Alle Artikel in: Filme

Videorezensionen

Der Gastgeber und Eheman (Fritz Kortner, links) ist unsicher über die Treue seiner Frau und zieht seine Diener in seine Eifersüchteleien mit hinein. Abb.: Bildschirmfoto/ hw

„Schatten“: Expressionistisches Stummfilm-Meisterwerk auf DVD

Kammerspiel-Krimi von 1923 über Verführung und Verführer Ein zu Unrecht fast vergessenes Meisterwerk des deutschen Stummfilms hat das Unternehmen „Absolut Medien“ nun in einer restaurierten Fassung auf DVD aufgelegt: „Schatten – eine nächtliche Halluzination“ ist ein expressionistischer Kammerspiel-Krimi um Verführung, Verführer und falsche Verdächtigungen. Kammerspiel-Krimi von 1923 über Verführung und Verführer Ein zu Unrecht fast vergessenes Meisterwerk des deutschen Stummfilms hat das Unternehmen „Absolut Medien“ nun in einer restaurierten Fassung auf DVD aufgelegt: „Schatten…






Anders als vor 30 Jahren in der Originalversion sind die "Ghostbusters" im remake von 2016 durchweg weiblich: Von links nach rechts: Geisterjägerin Abby Yates (Melissa McCarthy), Ingenieurin Jillian Holtzmann (Kate McKinnon), Teilchenphysikerin Erin Gilbert (Kristen Wiig) und die U-Bahn-Angestellte Patty Tolan (Leslie Jones). Abb.: Columbia Pict/ Sony Pictures

Weibliche „Ghostbusters“ treiben Geister durch New York

Die Neuauflage der schleimigen Horrorkomödie gibt es nun fürs Heimkino Seltsames tut sich in New York: In einem alten Herrenhaus kehrt ein vor Jahrhunderten eingemauertes Mörder-Fräulein wieder und in der U-Bahn kehren die vor Jahrzehnten auf dem elektrischen Stuhl hingerichteten Sträflinge zurück – ihren Augen glühen rot und ihre Münder speien ektoplasmischen Schleim. Dagegen hilft weder Nationalgarde noch Polizei, dagegen hilft nur geballte metaphysische Frauen-Power: Die Teilchenphysikerin Erin Gilbert (Kristen Wiig), die Ingenieurin Jillian Holtzmann (Kate McKinnon), die Gespensterjägerin Abby Yates (Melissa McCarthy) und die U-Bahn-Angestellte Patty Tolan (Leslie Jones) zücken ihre Protonenkanonen – als die neuen „Ghost Busters“… Die Neuauflage der schleimigen Horrorkomödie gibt es nun fürs Heimkino Seltsames tut sich in New York: In einem alten Herrenhaus kehrt ein vor Jahrhunderten eingemauertes Mörder-Fräulein wieder und in der…






Fällt ihm der abgehalfterte Chemieprofessor (Rip Torn) in den Rücken? Die Menschen haben Mühe, Mr. Newton (David Bowie, rechts) zu verstehen udn zu akzeptieren. Foto: Studiokanal.

„Der Mann, der vom Himmel fiel“: Bowie als schönes, misshandeltes Super-Alien

Kult-Science-Fiction restauriert und nach dem Tod des Starmusikers auf Bluray veröffentlicht Ein Mann, ein Alien (David Bowie) fällt im Nirgendwo vom Himmel. Vor den Menschen verbirgt er seine Mission, nennt sich Mr. Newton und baut mit seinem außerirdischen Wissen einen hochprofitablen Technologie-Konzern auf. Kurz bevor er sein neugewonnenes Geld einsetzen kann, um mit einem Raumschiff nach Hause zurückzukehren, fallen ihm seine Mitstreiter in den Rücken. Verdammt zur ewigen Jugend, verbringt er ein Leben in Gefangenschaft, misshandelt und gedemütigt, während er zusieht, wie alle um ihn herum altern… Der etwas experimentelle Science-Fiction -Streifen „Der Mann, der vom Himmel fiel“ war 1976 zunächst kein großer Kassenknüller, avancierte aber dann von Jahr zu Jahr mehr und mehr zum Kultfilm. Nach dem Tod des Musikers, Performers und Schauspielers David Bowie ist dieses originelle britische Werk nun hochaufgelöst restauriert und endlich ungeschnitten auf Bluray erschienen – samt einer sehr umfangreichen Bonus-Sektion. Kult-Science-Fiction restauriert und nach dem Tod des Starmusikers auf Bluray veröffentlicht Ein Mann, ein Alien (David Bowie) fällt im Nirgendwo vom Himmel. Vor den Menschen verbirgt er seine Mission, …






