Alle Artikel in: Wirtschaft

Berichte und Kurznachrichten aus der Hightech-Branche

Eine Apogepha-Laborantin simuliert die Medikamenten-Wirkung im menschlichen Körper, zum Beispiel in der Speiseröhre oder im Magen. Foto: Heiko Weckbrodt

Apogepha schwört auf Pflanzen

Familien-Unternehmen will durch neue Urologie-Produkte unabhängiger von Preisdiktaten werden Dresden, 21. September 2016. Das Dresdner Pharma-Unternehmen Apogepha wird in Zukunft neben neuen verschreibungspflichtigen Urologie-Medikamenten zunehmend auch frei verkäufliche pflanzliche Mittel entwickeln und anbieten. Das hat Sprecherin Steffi Liebig angekündigt. Familien-Unternehmen will durch neue Urologie-Produkte unabhängiger von Preisdiktaten werden Dresden, 21. September 2016. Das Dresdner Pharma-Unternehmen Apogepha wird in Zukunft neben neuen verschreibungspflichtigen Urologie-Medikamenten zunehmend auch frei verkäufliche pflanzliche Mittel…






Mit organischen Solarfolien will Heliatek-Chef Thibaud Le Séguillon (r.) Häuser beschichten, Innogy-Vorstandschef Peter Terium (l.) ist da ganz bei ihm. Foto: Heiko Weckbrodt

Heliatek Dresden baut Fabrik für organische Solarfolien aus

80 Millionen Euro teure Investition soll helfen, ganze Wolkenkratzer mit biegsamen Solarfolien aus Sachsen zu pflastern Dresden, 21. September 2016. Thibaud Le Séguillon hat eine Vision und die ist im wörtlichen Sinne grün. Grün, manchmal auch etwas blau, manchmal auch transparent, flexibel jedenfalls. So nämlich sehen organische Solarfolien aus Dresden aus. Und mit denen will Le Séguillon ganze Hochhäuser, Flughäfen und Hallen beschichten, auf dass sie Sonnenlicht in Ökostrom verwandeln – und keine Stromzufuhr von außen mehr brauchen. „Der Markt fordert nach unserer Technologie und tut dies auch schon ziemlich ungeduldig“, sagt der Chef des Dresdner Technologie-Unternehmens Heliatek. 80 Millionen Euro teure Investition soll helfen, ganze Wolkenkratzer mit biegsamen Solarfolien aus Sachsen zu pflastern Dresden, 21. September 2016. Thibaud Le Séguillon hat eine Vision und die ist im…






Die mit organische Solarfolien verkleidete Ostfassade bei Heliatek Dresden. Foto: Heliatek

Was sind organische Solarzellen?

Speziell in den Dresdner Heliatek-Solarfolien wandelt kurze organische Moleküle Sonnenlicht in Strom um. Die maximale Energieausbeute der Organikzellen ist mit 13 % zwar (noch) geringer als bei klassischen Solarzellen aus Silizium (17 bis 22 %). Dafür sind die organischen Solarfolien aber sehr viel leichter, biegsam, können in verschiedenen Farben und sogar durchsichtig produziert werden. Und sie liefern selbst bei schwachem Licht noch recht viel Strom. Organische Photovoltaik (PV) isgt bisher aber noch ein Nischenmarkt. Speziell in den Dresdner Heliatek-Solarfolien wandelt kurze organische Moleküle Sonnenlicht in Strom um. Die maximale Energieausbeute der Organikzellen ist mit 13 % zwar (noch) geringer als bei klassischen Solarzellen aus…






VW hat die Phaeton-Produktion in der Gläsernen Manufaktur Dresden gestoppt. Derzeit stellt das Unternehmen dort Visionen für eine elektromobile Zukunft aus. Ab 2017 will der Konzern wieder produzieren. Doch die Frage ist: Was?. Foto: Heiko Weckbrodt

