Alle Artikel in: Wirtschaft

Berichte und Kurznachrichten aus der Hightech-Branche

Der Oiger verlost eine hübsche Weihnachtsgeschenke-Sammlung (ohne Mütze - die behalten wir). Foto: Heiko Weckbrodt

Zwei Drittel kaufen Geschenke im Netz

Berlin, 2. Dezember 2016. Über zwei Drittel der deutschen Internet-Nutzer wollen in diesem Jahr Weihnachtsgeschenke im Netz kaufen. Das hat eine repräsentative Befragung im Auftrag des Digitalverbands „Bitkom“  ergeben. 2015 waren es 62 Prozent, 2013 erst 49 Prozent, teilte der in Berlin ansässige Verband gestern mit. Berlin, 2. Dezember 2016. Über zwei Drittel der deutschen Internet-Nutzer wollen in diesem Jahr Weihnachtsgeschenke im Netz kaufen. Das hat eine repräsentative Befragung im Auftrag des Digitalverbands „Bitkom“  ergeben. 2015…






Laviu-Gründerin Julia Ryssel zeigt eines der neuen Liebesspielzeuge aus intelligenten Materialien. Foto. Heiko Weckbrodt

50.000 Euro für Hightech-Sexspielzeug aus Dresden

Finanzierungsziel im Internetschwarm für Lovetoys von Laviu weit übertroffen Dresden, 2. Dezember 2016. Die neuartigen Hightech-Dildos von Laviu stoßen auf sehr großes Interesse in der Internetgemeinde: Schon jetzt haben die Dresdner Entwicklerinnen von Laviu auf der Crwodfunding-Plattform „Indiegogo“ über 50.000 Euro vom Internetschwarm gespendet bekommen. Damit haben sie ihr Finanzierungsziel von 20.000 Euro bereits weit übertroffen – obwohl die Kampagne erst in zwei Wochen endet. Finanzierungsziel im Internetschwarm für Lovetoys von Laviu weit übertroffen Dresden, 2. Dezember 2016. Die neuartigen Hightech-Dildos von Laviu stoßen auf sehr großes Interesse in der Internetgemeinde: Schon jetzt haben die…






"Repowering": Techniker rüsten eine Windkraftanlage mit stärkeren Generatoren auf. Dies ist ein weltweiter Trend in der Branche, in Sachsen kommt er laut BWE-Angaben aber erst langsam voran. Foto: REpower Systems AG, BWE

Verband BWE gegen Infrarot-Feuer auf Windrädern

Berlin, 30. November 2016. Gegen neue Vorschriften, Windräder mit Infrarot-Feuern zu kennzeichnen, hat sich der Bundesverband Windenergie (BWE) ausgesprochen. „Es ist nicht hinnehmbar, dass einzelne Luftfahrtbehörden in Nordrhein-Westfalen zusätzlich den Einsatz von Infrarot-Feuern vorschreiben“, betonte Oliver Frank,  vom BWE. Berlin, 30. November 2016. Gegen neue Vorschriften, Windräder mit Infrarot-Feuern zu kennzeichnen, hat sich der Bundesverband Windenergie (BWE) ausgesprochen. „Es ist nicht hinnehmbar, dass einzelne Luftfahrtbehörden in Nordrhein-Westfalen zusätzlich den…






Für das Internet der Dinge werden Funktechnologien benötigt, die nur sehr wenig Strom verbrauchen. Abb.: Keysight

Stromspar-Funk für Internet der Dinge getestet

Dresdner Commsolid demonstriert mit Keysight den NB-IoT-Standard Dresden/Santa Rosa, 28. November 2016. Im wachsenden „Internet der Dinge“ (Internet of Things = IoT) wollen Elektronik-, Auto- und Maschinenhersteller Hunderttausende, ja Millionen Geräte miteinander vernetzen. Darunter werden auch sehr kleine mobile Anlagen sein, die nur ganz wenig Energie verbrauchen sollen. Und das bedeutet eben auch: Um solche Geräte drahtlos zu koppeln, wird eine Funktechnik benötigt, die kaum Strom braucht. Das US-Unternehmen Keysight Technologies und die Dresdner Technologiefirma Commsolid haben nun erfolgreich solch eine kabellose Verbindung getestet: Ihre Funklösung „NB-IoT“ steht für schmalbandige, also nicht besonders schnelle, dafür aber sehr energie-genügsame drahtlose Verbindungen im Internet der Dinge. Dresdner Commsolid demonstriert mit Keysight den NB-IoT-Standard Dresden/Santa Rosa, 28. November 2016. Im wachsenden „Internet der Dinge“ (Internet of Things = IoT) wollen Elektronik-, Auto- und Maschinenhersteller Hunderttausende, ja Millionen…






