Alle Artikel in: Dresden-Lokales

Lokales aus Dresden und Umgebung

Auch vom Altstadtkern aus gut zu sehen: Der Fernsehturm Dresden. Foto: Heiko Weckbrodt

Sachsen prüft Neustart für Fernsehturm Dresden

Machbarkeitsstudie soll nun klären, wie teuer Sanierung und wiedereröffnung wäre Dresden, 4. Juli 2016. Steter Tropfen höhlt eben doch den Stein: Knapp zwölf Jahre nach seiner Gründung hat der Förderverein für die Wiederbelebung des Dresdner Fernsehturms endlich einen greifbaren Etappenerfolg errungen: Stadt, Land und die Telekom-Tochter „Deutsche Funkturm GmbH“ als Turmeigentümer wollen ein unabhängiges Ingenieurbüro mit einer rund 100.000 Euro teuren Machbarkeitsstudie beauftragen. Die soll bis Mitte 2017 klären, ob, wie und zu welchem Preis der Fernsehturm aufgemöbelt und wiedereröffnet werden kann. Machbarkeitsstudie soll nun klären, wie teuer Sanierung und wiedereröffnung wäre Dresden, 4. Juli 2016. Steter Tropfen höhlt eben doch den Stein: Knapp zwölf Jahre nach seiner Gründung hat der Förderverein…






Dresden entgiftet alte Purotex-Chemiebrache

2,5 Tonnen gefährliches LHKW im Boden vermutet Dresden, 1. Juli 2016. Über 35 Jahre nachdem die letzten Textilien die chemischen Reinigungsbäder an der Friedrichstraße 17 verlassen haben, lässt das städtische Umweltamt mit EU-Unterstützung das verseuchte Purotex-Betriebsgelände in Dresden-Friedrichstadt sanieren. Voraussichtlich am 20. September rücken Spezialisten an, die dann rund 4000 Kubikmeter chemiegetränkten Boden auf dem Grundstück austauschen müssen. Das geht aus Angaben des Umweltamts und der Landesdirektion Sachsen hervor. 2,5 Tonnen gefährliches LHKW im Boden vermutet Dresden, 1. Juli 2016. Über 35 Jahre nachdem die letzten Textilien die chemischen Reinigungsbäder an der Friedrichstraße 17 verlassen haben, lässt das städtische…






Print-Werbung: Unaufdringliche Werbemittel, die auffallen

Mit regionaler Werbung die gewünschte Zielgruppe erreichen Dresden. Täglich sehen und hören Menschen rund 3.000 Werbebotschaften – im Internet, in Fernsehen und Radio, in Zeitschriften, aber auch auf üppigen Plakatwänden werden wir ständig mit Werbung konfrontiert. Vor allem für Jung-Unternehmer und regionale Unternehmen ist es daher wichtig, aus der Masse hervorzustechen und mit der eigenen Werbung ein auffälliges Zeichen zu setzen. Die Plakatwerbung ist dafür ein gutes Werkzeug. Mit regionaler Werbung die gewünschte Zielgruppe erreichen Dresden. Täglich sehen und hören Menschen rund 3.000 Werbebotschaften – im Internet, in Fernsehen und Radio, in Zeitschriften, aber auch auf üppigen Plakatwänden…






Längst lernen Kinder und jugendliche im Schülerrechenzentrum Dresden nicht mehr "nur" Programmierkünste, sondern fuchsen sich auch in elektronik und Roboter ein. Foto: SRZ

Schülerrechenzentrum Dresden sucht Talente

Heute Tag der offenen Tür vor der Nacht der Wissenschaften Dresden, 10. Juni 2016. Das Schülerrechenzentrum der TU Dresden (SRZ) sucht nach Nachwuchstalenten: Kinder und Jugendliche, die sich für App-Programmierung, Informatik,. Robotersteuerungen und dergleichen Hochtechnologie-Fertigkeiten interessieren, können sich heute zwischen 16.30 und 20 Uhr im SRZ an der Parkstraße 4 in Dresden über die Förderprogramme und Kurse informieren. Dieser Tag offenen Tür geht nahtlos in die Nacht der Wissenschaften über. Heute Tag der offenen Tür vor der Nacht der Wissenschaften Dresden, 10. Juni 2016. Das Schülerrechenzentrum der TU Dresden (SRZ) sucht nach Nachwuchstalenten: Kinder und Jugendliche, die sich für App-Programmierung,…






Die Bagger haben das Gleisbett für die Weißeritztalbahn weitgehend vorbereitet. Foto: Peter Weckbrodt