Claude Brasseur als mürrischer Monsieur Henri. Foto: Goodmovies

DVD „Frühstück bei Monsieur Henri“: Französische Komödie um Generationenkonflikte

In „Frühstück bei Monsieur Henri“ spielt Regisseur Ivan Calbérac die Idee durch, was wohl passiert, wenn Alt und Mürrisch auf Jung und Chaotisch stoßen. Herausgekommen ist eine amüsante, mal beschwingte, manchmal auch etwas widerborstige Komödie, wie sie so eben nur die Franzosen vermögen: leicht und unterhaltsam, ohne aber ins oberflächliche Klischee mit Happyend-Pampe abzudriften. Eine ganz besondere Würze bekommt das „Frühstück bei Monsieur Henri“ für all jene, die sich an Hauptdarsteller Claude Brasseur als unduldsam-dusldamer Vater im 80er-Jahre-Hit „La Boum – Die Fete“ erinnern. Denn in seinem jüngsten Film klafft nun gewissermaßen eine weitere Generation zwischen Jung und Alt. Erschienen ist diese nette Abendunterhaltung nun auf DVD fürs Heimkino. In „Frühstück bei Monsieur Henri“ spielt Regisseur Ivan Calbérac die Idee durch, was wohl passiert, wenn Alt und Mürrisch auf Jung und Chaotisch stoßen. Herausgekommen ist eine amüsante, mal beschwingte,…






Sven heute. Abb.: Absolut Medien / aus: Andreas Voigt: Alles andere zeigt die Zeit

DVD „Alles andere zeigt die Zeit“: 25 Jahre Leben und Sterben

Berührende Doku von Andreas Voigt auf DVD erschienen 1989 stromert Isabel als Gruftie-Mädchen mit ihrer Clique durch die Abbruchhäuser von Leipzig. Idealistisch und antikapitalistisch gestimmt, malt das junge Mädchen „Nazis Raus“ auf Kohleanhänger, lächelt schüchtern dabei. Und sie ärgert sich über die Skinheads, die ihr ständig die Robert-Smith-Frisur abzuschneiden versuchen. 25 Jahre später lebt Isabel allein mit einer Vogelspinne in einer abgeleckten Lifestyle-Wohnung. Das Gothic-Girl von einst fährt einem teuren Audi-Cabrio durch Schwaben und begleitet als Insolvenz-Anwältin Firmen und Menschen in den Untergang. Berührende Doku von Andreas Voigt auf DVD erschienen 1989 stromert Isabel als Gruftie-Mädchen mit ihrer Clique durch die Abbruchhäuser von Leipzig. Idealistisch und antikapitalistisch gestimmt, malt das junge Mädchen „Nazis…






Gelegentlich blitzen auch schräge Momente auf, wie bei diesem bissigen Hasen. Abb.: Tiberius Film

„Cabin Fever” neu verfilmt – noch blutiger und in 3D

Hüttenfieber im Horror-Neuaufguss auf 3D-Bluray erschienen Das mörderische Hüttenfieber ist zurück: Nach einigen mäßigen Fortsetzungen von „Cabin Fever“ hat nun Regisseur Travis Zariwny den Horror-Klassiker von Eli Roth („Hostel“) aus dem Jahr 2002 kurzerhand neu verfilmt. Nur dass er im neuen „Cabin Fever – The New Outbreak“ eine Gruppe von Großstadt-Teenagern, die in der Wildnis verseuchtes Wasser trinken, noch aufreizender, blutrünstiger und ekliger durch ein gewebezersetzendes Virus bei lebendigem Leibe zersetzt – und dies in 3D. Hüttenfieber im Horror-Neuaufguss auf 3D-Bluray erschienen Das mörderische Hüttenfieber ist zurück: Nach einigen mäßigen Fortsetzungen von „Cabin Fever“ hat nun Regisseur Travis Zariwny den Horror-Klassiker von Eli Roth („Hostel“) aus…






Sci-Fi-Ikone Philip K. Dick (1928-1982). Zeichnung: Pete Welsch/Wikipedia

Als die Nazis den Krieg gewannen

Amazon setzt „The Man in the High Castle“ fort Berlin, 12. Oktober 2016. Amazon setzt die eigenproduzierte Science-Fiction-Serie „The Man in the High Castle“ fort. Ab 16. Dezember 2016 werde zunächst die amerikanische Fassung einer zweiten Staffel per Internet bereitgestellt, ab 13. Januar 2017 dann auch die deutsche Synchronfassung. Das hat der Internetkonzern aus Seattle heute angekündigt. Amazon setzt „The Man in the High Castle“ fort Berlin, 12. Oktober 2016. Amazon setzt die eigenproduzierte Science-Fiction-Serie „The Man in the High Castle“ fort. Ab 16. Dezember 2016 werde…






