Alle Artikel in: Wirtschaft

Berichte und Kurznachrichten aus der Hightech-Branche

Grafik: Destatis

2,6 Millionen Berufstätige würden gern mehr arbeiten

Nur halb so viele möchten kürzer arbeiten Wiesbaden, 18. Januar 2018. Rund 2,6 Millionen Erwerbstätige haben sich im Jahr 2016 gewünscht mehr zu arbeiten. Dagegen wollten „nur“ knapp 1,2 Millionen Deutsche weniger arbeiten. Das hat das statistische Bundesamt (Destatis) heute mitgeteilt. Nur halb so viele möchten kürzer arbeiten Wiesbaden, 18. Januar 2018. Rund 2,6 Millionen Erwerbstätige haben sich im Jahr 2016 gewünscht mehr zu arbeiten. Dagegen wollten „nur“ knapp 1,2 Millionen…

Blick in die Produktionshalle, in der die Pendix-Nachrüstsätze gebaut werden. Foto: Tommy Giesel

Immer mehr wollen Fahrräder elektrisch nachrüsten

Nachrüst-Anbieter Pendix Zwickau verdreifacht Umsatz Zwickau, 18. Januar 2018. Die nachträgliche Elektrifizierung alter Drahtesel liegt anscheinend bei den Sachsen – und nicht nur dort – im Trend: Das Zwickauer Unternehmen Pendix, laut eigenen Angaben Marktführer bei elektrischen Nachrüstmotoren für Fahrräder, hat seine Umsätze im vergangenen Jahr verdreifacht. Auch die Zahl der Mitarbeiter sei um 30 Prozent auf 40 Beschäftigte gewachsen, teilte Pendix mit. Den genauen Umsatz teilte das Unternehmen allerdings nicht mit. Die Rede war lediglich von Verkaufserlösen „in einstelliger Millionenhöhe“. Nachrüst-Anbieter Pendix Zwickau verdreifacht Umsatz Zwickau, 18. Januar 2018. Die nachträgliche Elektrifizierung alter Drahtesel liegt anscheinend bei den Sachsen – und nicht nur dort – im Trend: Das Zwickauer Unternehmen…

Xenon-Geschäftsführer Dr. Hartmut Freitag hat sein technologisches Rüstzeug an der TU Dresden erworben - und profitiert bis heute von dieser Ausbildung. Foto: Heiko Weckbrodt

„Wir fühlten uns wie das A-Team“

Hartmut Freitag war Offizier, Tänzer, Konstrukteur – heute ist er einer der Chefs im Dresdner Vorzeige-Unternehmen Xenon Dresden, 18. Januar 2018. „Xenon Automatisierungstechnik“ gilt in Dresden als Vorzeige-Beispiel für eine sehr erfolgreiche Unternehmensgründung der Nachwende-Zeit – und weit über Sachsen hinaus als ein Vorreiter der „Industrie 4.0“. 1990 von den Ingenieuren Dr. Eberhard Reißmann und Dr. Hartmut Freitag gegründet, gehört das Sondermaschinenbau-Unternehmen heute zu den Top-Adressen für Fabrik-Automatisierung. Was als kleine Kellerfirma begann, ist inzwischen ein mittelständisches Unternehmen mit 55 Millionen Euro Jahresumsatz und rund 300 Mitarbeitern in Deutschland, China und Mexiko. Eng verwoben sind die Geschichte und Geschicke des Unternehmens mit der Dresdner Uni und dem DDR-Computerkombinat Robotron – auch durch viele persönliche Bande. Hartmut Freitag war Offizier, Tänzer, Konstrukteur – heute ist er einer der Chefs im Dresdner Vorzeige-Unternehmen Xenon Dresden, 18. Januar 2018. „Xenon Automatisierungstechnik“ gilt in Dresden als Vorzeige-Beispiel für eine…

Tarik Mian (l.) und Sebastian Schramm wollen unter der Marke "LoyalGo" ein Netz aus werbefinanzierten Ladesäulen für Elektroautos aufbauen. Derzeit feilen sie im Mobilitäts-Inkubator der Gläsernen VW-Manufaktur in Dresden am Geschäftskonzept. Foto: Heiko Weckbrodt

Wird die elektromobile Zukunft werbefinanziert?