IG Metall: VW soll Dresden zu elektromobiler Hochburg machen

Gewerkschaftler diskutieren auf Konferenz in Dresden Dresden, 20. September 2016. Der Volkswagen-Konzern soll Dresden zu einem Zentrum der Elektromobilität machen. Das hat „IG Metall“- Bezirksleiter Olivier Höbel heute zum Auftakt einer Gewerkschafts-Konferenz „Perspektiven in der Automobilindustrie in Ostdeutschland“ in Dresden gefordert. Gewerkschaftler diskutieren auf Konferenz in Dresden Dresden, 20. September 2016. Der Volkswagen-Konzern soll Dresden zu einem Zentrum der Elektromobilität machen. Das hat „IG Metall“- Bezirksleiter Olivier Höbel heute zum Auftakt…






Die neue 5-Euro-Münze mit blauem Polymer-Ring. Sie zeigt auf der Vorderseite das Motiv "Blauer Planet" von Stefan Klein. Foto: Hans-Jürgen Fuchs, Stuttgart

Der Polymer-Euro kommt in Serie

Deutschland prägt in neuer Münztechnologie „Klimazonen“-Euros mit farbigen Kunststoff-Ringen Berlin/Dresden, 20. September 2016. Deutschland wird weitere Kunststoff-Euromünzen prägen. Das hat das Bundesfinanzministerium auf Oiger-Anfrage angekündigt. Die im April 2016 erschienene 5-Euro-Sammlermünze „Planet Erde“ mit blauem Polymerring bleibt demnach kein Einzelstück. Das Ministerium plant ab dem Frühjahr 2017 eine fünfteilige Serie „Klimazonen der Erde“ mit verschiedenfarbigen Polymerringen. Deutschland prägt in neuer Münztechnologie „Klimazonen“-Euros mit farbigen Kunststoff-Ringen Berlin/Dresden, 20. September 2016. Deutschland wird weitere Kunststoff-Euromünzen prägen. Das hat das Bundesfinanzministerium auf Oiger-Anfrage angekündigt. Die im April 2016 erschienene…






Pellets und fertige Dragees. Foto: Heiko WeckbrodtPellets und fertige Dragees. Foto: Heiko Weckbrodt

Apogepha im Kurzporträt

Aktuelle Nachrichten über das Unternehmen: Apogepha will mehr pflanzliche Urologie-Präparate entwickeln Zahlen und Fakten Name: Apogepha-Arzneimittel GmbH Sitz: Dresden-Striesen, Produktion: Dresden-Lockwitz Gründung: 1882 Geschäftsfelder: Entwicklung und Produktion urologischer Medikamente Belegschaft: 230 feste Mitarbeiter (ca. 70 % Frauenanteil), neun Azubis Umsatz: 36 Millionen Euro (2015, plus 10 % zum Vorjahr) Mehr Infos im Netz: apogepha.de Aktuelle Nachrichten über das Unternehmen: Apogepha will mehr pflanzliche Urologie-Präparate entwickeln Zahlen und Fakten Name: Apogepha-Arzneimittel GmbH Sitz: Dresden-Striesen, Produktion: Dresden-Lockwitz Gründung: 1882 Geschäftsfelder: Entwicklung und Produktion urologischer Medikamente Belegschaft:…






Magnetron mit Turbomolekularpumpe, Foto: Von Ardenne

Klimaschutz in Vietnam: Von Ardenne Dresden liefert Glasbeschichter

Dresden/Hanoi, 19. September 2016. Vietnam will Energie sparen und mehr für die Umwelt tun, daher hat die Regierung ein Klimaschutz-Programm aufgelegt. Geplant sind dafür auch Investitionen in energiesparnde Bautechnologien. Deshalb liefert der Dresdner Maschinenbauer „Von Ardenne“ nun Beschichtungs-Anlagen für Architekturglas an den vietnamesischen Baukonzern „Viglacera“. Dresden/Hanoi, 19. September 2016. Vietnam will Energie sparen und mehr für die Umwelt tun, daher hat die Regierung ein Klimaschutz-Programm aufgelegt. Geplant sind dafür auch Investitionen in energiesparnde Bautechnologien. Deshalb…