Abb.: Bitkom

Deutsche Wirtschaft verliert an Schwung

Wiesbaden, 24. November 2016. Die deutsche Wirtschaft verliert an Schwung: Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) in der Bundesrepublik ist im dritten Quartal 2016 nur noch um 0,2 % im Vergleich zum Vorquartal gewachsen.Das teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden heute mit. Wiesbaden, 24. November 2016. Die deutsche Wirtschaft verliert an Schwung: Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) in der Bundesrepublik ist im dritten Quartal 2016 nur noch um 0,2 % im Vergleich zum Vorquartal…






Mit einem roten Polymerring und dem Münzbild von Stefanie Radtke erscheint im April 2017 die 5-Euro-Sammlermünze "Tropische Zone". Künstlerin: Stafanie Radtke, Fotograf: Hans Joachim Wuthenow, BADV

Rote Polymer-Euros ab April 2017 in Serie

Auftakt für Münz-Serie „Klimazonen der Erde“ Berlin, 23. November 2016. Deutschland setzt weiter auf neue Münztechnologien auf Kunststoffbasis. Nun ist es beschlossene Sache und auch bekannt, wie die 5-Euro-Sammlermünze „Tropische Zone“ mit einem roten Kunststoffring aussehen wird. Die Bundesregierung hat sich für den Entwurf der Leipziger Künstlerin Stefanie Radtke entschieden. Die Münze wird voraussichtlich am 27. April 2017 ausgegeben werden. Auftakt für Münz-Serie „Klimazonen der Erde“ Berlin, 23. November 2016. Deutschland setzt weiter auf neue Münztechnologien auf Kunststoffbasis. Nun ist es beschlossene Sache und auch bekannt, wie die 5-Euro-Sammlermünze „Tropische…






Mit dem optoelektronischen Handschuh ProGlove können BMW-Arbeiter schnell Barcodes einscannen. Foto: BMW

BMW setzt Scanner-Handschuhe ein

Arbeiter scannen damit Strichcodes in Material-Lagern München/Leipzig, 7. November 2016. BMW setzt ab sofort 230 elektronische Arbeitshandschuhe an seinen Standorten in München, Dingolfing, Regensburg, Leipzig, Berlin und Oxford ein: Trägt ein Arbeiter solch einen „ProGlove“, kann er oder sie mit dem Handrücken Barcodes in Materiallagern automatisch einscannen. Möglich macht dies ein optolektronisches Modul auf dem Handschuh. Arbeiter scannen damit Strichcodes in Material-Lagern München/Leipzig, 7. November 2016. BMW setzt ab sofort 230 elektronische Arbeitshandschuhe an seinen Standorten in München, Dingolfing, Regensburg, Leipzig, Berlin und Oxford ein: Trägt…






Laviu-Gründerin Julia Ryssel zeigt eines der neuen Liebesspielzeuge aus intelligenten Materialien. Foto. Heiko Weckbrodt