Dortmunder Duo „loyalGo“ arbeitet in Dresden an Bonus-Ladesäulen für Elektroautos Dresden, 17. Januatr 2018. In Vergleich zu Skandinavien oder China gilt Deutschland als elektromobiles Entwicklungsland: Während in Norwegen der Elektro-Golf aus Dresden inzwischen die Spitze der Neuzulassungen anführt, sind E-Autos auf bundesdeutschen Straßen nur in homöopathischen Dosen zu finden. Die eine Million Elektroautos, die Kanzlerin Angela Merkel (CDU) im Jahr 2009 im „Nationalen Entwicklungsplan Elektromobilität der Bundesregierung“ als Ziel für das Jahr 2020 ausgegeben hatte, sind eine Utopie geblieben. In einer Umfrage des Lehrstuhls für Kommunikationswirtschaft der TU Dresden vor zwei Jahren gaben die meisten Befragten an, das zu dünne Netz aus Ladesäulen sei ein Haupthindernis, sich ein Elektroauto anzuschaffen. Ein Studentenduo aus Dortmund ist nun nach Dresden gekommen, um dieses Problem deutschlandweit zu mindern: Unter der Marke „LoyalGo“ feilen Sebastian Schramm (30 Jahre) und Tarik Mian (31 Jahre) im Inkubator der Gläsernen VW-Manufaktur an werbefinanzierten Elektro-Tankstellen. In diesem Jahr wollen sie eine Firma gründen und die ersten Säulen aufstellen. Dortmunder Duo „loyalGo“ arbeitet in Dresden an Bonus-Ladesäulen für Elektroautos Dresden, 17. Januatr 2018. In …

Das "Nexaris"-System kombiniert Angiographien und CT-Aufnahmen Durch die Fusion zweier bildgebender Verfahren sollen zum Beispiel Gefäßchirurgen Operationen präziser planen können. Foto: www.siemens.com/presse

Siemens-Medizintechnik geht 2018 an die Börse

Mehr Profite gefordert: Siemens Healthineers soll zudem 240 Millionen Euro sparen London/München, 16. Januar 2017. Der deutsche Industriekonzern Siemens will seine Medizintechnik-Tochter „Siemens Healthineers“ im ersten Halbjahr 2018 an die Börse bringen. Das hat Siemens heute in London angekündigt. Der Mutterkonzern werde Mehrheitsaktionär bleiben. Der Erlös der anderen Anteile soll Investitionen in die Marktposition der Medizintechnik-Sparte mitfinanzieren. Zudem soll Siemens Healthineers jährlich 240 Millionen Euro eigene Ausgaben einsparen, „um die zukünftige Rentabilität zu steigern“, so der Mutterkonzern. Mehr Profite gefordert: Siemens Healthineers soll zudem 240 Millionen Euro sparen London/München, 16. Januar 2017. Der deutsche Industriekonzern Siemens will seine Medizintechnik-Tochter „Siemens Healthineers“ im ersten Halbjahr 2018 an die…

Blick in die Lithografie der X-Fab in Erfurt. Foto: Landesentwicklungsgesellschaft (LEG) Thüringen, Fotograf Michael Voigt

Analogchip-Markt auf Wachstumskurs

Umsätze mit analogen Schaltkreisen wachsen schneller als gesamter Mikroelektronik-Markt Scottsdale, 14. Januar 2017. Hersteller von Analog-Schaltkreisen können sich freuen: Die weltweiten Umsätze mit diesen speziellen Chips werden von 54,5 Milliarden Dollar (2017) auf 74,8 Milliarden Dollar im Jahr 2022 wachsen. Das hat das Marktforschungs-Unternehmen „IC Insights“ aus Scottsdale in Arizona prognostiziert. Demnach wird der Analog-Markt mit einem durchschnittlichen Wachstum von 6,6 Prozent pro Jahr deutlich schneller zulegen als der gesamte Chip-Markt, für den „IC Insights“ Zuwächse von 5,1 Prozent pro Jahr erwartet. Umsätze mit analogen Schaltkreisen wachsen schneller als gesamter Mikroelektronik-Markt Scottsdale, 14. Januar 2017. Hersteller von Analog-Schaltkreisen können sich freuen: Die weltweiten Umsätze mit diesen speziellen Chips werden von 54,5 Milliarden…

e-Golf-Produktion in der Gläsernen VW-Manufaktur Dresden. Foto: VW Dresden

VW baut mehr Autos in Sachsen

3 % mehr Fahrzeuge gebaut, Zeichen stehen auf „elektrisch“ Dresden/Zwickau/Chemnitz, 13. Januar 2018. Volkswagen hat im Jahr 2017 rund 3 PÜrozent mehr Autos und Motoren in Sachsen gefertigt als im Vorjahr. Das geht aus einer VW-Mitteilung hervor. Insgesamt habe das Unternehmen im Jahr 2017 etwa 153 Millionen Euro in Sachsen investiert. 3 % mehr Fahrzeuge gebaut, Zeichen stehen auf „elektrisch“ Dresden/Zwickau/Chemnitz, 13. Januar 2018. Volkswagen hat im Jahr 2017 rund 3 PÜrozent mehr Autos und Motoren in Sachsen gefertigt als im…