Copy & Paste in Stein: Meister Stefan Geith verwendet Tastnadeln, um nach einem Prototypen identische Stein-Adler für das Berliner Schloss zu meißeln. Foto: Heiko Weckbrodt

Steinmetz-Dynastie Geith hat Know-how über Generationen hinweg akkumuliert

Auch durch langen Atem kann sich eine Handwerker-Dynastie in der Moderne behaupten, zeigt der Steinmetz-Betrieb Geith im Dresdner Westen. Dresden, 16. September 2016. Die Geiths sind nicht irgendwelche Steinmetze, die 50 Jahre lang Garten-Putten in immer der gleichen Ausführung runtermeißeln und damit zufrieden sind: Seit Urgroßonkel Arthur Heller 1924 einen kleinen Steinbetrieb in einem Holzschuppen in Leutewitz gründete, hat sich die rührige Handwerker-Dynastie im Dresdner Westen Generation für Generation immer mehr Know-how angeeignet: Auch durch langen Atem kann sich eine Handwerker-Dynastie in der Moderne behaupten, zeigt der Steinmetz-Betrieb Geith im Dresdner Westen. Dresden, 16. September 2016. Die Geiths sind nicht irgendwelche Steinmetze, die…






Repro: Oiger, Original: Madeleine Arndt

Fahrzeugfirmen aus Japan und Sachsen fusionieren

Dresden/Chemnitz, 16. September 2016. Das japanische Fahrzeug-Unternehmen Nabtesco Automotive und der Chemnitzer Automobilzulieferer ITG fusionieren. Das hat das sächsische Wirtschaftsministerium angekündigt. „Durch das Zusammengehen von Nabtesco mit der ITG Serienfertigung und ITG Kompressoren können zwei KMU in eine sicherere unternehmerische Zukunft geleitet werden, mit der Chance zu wachsen und neue Märkte zu erschließen“, kommentierte Wirtshafts-Staatssekretär Hartmut Mangold. „Für Nabtesco entsteht die Möglichkeit, seine Produktpalette durch die sächsische Kompressorentechnologie zu erweitern.“ Dresden/Chemnitz, 16. September 2016. Das japanische Fahrzeug-Unternehmen Nabtesco Automotive und der Chemnitzer Automobilzulieferer ITG fusionieren. Das hat das sächsische Wirtschaftsministerium angekündigt. „Durch das Zusammengehen von Nabtesco mit der ITG Serienfertigung…






Heute wird geschlachtet: 14 Rinder, drei Kälber, 20 Schweine – „halb fünf geht’s los, 13 Uhr wollen wir durch sein“, kalkuliert Fleischermeister Enrico Walther vom Vorwerk Podemus in Dresden. Foto: Heiko Weckbrodt

Azubi-Speeddating beim Öko-Bauern

Dresden, 16. September 2016. Um die Lehrstellen im Vorwerk Podemus zu besetzen, obwohl die Nachfrage für schwere Jobs schwächelt, setzten Dresdner Ökobauern  auf Speeddating und andere neue Rekrutierungswege. Dresden, 16. September 2016. Um die Lehrstellen im Vorwerk Podemus zu besetzen, obwohl die Nachfrage für schwere Jobs schwächelt, setzten Dresdner Ökobauern  auf Speeddating und andere neue Rekrutierungswege.