Erste Gleise für Bimmelbahn nach Kipsdorf

Dampfeisenbahngesellschaft baut zerstörte Teilstrecke der Weißeritztalbahn wieder auf Dresden/Kipsdorf/Dippoldiswalde, 31. Mai 2016. Es geht zügig voran mit dem Wiederaufbau der Weißeritztalbahn von Dippoldiswalde bis zum Kurort Kipsdorf. Davon konnte sich der Oiger beim Besuch der Baustellen an der 11,3 Kilometer langen Strecke überzeugen. „Ja, wir kommen gut voran mit den Bauarbeiten, liegen im Zeitplan und auch das Wetter spielte bisher mit., bestätigt uns Mirko Froß, der Eisenbahnbetriebsleiter der „Sächsischen Dampfeisenbahngesellschaft“ (SDG). Dampfeisenbahngesellschaft baut zerstörte Teilstrecke der Weißeritztalbahn wieder auf Dresden/Kipsdorf/Dippoldiswalde, 31. Mai 2016. Es geht zügig voran mit dem Wiederaufbau der Weißeritztalbahn von Dippoldiswalde bis zum Kurort Kipsdorf. Davon konnte sich…






Winfried Schenk. Foto: privat

Online-Portal für Dresden-Pieschen geplant

Winfried Schenk von „Menschen in Dresden“ startet demnächst neues Stadtteil-Magazin Dresden, 29. April 2016. Ein neues Internet-Nachrichtenportal für Dresden-Pieschen hat der Dresdner Online-Journalist Winfried Schenk auf der ersten sächsischen Blogger-Konferenz #bsen heute in Leipzig angekündigt. Das Magazin „Pieschen aktuell“ soll in den nächsten Wochen starten. Berichten will er dort über einen „spannenden Stadtteil“, in dem derzeit enorm viel passiere. Winfried Schenk von „Menschen in Dresden“ startet demnächst neues Stadtteil-Magazin Dresden, 29. April 2016. Ein neues Internet-Nachrichtenportal für Dresden-Pieschen hat der Dresdner Online-Journalist Winfried Schenk auf der ersten sächsischen Blogger-Konferenz…






Die etagengroßen Bleiglasfenster am Robotron-Komplex ließen sich laut Investor nur segmentweise bergen. Foto: Immovation

Robotron-Fenster in Teilen geborgen

Komplettausbau am alten Kombinatsgebäude ist indes gescheitert Dresden, 27. April 2016. Viel Anfassbares wird von Robotron am Ende wohl nicht übrig bleiben, aber zumindest ein kleines Stück „DDR-Kunst am Bau“ ist als Erinnerung an das DDR-Computerkombinat nun geborgen: Das Immobilien-Unternehmens Immovation AG lässt derzeit einen Riegel des früheren Robotron-Hauptsitzes im Dresdner Zentrum abreißen und hat dabei Teile der Buntglasfenster aus DDR-Zeiten bergen lassen. Das teilten der Investor und die Stadtverwaltung heute mit. Komplettausbau am alten Kombinatsgebäude ist indes gescheitert Dresden, 27. April 2016. Viel Anfassbares wird von Robotron am Ende wohl nicht übrig bleiben, aber zumindest ein kleines Stück „DDR-Kunst am Bau“…






Die Schnellzuglok 03 1010 kann von Besuchern des Dampflokfestes Dresden wieder vor Sonderzügen bestaunt werden. Foto (Archiv): Peter Weckbrodt

Dampflok über steile Rampen

12.000 Besucher zum Fest der Stahlrösser in Dresden erwartet Dresden, 31. März 2016. Zum 8. Dresdner Dampfloktreffen erwarten das Eisenbahnmuseum und das Depot des Verkehrsmuseums an der Zwickauer Straße in Dresden vom 15. bis 17. April 2016 mindestens 12.000 Besucher. Mit 11 betriebsfähigen Dampflokomotiven aus allen Regionen Deutschlands und den zahlreichen „kalten“ Dampfrössern aus dem eigenen Bestand beider Veranstalter steuert Dresden auf das größte deutsche Dampflokomotivtreffen überhaupt zu. Die Dampflokfreunde können sich beispielsweise auf die Schnellzuglokomotiven 01 2118 und 03 1010, die Personenzuglokomotiven 23 1019 und 75 1118 , die Güterzuglokomotiven 50 3638, 52 8154 und 95 027 sowie auf Gastlokomotiven aus Tschechien freuen. Die Bahnunternehmen DB Schenker und ITL steuern modernste Elektrolokomotiven bei. 12.000 Besucher zum Fest der Stahlrösser in Dresden erwartet Dresden, 31. März 2016. Zum 8. Dresdner Dampfloktreffen erwarten das Eisenbahnmuseum und das Depot des Verkehrsmuseums an der Zwickauer Straße in…