Die meisten heutigen Prozessoren beherbergen die Sicherheitslücke "Spectre" (Schreckgespenst). Vor allem Intel-Chips - hier einen Blick in einen i7-Prozessor der 8. Generation - bergen zudem die Spählücke "Meltdown". Montage: hw, Foto: Intel

Cyberus Dresden gehörte zu Entdeckern der Chip-Kernschmelze

Kleines Ingenieur-Team berichteten Intel im Dezember über schwere Sicherheitslücke in Prozessoren Dresden, 11. Januar 2018. Zwei schwere Sicherheitslücken in fast allen neueren Rechnern versetzen derzeit Informationstechnologen und private Computerbesitzer in Aufruhr: Hacker können die Angriffspunkte mit den bedrohlich klingenden Codenamen „Meltdown“ (Kernschmelze) und „Spectre“ (Schreckgespenst) nutzen, um Passworte und andere sensible Daten auszulesen. Zu den Entdeckern dieser gravierenden Schwachstellen gehören Thomas Prescher und Werner Haas von der Dresdner Sicherheits-Softwareschmiede „Cyberus Technology“. Kleines Ingenieur-Team berichteten Intel im Dezember über schwere Sicherheitslücke in Prozessoren Dresden, 11. Januar 2018. Zwei schwere Sicherheitslücken in fast allen neueren Rechnern versetzen derzeit Informationstechnologen und private Computerbesitzer in…

Die Datenbrille für den Industrieeinsatz. Foto: Westsächsische Hochschule Zwickau

Mehr Jobs in Leipzig, Dresden und im Landkreis Meißen

Zahl der erwerbstätigen Sachsen stieg 2016 um ein Prozent Kamenz, 11. Januar 2017. In Sachsen gab es Ende 2016 rund 2,035 Millionen Erwerbestätige und damit ein Prozent mehr als im Vorjahr. Das hat das sächsische Landesamt für Statistik in Kamenz heute mitgeteilt. Neuere Zahlen hat die Behörde noch nicht aufbereitet. Zahl der erwerbstätigen Sachsen stieg 2016 um ein Prozent Kamenz, 11. Januar 2017. In Sachsen gab es Ende 2016 rund 2,035 Millionen Erwerbestätige und damit ein Prozent mehr als im…

Die SBO-Gruppe will den Hafen Riesa weiter als zentralen Container-Umschlagplatz zwischen Schiff, Eisenbahn und Lkw ausbauen. Foto: SBODie SBO-Gruppe will den Hafen Riesa weiter als zentralen Container-Umschlagplatz zwischen Schiff, Eisenbahn und Lkw ausbauen. Foto: SBO

Deutschland exportiert 9 % mehr Informationstechnik

Berlin, 10. Januar 2018. Deutsche Informations- und Kommunikationstechnik (ITK) ist im Ausland gefragt: Die ITK-Ausfuhren legten in den ersten neun Monaten des Jahres 2017 um neun Prozent auf 27,5 Milliarden Euro zu. Das hat der deutsche Digitalwirtschaftsverband „Bitkom“ in Berlin mitgeteilt. Berlin, 10. Januar 2018. Deutsche Informations- und Kommunikationstechnik (ITK) ist im Ausland gefragt: Die ITK-Ausfuhren legten in den ersten neun Monaten des Jahres 2017 um neun Prozent auf 27,5 Milliarden…

Der neue Elektro-Mittelklassewagen "Model 3" von Tesla soll ab 35.000 Dollar zu haben sein. Foto: tesla Motors

WKW baut doch keine Elektroauto-Fabrik in der Lausitz

Sächsischer Wirtschaftsminister bedauert Rückzieher der Chinesen Dresden/Rothenburg, 9. Januar 2017. Der Traum von einer chinesischen Elektroauto-Massenproduktion in der Lausitz ist geplatzt. Der Investor WKW habe seine Pläne für den Standort Rothenburg zurückgezogen, teilte das sächsische Wirtschaftsministerium mit. Sächsischer Wirtschaftsminister bedauert Rückzieher der Chinesen Dresden/Rothenburg, 9. Januar 2017. Der Traum von einer chinesischen Elektroauto-Massenproduktion in der Lausitz ist geplatzt. Der Investor WKW habe seine Pläne für den Standort…

