. „Flüchtlinge sind eine Bereicherung für Sachsen.“ Und: „Deutschland ist eine Schönwetterdemokratie.“ Diese Thesen sind nicht in Stein gemeißelt, sondern…






Die elektronische Gesundheitskarte hat bisher nur einen Teil der Funktionen, die sie nach ursprünglichen Plänen haben sollte, integriert. Kartengrafik: Gematik GmbH

Digitalisierung im Schneckentempo

Internetzeitalter sickert erst langsam im Gesundheitswesen ein Annaberg-Buchholz, 17. April 2016. Während das Internet den Buchhandel, den Musikvertrieb und viele andere Lebenssphären inzwischen extrem verändert hat, schleicht die Digitalisierung im Gesundheitswesen voran wie eine müde Schnecke. „Wir führen in Deutschland immer nur schwächenorientierte Diskussionen über die Digitalisierung, während in anderen Ländern damit längst Leben gerettet werden“, kritisierte der Telemedizin-Experte Arno Elmer auf dem Sächsischen Apothekertag in Annaberg Buchholz. Internetzeitalter sickert erst langsam im Gesundheitswesen ein Annaberg-Buchholz, 17. April 2016. Während das Internet den Buchhandel, den Musikvertrieb und viele andere Lebenssphären inzwischen extrem verändert hat, schleicht die Digitalisierung im…






Immer mehr Menschen teilen Online-Nachrichten über Facebook, dagegen hat Twitter fast ganz an Bedeutung verloren, haben Professor Thorsten Strufe von der TU Dresden und seine Dormunder Kollegen ermittelt. Foto: Heiko Weckbrodt

Die Datenkraken finden dich überall

TU-Informatiker arbeiten an lokalen Alternativen zu Facebook, Gmail & Co. Dresden, 15. April 2016. In den Lehrveranstaltungen von Professor Thorsten Strufe am Lehrstuhl für Datenschutz und Datensicherheit an der TU Dresden ist es eine oft praktizierte Studenten-Übung: Wieviel kann ein geschickter Datensammler über einen x-beliebigen Menschen auf Facebook, Google+ oder in einem anderen „sozialen“ Netzwerk herausfinden? Um es etwas schwerer zu machen, deckt der 41-jährige Professor dann gern mal die Profil-Informationen des Betreffenden ab: Damit seine Studenten lernen, durch Querverweise durchdachte Schlüsse auf die Persönlichkeit, den Freundeskreis und die Vorlieben der Zielperson zu ziehen – ähnlich, wie es Facebook und Co. eben auch vermögen. „So kann man eine Menge herausfinden, von der sexuellen Ausrichtung über Alter und Bildungsgrad bis zu politischen Präferenzen“, sagt Strufe. TU-Informatiker arbeiten an lokalen Alternativen zu Facebook, Gmail & Co. Dresden, 15. April 2016. In den Lehrveranstaltungen von Professor Thorsten Strufe am Lehrstuhl für Datenschutz und Datensicherheit an der TU…






Grafik: Bitkom

Erstmals 20 Millionen digitale Steuererklärungen

1/4 mehr Elster-Erklärungen als im Vorjahr Berlin, 15. April 2016. Obwohl nicht immer 100-prozentig selbsterklärend, erfreut sich die elektronische Steuererklärung per ELSTER steigender Beliebtheit: Im Jahr 2015 gingen in den Finanzämtern erstmals 20 Millionen digitale Steuererklärungen ein und damit etwa ein Viertel mehr als im Vorjahr. Darauf hat der deutsche Hightech-Verband „Bitkom“ in Berlin hingewiesen. 1/4 mehr Elster-Erklärungen als im Vorjahr Berlin, 15. April 2016. Obwohl nicht immer 100-prozentig selbsterklärend, erfreut sich die elektronische Steuererklärung per ELSTER steigender Beliebtheit: Im Jahr 2015 gingen in den…






Mal was anderes... Abb.: hw

Jeder 3. Deutsche von Passwort-Flut überfordert

Berlin, 13. April 2016. Mehr als jeder dritte Deutsche (36 %) fühlt sich von der Passwort-Fülle im heutigen Alltag überfordert. Unter den Rentnern trifft dies sogar auf jeden zweiten zu. Dies hat eine „Bitkom Research“-Umfrage ergeben. Berlin, 13. April 2016. Mehr als jeder dritte Deutsche (36 %) fühlt sich von der Passwort-Fülle im heutigen Alltag überfordert. Unter den Rentnern trifft dies sogar auf jeden zweiten zu….