Höhepunkt durch Hochtechnologien

Pulsende Dildos: Junge Dresdner Firma baut mit Materialien aus der Raumfahrt Liebesspielzeuge Dresden, 4. November 2016. Wenn sich der Liebhaber bewegt wie ein Elektromotor und brummt wie eine Rüttelplatte auf der Baustelle, passt was nicht, ist die erotiktötende Ernüchterung nicht weit. Das muss nicht sein, fanden die Ingenieurin Julia Ryssel und der Designer Martin Cirillo-Schmidt. Sie gründeten am Körnerplatz mit Blick auf das Blaue Wunder in Dresden die Firma Laviu und konstruierten mit intelligenten Supermaterialien den „Laviu One“, das „erste lautlose, pulsierende Love Toy der Welt“, wie Ryssel es formuliert, um derbere Bezeichnungen zu meiden. Profaner ausgedrückt: einen Hochtechnologie-Dildo, der geräuschlos seine Form ändert, wenn sich frau mit ihm vergnügt. Der soll sich im geräuschlosen Einsatz ähnlich „zart und natürlich“ anfühlen wie die Ausrüstung eines menschlichen Liebhabers, verspricht die Ingenieurin. Pulsende Dildos: Junge Dresdner Firma baut mit Materialien aus der Raumfahrt Liebesspielzeuge Dresden, 4. November 2016. Wenn sich der Liebhaber bewegt wie ein Elektromotor und brummt wie eine Rüttelplatte auf…






Laut Konjunkturbericht der Handwerkskammer geht es aufwärts. Abb.: HWK Dresden

Prima Klima im Handwerk in Dresden

Kammer verzeichnet Rekordwerte im Geschäftsklima – doch einige Betriebe gleiten in eine „Todeszone“ Dresden, 3. November 2016. Dem Handwerk im Raum Dresden geht es geschäftlich so gut wie lange nicht mehr. Der Geschäftsklima-Index, den die Handwerkskammer durch eine Umfrage unter 650 Betrieben ermittelte, stieg im Herbst auf 51 Punkte. Dies sei ein neuer Höchststand, informierte Kammerpräsident Jörg Dittrich. „Das ostsächsische Handwerk konnte in vollem Umfang an der überdurchschnittlichen Entwicklung der sächsischen Wirtschaft teilhaben“, betonte er. Kammer verzeichnet Rekordwerte im Geschäftsklima – doch einige Betriebe gleiten in eine „Todeszone“ Dresden, 3. November 2016. Dem Handwerk im Raum Dresden geht es geschäftlich so gut wie lange nicht…






Montessouric-Schüler: Die Google-Gründer Larry Page (l.) und Sergej Brin. Abb.: Google

Eltern raten Kindern vom Firmengründen ab

Start-up-Gründer gilt bei zwei Dritteln der Eltern als wenig ratsamer Berufswunsch Berlin/Dresden, 31. Oktober 2016. Die meisten Eltern würden ihren Kindern abraten, eine Firma, ein sogenanntes „Start-up“ zu gründen. Das hat eine Umfrage von „Bitkom Research“ unter 1011 Müttern und Vätern schulpflichtiger Kinder ergeben. Start-up-Gründer gilt bei zwei Dritteln der Eltern als wenig ratsamer Berufswunsch Berlin/Dresden, 31. Oktober 2016. Die meisten Eltern würden ihren Kindern abraten, eine Firma, ein sogenanntes „Start-up“ zu gründen. Das…






Dresdner Forscher lernen von der Natur: DNA-Befehle dienen ihnen als Baupläne für selbstkonstruierende Elektronik. Visualisierung: cfaed/ TUD

Banker, Internetschwärmer und etwas Krimskrams als Startkapital

Auch TU Dresden lädt in Gründerwoche zum Jungunternehmer-Wettbewerb Dresden, 26. Oktober 2016. Wie werde ich binnen fünf Jahren ein gefragter Bankier? Wie mache ich aus einem faszinierenden Labor-Zufallsfund ein erfolgreiches Unternehmen? Welche Kommilitonen sollte ich an Bord holen, bevor ich aus dem Uni-Studium heraus eine Firma gründe? Diese und andere Fragen wollen gestandene Experten und junge Firmengründer während der „Gründerwoche“ vom 14. bis 20. November 2016 beantworten und mit den Besuchern diskutieren. Außerdem können Studenten an einem Gründer-Planspiel der Technischen Universität Dresden (TUD) teilnehmen. Auch TU Dresden lädt in Gründerwoche zum Jungunternehmer-Wettbewerb Dresden, 26. Oktober 2016. Wie werde ich binnen fünf Jahren ein gefragter Bankier? Wie mache ich aus einem faszinierenden Labor-Zufallsfund ein erfolgreiches…