Am 3. April 2017 hat Volkswagen in der Gläsernen Manufaktur Dresden die Serienproduktion des neuen e-Golfs gestartet. Foto: Heiko Weckbrodt

e-Golf aus Dresden bei Norwegern hoch im Kurs

Elektrischer VW auf Platz 1 der Neu-Zulassungsstatistik Dresden/Oslo, 3. Januar 2017. Kein anderes Auto haben die Norweger im Jahr 2017 so oft gekauft wie den neuen e-Golf. Das teilte die Gläserne Volkswagen-Manufaktur Dresden mit, in der dieses Elektrofahrzeug produziert wird. Die Manufaktur stützte sich bei dieser Meldung auf die norwegischer Zulassungsbehörde OFV. Elektrischer VW auf Platz 1 der Neu-Zulassungsstatistik Dresden/Oslo, 3. Januar 2017. Kein anderes Auto haben die Norweger im Jahr 2017 so oft gekauft wie den neuen e-Golf. Das teilte die…

Industrie Zahnrad Konjunktur. Abb.: Heiko Weckbrodt

Waggonbau Niesky ist pleite

Niesky/Dresden, 2. Januar 2017. Waggonbau Niesky ist insolvent. „Die Nachricht von der Insolvenz dieses traditionsreichen Unternehmens bedauere ich außerordentlich, insbesondere da unseres Wissens die Auftragsbücher gut gefüllt waren“, erklärte der sächsische Wirtschaftsminister Martin Dulig (SPD). Die Waggonbau Niesky GmbH (WBN) produziert in Niesky mit rund 320 Beschäftigen und zirka 100 Leiharbeitskräften Güterwaggons und Drehgestelle Niesky/Dresden, 2. Januar 2017. Waggonbau Niesky ist insolvent. „Die Nachricht von der Insolvenz dieses traditionsreichen Unternehmens bedauere ich außerordentlich, insbesondere da unseres Wissens die Auftragsbücher gut gefüllt waren“, erklärte der…

Im ostdeutschen Maschinenbau brummen die Geschäfte derzeit. Hier im Foto sind gerade zwei Mitarbeiter von Niles-Simmons Chemnitz mit der Qualitätskontrolle einer großen Kurbelwelle beschäftigt. Foto: Wolfgang Schmidt, VDMA Ost

Weniger Arbeitslose, mehr Jobs in Deutschland

Bundesstatistiker verzeichnen 1,5 % mehr Erwerbstätige Wiesbaden, 2. Januar 2017. Der Jobmotor summt in Deutschland fleißig vor sich hin, wenn auch nicht in allen Wirtschaftsbereichen gleichermaßen. Die Zahl der Erwerbstätigen in der Bundesrepublik sei im vergangenen Jahr um 1,5 Prozent auf 44,3 Millionen Menschen gestiegen, teilte das statistische Bundesamt (Destatis) in Wiesbaden mit. Bundesstatistiker verzeichnen 1,5 % mehr Erwerbstätige Wiesbaden, 2. Januar 2017. Der Jobmotor summt in Deutschland fleißig vor sich hin, wenn auch nicht in allen Wirtschaftsbereichen gleichermaßen. Die Zahl der Erwerbstätigen…

Drohnen wir dieses inView-UAV von Barnard Microsystems sind ausdrücklich für neue zivile Einsatzfelder konzipiert. Foto: Barnard Microsystems

Papa, ich wird Drohnen-Pilot

Digitalisierung und demografischer Wandel sorgen für neue Berufe und eine Renaissance traditioneller Berufsbilder Hamburg, 2. Januar 2018. Drohnen-Pilot, Influencer, BIM-Manager – neue Berufe werden im Internetzeitalter populär, alte Berufe durch den demografischen Wandel wieder gefragt. „Im Zuge der Digitalisierung und neuer Technologien werden sich immer wieder neue Berufsbilder entwickeln und alte wiederum verschwinden“, schätzt Philip Bierbach, der Geschäftsführer des Internetportals Gehalt.de, ein. Besonders gelte dies für die informationstechnologische Branche (IT), in der sich durch den Einfluss von Robotik und Virtual Reality ganz neue Segmente entwickeln. Digitalisierung und demografischer Wandel sorgen für neue Berufe und eine Renaissance traditioneller Berufsbilder Hamburg, 2. Januar 2018. Drohnen-Pilot, Influencer, BIM-Manager – neue Berufe werden im Internetzeitalter populär, alte Berufe durch…