Blick ins Kino im Dach (KiD) in Dresden: Der Saal wird jetzt renoviert und bekommt neue Sessel. Foto: Frank Grätz, KiD

Kinobesuch in Dresden besonders billig

In teuren Großstädten bezahlt der Cineast ein Viertel mehr Dresden, 7. Oktober 2016. In Dresden, Dortmund und Leipzig sind Kinokarten besonders günstig zu haben, besonders teuer sind sie in Hannover, Bremen und Duisburg. In den teuersten Kommunen liegen die Ticketpreise teils um ein Viertel höher als in den preiswertesten Großstädten. In teuren Großstädten bezahlt der Cineast ein Viertel mehr Dresden, 7. Oktober 2016. In Dresden, Dortmund und Leipzig sind Kinokarten besonders günstig zu haben, besonders teuer sind sie in Hannover,…






An ihren Umgangsformen müssen Amerikaner wie Deutsche hier wohl noch etwas feilen. Abb.: Koch Film

Bluray „Bunker of the Dead“:Gejagt von Nazi-Zombies

Regisseur Eich kreuzt „Blair Witch“ und „Doom“ zu trashiger Untotenorgie In „Bunker of the Dead” brechen Teenies in einen alten deutschen Bunker ein, finden statt Gold aber untote Nazis, die die Boten der neuen deutschen vernetzten Leitkultur gar nicht mögen. Ähnlich wie kürzlich die russische Produktion „Hardcore“ lehnt sich dieser Horror-Trash an Optik und Wahrnehmungsperspektive eines Ego-Shooters an. Regisseur Matthias Olof Eich bedient sich aber auch quer durch die Populärkultur: eine Brise Zombie-Film, eine Handvoll Nazi-Schlachten, hier etwas „Blair Witch Projekt“, da etwas „Doom“… Regisseur Eich kreuzt „Blair Witch“ und „Doom“ zu trashiger Untotenorgie In „Bunker of the Dead” brechen Teenies in einen alten deutschen Bunker ein, finden statt Gold aber untote Nazis, die…






Grafik: hw

14 % weniger Besucher in deutschen Kinos

Auch Umsatz im 1. Halbjahr 2016 gesunken Berlin, 19. August 2016. Die deutschen Kinos haben weniger Besucher und Umsatz im ersten Halbjahr 2016 erzielt. Das geht aus einer heute veröffentlichten Statistik der Filmförderanstalt (FFA) in Berlin hervor. Auch Umsatz im 1. Halbjahr 2016 gesunken Berlin, 19. August 2016. Die deutschen Kinos haben weniger Besucher und Umsatz im ersten Halbjahr 2016 erzielt. Das geht aus einer heute veröffentlichten…






Schert sich nicht groß um Ehrenkodizies oder Genfer Konvention: Wie schon früher als spartanischer König Leonidas macht Gerard Butler (oben) auch als Leibwächter Banning kurzen Prozess mit Feinden. Abb.: Universum-Film

Bluray „London has Fallen“: König Leonidas walzt sich durch Terrorhorden

Nach „Olympus has Fallen“ ballert sich Superleibwächter Banning nun durch London Da ist Gerard Butler (König Leonidas in „300“) wieder ganz in seinem Element: Nachdem er als Präsidenten-Leibwächter Mike Banning in „Olympus has Fallen“ bereits als Ein-Mann-Armee das Weiße Haus von Terroristen-Scharen gesäubert hat, bleibt die ganze Welt- und Präsidenten-Retterei in „London has Fallen“ erneut an ihm kleben. Bewaffnet mit Messer, Knarre, Sturmgewehr und einem ausdrucksvollen Alpha-Tier-Flunsch walzt er sich in diesem patriotischen Haudrauf-Spektakel durch die englische Hauptstadt. Dabei holt er nicht nur die Kastanien und den (selbst recht schießwütigen) US-Präsidenten Ben Asher (Aaron Eckhart, „Die Logan-Verschwörung“ ) aus dem terroristischen Sperrfeuer, sondern schützt uns alle auch vor Führungslosigkeit. Nach „Olympus has Fallen“ ballert sich Superleibwächter Banning nun durch London Da ist Gerard Butler (König Leonidas in „300“) wieder ganz in seinem Element: Nachdem er als Präsidenten-Leibwächter Mike Banning…






Die Geisel bekommt ein Eis. Abb.: Tiberius-Film

Bluray „Criminal Activities“: Borg dir nix bei der Mafia!