Die syrischen Kinder wollten lieber auf dem Hochrad spielen. Auch Museumspädagogin Nicole Auersbach (l.) brauchte lang, um die jungen Flüchtlinge nach oben in den Verkehrsgarten zu locken. Foto: Peter Weckbrodt

Verkehrsunterricht mit Flüchtlingen am Hochrad gescheitert

Syrische Kinder kletterten lieber aufs Hochrad, statt der Polizei zu lauschen Dresden, 26. März 2016. Etwa 90 Minuten hatte Polizeihauptkommissar Uwe Müller vom Polizeipräsidium Dresden für den Verkehrsunterricht mit einer Gruppe von Asylbewerbern aus dem Erstaufnahmelager Hamburger Straße eingeplant. Er wartete im Verkehrsmuseum auf die Flüchtlinge. Wer nicht erschien, waren die erwarteten syrischen Familien. „Die nehmen es mit der Zeit nicht so genau“, beruhigte Müller die mit ihm Wartenden. Nach weiteren 30 Minuten geduldigen Wartens kam dann die irritierende Information aus dem Foyer des Johanneums: 12 bis 15 syrische Kinder hätten Gefallen am Hochrad des Museums gefunden und keine Macht der Welt könne sie davon abhalten, einer nach dem anderen seine Künste darauf zu erproben. Syrische Kinder kletterten lieber aufs Hochrad, statt der Polizei zu lauschen Dresden, 26. März 2016. Etwa 90 Minuten hatte Polizeihauptkommissar Uwe Müller vom Polizeipräsidium Dresden für den Verkehrsunterricht mit einer…






Probezugfahrt auf der Strecke der Zugfahrt auf der Windbergbahn. Foto: Angelika Zimmermann, Windbergbahn-Verein

Windbergbahn fährt bald wieder nach Dresden-Gittersee

Nach 18 Jahren Zwangspause: Verein kündigt Neustart für den Fahrbetrieb an Dresden, 25. März 2016. Selbst unverbesserliche Optimisten schienen überfordert mit der Vorstellung, eines schönen Tages könnten sie, bequem im historischen Windbergbahn-Aussichtswagen sitzend, sich wieder hinauf nach Gittersee fahren lassen. Doch nun gibt es die reelle Chance, dass dieser Wunsch noch in diesem Jahr Wirklichkeit wird. „Unsere Vorbereitungen dafür sind weitestgehend abgeschlossen, und wir setzen alles daran, schon zum 8. Dresdner Dampfloktreffen vom 15. bis 17. April erste Termine für diese Zugfahrten bekannt zu geben“, gibt sich Sprecher Mario Hobl vom Windbergbahn-Verein zuversichtlich. Die vorbereitenden Lastfahrten mit der kleinen Vereins-Diesellok waren erfolgreich. Lediglich der Landesbeauftragten für Bahnaufsicht muss noch zustimmen. Das sei unverzichtbar, aber keine unüberwindbare Hürde, schätzt Mario Hobl ein. Nach 18 Jahren Zwangspause: Verein kündigt Neustart für den Fahrbetrieb an Dresden, 25. März 2016. Selbst unverbesserliche Optimisten schienen überfordert mit der Vorstellung, eines schönen Tages könnten sie, bequem im…






Der Lichthof im Verkehrsmuseum Dresden. Foto: Peter Weckbrodt

Verkehrsmuseum Dresden baut Arche

Nach 14-prozentigen Besucherschwund will Museumsdirektor Breuninger durch eine spektakuläre Arche und anderen Novitäten verlorene Gäste zurückgewinnen Dresden, 17. März 2016. Das Verkehrsmuseum Dresden setzt auf Novitäten, um verlorene Besucher zurückzugewinnen. Denn wie derzeit so viele Dresdner Museen kämpft nun auch das Verkehrsmuseum mit einem Besucherrückgang. Nach 250.000 Gästen im Rekordjahr 2014 kamen 2015 nur noch knapp 216.000 ins Johanneum. Das ist ein Rückgang um rund 14 Prozent. Inzwischen sei aber wieder Aufwind zu spüren, berichtet Museumsdirektor Joachim Breuninger: Der Februar 2016 sei mit über 18.000 Besuchern bereits wieder recht ordentlich ausgefallen. Nach 14-prozentigen Besucherschwund will Museumsdirektor Breuninger durch eine spektakuläre Arche und anderen Novitäten verlorene Gäste zurückgewinnen Dresden, 17. März 2016. Das Verkehrsmuseum Dresden setzt auf Novitäten, um verlorene Besucher zurückzugewinnen….