Sattler 2.0: Statt das Pferd in Holz nachzubauen, hat Thomas Büttner einen 3D-Scanner erfunden, den er mit einer Schablonenmaschine koppelt. Foto: Heiko Weckbrodt

Dresdner Sattlermeister entwickelt 3D-Scanner für Pferd und Reiter

Dresden, 15. September 2016. Mit seinem Pferde-Scanner hat der Dresdner Sattlermeister Thomas Büttner etwas erfunden, das in der Zunft großen Anklang findet: Reiter, Paralympics-Sportler und Sattler nutzen weltweit seine Technologie, um schnell bequemere Sättel zu kreieren. Dresden, 15. September 2016. Mit seinem Pferde-Scanner hat der Dresdner Sattlermeister Thomas Büttner etwas erfunden, das in der Zunft großen Anklang findet: Reiter, Paralympics-Sportler und Sattler nutzen weltweit seine Technologie,…






Xenon Dresden: Monteur Clemence Jost (vorn) und Elektriker Thomas Thieme justieren eine Prüfanlage für Auto-Radarsensoren. Foto: Heiko Weckbrodt

Industrie 4.0 wird über die Software entschieden

Xenon Dresden wächst kräftig: die Dresdner Anlagenbauer haben den Trend zur Vollautomatisierung beizeiten erkannt Dresden, 15. September 2016. Die nahende „Industrie 4.0“ kündigt sich durch Investitionswellen in den Wertschöpfungsketten der deutschen Wirtschaft an. Und hochspezialisierte Werk-Ausrüster wie die Xenon Automatisierungstechnik Dresden wirken da wie Seismografen für den neuen Trend hin zur vollautomatischen, digital vernetzten Fabrik: „Unser Umsatz hat sich seit 2013 verdoppelt“, berichtet Hartmut Freitag, der das Anlagenbau-Unternehmen gemeinsam mit Tobias Reißmann leitet. Beide rechnen mit weiterem Wachstum. Heute weihen sie deshalb mit der Belegschaft ihre jüngste Fabrikerweiterung ein. Xenon Dresden wächst kräftig: die Dresdner Anlagenbauer haben den Trend zur Vollautomatisierung beizeiten erkannt Dresden, 15. September 2016. Die nahende „Industrie 4.0“ kündigt sich durch Investitionswellen in den Wertschöpfungsketten der…






MMS-Spezialist Thomas Haase knackt auch "analoge" schlösser binnen Sekunden. Foto: Heiko Weckbrodt

Der Dieb 2.0 klaut per App statt Dietrich

Experten-Team bei T-Systems MMS in Dresden fahndet nonstop nach Sicherheitslücken im Internet der Dinge Dresden, 14. September 2016. Unser Lockpicker ist ein Profi. Er weiß genau: Jetzt muss es schnell gehen, sonst werden Passanten auf den Fahrrad-Klau aufmerksam. Während Staatskanzlei-Minister Fritz Jaeckel fasziniert zuschaut, schnappt sich Thomas Haase einen Auto-Scheibenwischer, zieht zwei dünne Stahlbänder heraus, falzt an den Enden 90-Grad-Winkel hinein, steckt sie ins Schlüsselloch. Er schiebt und ruckt etwas – und nach Sekunden nur dreht sich der Schließzylinder, das angeblich so sichere Schloss ist geknackt. Experten-Team bei T-Systems MMS in Dresden fahndet nonstop nach Sicherheitslücken im Internet der Dinge Dresden, 14. September 2016. Unser Lockpicker ist ein Profi. Er weiß genau: Jetzt muss es schnell…






Sachsens Hightech-Gründer leiden unter Risikokapital-Lücken. Foto: Heiko Weckbrodt

Trend zur „Lohnspreizung“ gestoppt

Unterschied zwischen Gut- und Geringverdienern wächst nicht mehr Wiesbaden, 14. September 2016. Der Einkommens-Abstand zwischen Gering- und Besserverdienern stagniert seit 2010. Damit sei ein früherer Trend gestoppt, der die „Lohnspreizung“ hatte wachsen lassen, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) in Wiesbaden mit. Unterschied zwischen Gut- und Geringverdienern wächst nicht mehr Wiesbaden, 14. September 2016. Der Einkommens-Abstand zwischen Gering- und Besserverdienern stagniert seit 2010. Damit sei ein früherer Trend gestoppt, der die „Lohnspreizung“…