Verwicklungs-Krimi auf den Spuren der „Üblichen Verdächtigen“ Im Thriller „Criminal Activities“ wandelt Regisseur Jackie Earle Haley (“ Watchmen”) auf den Spuren von „Die üblichen Verdächtigen”, „Bube, Dame, König Gras“ und „Pulp Fiction“. Dabei montiert er eine scheinbar klare Kidnapping-Story, um sie dann wieder zu demontieren und neu zusammenzusetzen. Verwicklungs-Krimi auf den Spuren der „Üblichen Verdächtigen“ Im Thriller „Criminal Activities“ wandelt Regisseur Jackie Earle Haley (“ Watchmen”) auf den Spuren von „Die üblichen Verdächtigen”, „Bube, Dame, König Gras“ und…






Viel ist nicht geblieben von der aten Welt der Menschen und eigentlich kann man längst alles durch die Galaxis beamen - Roboterbotin ID 722 Yoko Suzuki (Megumi Kagurazaka, rechts) liefert dennoch die Pakete an die Alten aus. Abb.: REM

„Whispering Star“: Die Menschheit hat sich abgeschafft

Sion Sono reflektiert in Sci-Fi-Groteske Verlust und Erinnerung nach Fukushima Die Hölle ist ein einsamer Ort. Über Jahrzehnte hinweg gleicht ein Tag dem anderen. Die Unterschiede sind kaum wahrnehmbar: Von Samstag bis Montag tropft der Wasserhahn. Am Dienstag werden die Geräusche der Motten, die gegen die Lampenabdeckung fliegen, unüberhörbar. Am Mittwoch tropft der Hahn wieder. Am Donnerstag wird klar, dass der Bordcomputer innen und außen verwechselt, das Innere der Lampe für das ganze Weltall hält. Freitag: eine der Motten stirbt… Solch infernalisches Einerlei kann nur ein Ort wie das Paket-Raumschiff der Roboterin ID 722 Yoko Suzuki (Megumi Kagurazaka) in der japanischen Science-Fiction-Groteske „The Whispering Star“ ausbrüten. Sion Sono reflektiert in Sci-Fi-Groteske Verlust und Erinnerung nach Fukushima Die Hölle ist ein einsamer Ort. Über Jahrzehnte hinweg gleicht ein Tag dem anderen. Die Unterschiede sind kaum wahrnehmbar: Von…






Skrupelloser Wissenschaftler: Albert Dekker als zylopischer Dr. Thorkel. Abb.: Paramount/ Koch

Dr. Zyklop schrumpft euch alle!

Science-Fiction-Klassiker von 1940 nun auf DVD erschienen Mit „Dr. Zyklop“ hat das deutsche Medienunternehmen „Koch“ nun einen fast vergessenen Film-Klassiker auf DVD veröffentlicht. In diesem Science-Fiction-Film über einen durchgedrehten Wissenschaftler, der mit radioaktiver Strahlung Menschen und Tiere schrumpft, hatte Regisseur Ernest B. Schoedsack („King Kong und die weiße Frau“) im Jahr 1940 seine Vorreiterrolle als Tricktechnik-Pionier in Hollywood erneut unter Beweis gestellt. Heute ist diese frühe Special-Effects-Werk indes kaum noch bekannt. Science-Fiction-Klassiker von 1940 nun auf DVD erschienen Mit „Dr. Zyklop“ hat das deutsche Medienunternehmen „Koch“ nun einen fast vergessenen Film-Klassiker auf DVD veröffentlicht. In diesem Science-Fiction-Film über einen durchgedrehten Wissenschaftler,…






Ein "Star Wars"-Film ohne Stormtrooper? Schlecht vorstellbar. Abb.: Lucasfilm LFL 2016

Nächster „Star Wars“ schon Ende 2016

Einschub „Rogue One“ überbrückt Pause zwischen den Sternenkriegs-Episoden Eine weit, weit entfernte Galaxis, 16. Juli 2016. Der Disney-Konzern dreht das lukrative „Star Wars“-Rad weiter, das George Lucas vor knapp 40 Jahren angeschoben hatte: Mit „Rogue One: A Star Wars Story“ kommt am 15. Dezember 2016 ein Science-Fiction-Film in die Kinos, der offensichtlich den Zwei-Jahres-Takt zwischen den regulären Star-Wars-Teilen füllen soll. Einschub „Rogue One“ überbrückt Pause zwischen den Sternenkriegs-Episoden Eine weit, weit entfernte Galaxis, 16. Juli 2016. Der Disney-Konzern dreht das lukrative „Star Wars“-Rad weiter, das George Lucas vor knapp 40…