Mittels einer Schwellenschraubmaschine werden die Schienen von den Schwellen gelöst. Foto. Peter Weckbrodt

Weißeritztalbahn wird weiter repariert

Bautrupp hat heute mit Wiederaufbau in Kipsdorf begonnen Kipsdorf, 8. März 2016. In den heutigen Morgenstunden erfolgte auf dem Bahnhof Kurort Kipsdorf im ostsächsischen Erzgebirge das, worauf die Freunde der sächsischen Bimmelbahnen seit Jahren schon gewartet hatten, nämlich der Start für den Wiederaufbau des in der Jahrhundertflut des Sommers 2002 weitestgehend zerstörten Streckenabschnittes der Weißeritztalbahn von Dippoldiswalde nach Kipsdorf. Das geschah ziemlich unaufgeregt und politikerfrei. Sachsen ist 2016 frei von Wahlen, das macht ein sachlich- nüchternes Herangehen auch an solche, die Öffentlichkeit durchaus interessierende Baumaßnahmen möglich. Bautrupp hat heute mit Wiederaufbau in Kipsdorf begonnen Kipsdorf, 8. März 2016. In den heutigen Morgenstunden erfolgte auf dem Bahnhof Kurort Kipsdorf im ostsächsischen Erzgebirge das, worauf die Freunde der…






Beeindruckend ist das Modell der "Kronprinzessin Cäcilie", die wie die "Titanic" um das Blaue Band des schnellsten Atlantiküberquerers kämpfte. Foto: Peter Weckbrodt

„Preußen“ fütterte den Industrie-Moloch mit Salpeter

Verkehrsmuseum Dresden öffnet erneuerte Schifffahrt-Austellung Dresden, 4. März 2016. Der weltweit einzige Fünfmast-Segler „Preußen“, die extrem kohlehungrige „Kronprinzessin Cäcilie“ und andere beeindruckende Schiffmodelle gehören zu den Hinguckern der nun eröffneten Schifffahrt-Ausstellung im Verkehrsmuseum Dresden. Die erneuerte Exposition präsentiert sich nach zweimonatiger Schließzeit im sehenswerten Outfit auf circa 350 Quadratmetern im 1. Obergeschoss des Museums. Verkehrsmuseum Dresden öffnet erneuerte Schifffahrt-Austellung Dresden, 4. März 2016. Der weltweit einzige Fünfmast-Segler „Preußen“, die extrem kohlehungrige „Kronprinzessin Cäcilie“ und andere beeindruckende Schiffmodelle gehören zu den Hinguckern der nun eröffneten…






Immovation-Vorstand Lars Bergmann. Foto: Immovation AG

Investor will Robotron-Glasmosaike nun doch retten

Immovation AG will versuchen, Relikte vom DDR-Computerkombinat zu bergen Dresden, 2. März 2016. Das „Netzwerk Ostmodern“ hat im Kampf um erhaltenswerte DDR-Alltagszeugnisse einen Etappensieg errungen: Das Kassler Immobilienunternehmen „Immovation AG“ will nun doch noch versuchen, einen Teil der Dresdner Robotron-Glasmosaike zu bergen, bevor die Zentrale des früheren DDR-Computerkombinats abgerissen wird. Immovation-Vorstand Lars Bergmann reagierte damit auf einen Appell der Initiative „Netzwerk Ostmodern“, die sich für besondere Zeugnisse der ostdeutschen Architektur einsetzt. Immovation AG will versuchen, Relikte vom DDR-Computerkombinat zu bergen Dresden, 2. März 2016. Das „Netzwerk Ostmodern“ hat im Kampf um erhaltenswerte DDR-Alltagszeugnisse einen Etappensieg errungen: Das Kassler Immobilienunternehmen „Immovation AG“…






In eine geradezu antike Welt taucht der Besucher ein. Foto: Peter Weckbrodt

Blütenrausch, morbider Charme und exotischer Reiz

Oigers Wochenendtipp: Im Dresdner Palais im Großen Garten hat Deutschlands wichtigste Frühlingsblumenschau begonnen Dresden, 26. Februar 2016. Wenn der Winter in seinen letzten Zuckungen liegt und der Frühling sich mit Vogelgesang, Krokus-, Winterling- und Märzenbecherblüten ankündigt, dann versetzt ein inszenierter Blütenrausch im Palais im Großen Garten die Dresdner und ihre Gäste in geradezu fassungsloses Staunen. Und nun ist es wieder soweit: Unter dem Titel „Weltkulturen im Blütenrausch“ lädt hier bis zum 6. März die Frühlingsblumenschau 2016 zum Schauen, Riechen und Bewundern ein. Oigers Wochenendtipp: Im Dresdner Palais im Großen Garten hat Deutschlands wichtigste Frühlingsblumenschau begonnen Dresden, 26. Februar 2016. Wenn der Winter in seinen letzten Zuckungen liegt und der Frühling sich mit…