Die Dresdne rIngenieure wollen ihre MyReserve-Energiespeicher zu Clustern zusammenschaltbar machen. Foto: Solarwatt

Solarwatt will Energiespeicher zu Clustern koppeln

Dresden, 26. Oktober 2016. Privathaushalte sollen ihre Stromspeicher zu ähnlichen Verbünden wie die großen Netzbetreiber zusammenschließen können: Gegen Jahresende will Solarwatt ein Software-Update freigeben, das Cluster-Zusammenschlüsse mehrerer „MyReserve“-Speicher erlaubt. Das hat das das Dresdner Photovoltaik-Unternehmen angekündigt. Dresden, 26. Oktober 2016. Privathaushalte sollen ihre Stromspeicher zu ähnlichen Verbünden wie die großen Netzbetreiber zusammenschließen können: Gegen Jahresende will Solarwatt ein Software-Update freigeben, das Cluster-Zusammenschlüsse mehrerer „MyReserve“-Speicher erlaubt. Das…






Foto: NXP

Dresden verliert Semicon an München

Halbleiterverband SEMI will Großmesse ab 2017 mit Productronica und Electronica kombinieren Dresden/Grenoble/München, 25. Oktober 2016. Der Mikroelektronik-Standort Dresden hat heute einen neuen Rückschlag einstecken müssen: Die sächsische Landeshauptstadt verliert auf absehbare Zeit die führende europäische Halbleiter-Messe an München: Die Semicon Europa wird ab 2017 für mindestens fünf Jahre zusammen mit den Fachmessen Productronica und Electronica in München stattfinden. Das hat heute der Veranstalter, der Branchenverband SEMI Europe, im französischen Grenoble bekanntgegeben. Halbleiterverband SEMI will Großmesse ab 2017 mit Productronica und Electronica kombinieren Dresden/Grenoble/München, 25. Oktober 2016. Der Mikroelektronik-Standort Dresden hat heute einen neuen Rückschlag einstecken müssen: Die sächsische Landeshauptstadt verliert auf…






Das elektrische EQ-Modell von Mercedes. Foto: Heiko Weckbrodt Deutsche Accumotive / Daimler Kamenz

Baustart für Daimlers Batteriefabrik in Kamenz

Deutsche Accumotive investiert halbe Milliarde in Batterie-Fabrik Kamenz, 24. Oktober 2016. Die Daimler-Tochter „Deutsche Accumotive“ hat heute begonnen, eine zweite Batterie-Großfabrik in Kamenz nördlich von Dresden zu bauen. Das Unternehmen investiert rund eine halbe Milliarde Euro in diese „größte und modernste Batterieproduktion Europas“. Mitte 2018 soll das Werk in Betrieb gehen und massenhaft Batterien für Elektroautos wie die neuen „EQ“-Modelle von Mercedes fertigen, aber auch für Hybridfahrzeuge und stationäre Energiespeicher. In diesem Zuge will die Geschäftsleitung die Belegschaft am Standort bis 2020 auf etwa 700 verdoppeln. Deutsche Accumotive investiert halbe Milliarde in Batterie-Fabrik Kamenz, 24. Oktober 2016. Die Daimler-Tochter „Deutsche Accumotive“ hat heute begonnen, eine zweite Batterie-Großfabrik in Kamenz nördlich von Dresden zu bauen. Das Unternehmen…






Entmenschte Bürokratie... Illustration: Jana Moskito, aus: "Es liegt kein..."

Gründer stören Kapitalprobleme und Bürokratie in Deutschland

Berlin, 22. Oktober 2016. Die Gründer neuer Unternehmen (neudeutsch: Start-ups“) stören sich vor allem an Finanzierungsproblemen, wenig innovationsfreudigen Kunden und zuviel Bürokratie in Deutschland. Das hat eine Umfrage von „Bitkom Research“ unter 143 Gründern von informationstechnologischen (IT-) und Internet-Firmen ergeben. Berlin, 22. Oktober 2016. Die Gründer neuer Unternehmen (neudeutsch: Start-ups“) stören sich vor allem an Finanzierungsproblemen, wenig innovationsfreudigen Kunden und zuviel Bürokratie in Deutschland. Das hat eine Umfrage von „Bitkom…