Wer per Crwodfunding im Internet für die mobile Holzwerkstatt für Flüchtlinge spendet, bekommt kleine Feuerwehr-Autos geschenkt. Abb,; StephiKrah

Mobile Holzwerkstatt für Flüchtlinge

Clemens Zichner aus Dresden will Projekt durch den Internetschwarm finanzieren Dresden, 12. April 2016. Eine mobile Holzwerkstatt für Flüchtlingskinder will der Dresdner Clemens Zichner mit Hilfe des Internetschwarms ausrüsten: Bis zum 24. April 2016 versucht er auf der Crowdfunding-Plattform „dresden-durchstarter.de“ dafür 8000 Euro von Spendern aus dem Netz einzusammeln. Mit dem Geld will Clemens Zichner einen Feuerwehrtransporter, den er bereits angeschafft hat, mit einer Werkbank, Werkzeugen und Stauraum zur mobilen Werkstatt ausbauen. Clemens Zichner aus Dresden will Projekt durch den Internetschwarm finanzieren Dresden, 12. April 2016. Eine mobile Holzwerkstatt für Flüchtlingskinder will der Dresdner Clemens Zichner mit Hilfe des Internetschwarms ausrüsten: Bis…






Die sächsischen Landesbehörden wollen auch durch neue Abwehrtechniken den Abfluss wichtiger Daten verhindern. Abb. aus: Jahresbericht Informations- und Cybersicherheit in Sachsen

Sachsen spannt Honigfallen gegen Hacker auf

Behörden planen auch einen Identitätsklau-Radar Dresden, 10. April 2016. Angesichts großer digitaler Ausspäh-Risiken wollen die sächsischen Landesbehörden mit innovativen Pilotprojekten ihre Abwehrkräfte gegen Hacker und Cyberkriminelle stärken: Sie werden einerseits neue digitale Honigfallen aufstellen (Projekt „Honeysens“) und eine Art Radarsystem (Projekt „Identity Leak Checker“) installieren, das Alarm schlägt, wenn auf Hacker-Seiten abgeflossene Zugangsdaten zu Landesbehörden auftauchen. Das hat Innen-Staatssekretär Michael Wilhelm als „Beauftragter für Informationstechnologie“ (CIO) des Freistaates Sachsen heute angekündigt. Behörden planen auch einen Identitätsklau-Radar Dresden, 10. April 2016. Angesichts großer digitaler Ausspäh-Risiken wollen die sächsischen Landesbehörden mit innovativen Pilotprojekten ihre Abwehrkräfte gegen Hacker und Cyberkriminelle stärken: Sie werden einerseits…






Auf dresden.de sind nun auch ePetitionen möglich. Abb.: Bildschirmfoto

Dresden richtet ePetitionen ein

Dresden, 6. April 2016. Die Dresdner können ab sofort Petitionen elektronisch an ihren Oberbürgermeister richten: Das Rathaus hat eine Internetseite eingerichtet, auf der die Bürger ePetitionen einreichen und unterzeichnen können. Dresden, 6. April 2016. Die Dresdner können ab sofort Petitionen elektronisch an ihren Oberbürgermeister richten: Das Rathaus hat eine Internetseite eingerichtet, auf der die Bürger ePetitionen einreichen und unterzeichnen können.






Damit kein Schweinkram die Schüler erreicht, setzen die meisten Schulen Filter für die Internetzugänge ein. Foto (bearbeitet): hw

Die meisten Schulen filtern Internetzugang

Berlin, 29. März 2016. Die meisten deutschen Schulen filtern den Zugang zum Internet für die Schüler: In einer Aris-Umfrage gaben 86 % von 505 befragten Lehrern an, dass ihre Schule solche Schutzsysteme einsetze. Das teilte der Digitalverband Bitkom heute in Berlin mit. Berlin, 29. März 2016. Die meisten deutschen Schulen filtern den Zugang zum Internet für die Schüler: In einer Aris-Umfrage gaben 86 % von 505 befragten Lehrern an, dass ihre Schule…






Prof. Anne Lauber-Rönsberg von der Jura-Fakultät der TU Dresden kennt sich mit den Fallstricken des Persönlichkeitsrechtes und des datenschutzes aus. Foto: Heiko Weckbrodt

Unis in Sachsen feilen an einem eigenen Videocampus

TU Dresden und weitere Unis an datenschutz-konformer digitaler Vorlesungsplattform beteiligt Dresden, 24. März 2016. In den USA ist „Massive Open Online Course“ (MOOC, deutsch etwa: Online-Studieren für die Massen) schon länger ein Mega-Trend. Auch in Deutschland und speziell in Sachsen filmen inzwischen mehr und mehr Hochschul-Dozenten in eigener Initiative ihre Vorlesungen und Seminare. Diese Mitschnitte laden sie dann auf Youtube, Vimeo oder andere Internet-Videoplattformen hoch, damit Hunderte oder gar Tausende Wissbegierige außerhalb der eigenen Uni daran teilhaben können. Datenschutzrechtlich agieren viele dieser eLearning-Pioniere allerdings in einer Grauzone, verstoßen unter Umständen sogar direkt gegen deutsches Datenschutzrecht, warnt Juniorprofessorin Anne Lauber-Rönsberg von der Jura-Fakultät der TU Dresden. Gemeinsam mit anderen Hochschulen im Freistaat arbeiten die Dresdner daher an einer eigenen digitalen Vorlesungsplattform, dem „Videocampus Sachsen“. TU Dresden und weitere Unis an datenschutz-konformer digitaler Vorlesungsplattform beteiligt Dresden, 24. März 2016. In den USA ist „Massive Open Online Course“ (MOOC, deutsch etwa: Online-Studieren für die Massen) schon…