Neueste Artikel

Finanzchef Förster verlässt X-Fab

Blick in die Lithografie der X-Fab in Erfurt. Foto: Landesentwicklungsgesellschaft (LEG) Thüringen, Fotograf Michael Voigt

Blick in die Lithografie der X-Fab in Erfurt. Foto: Landesentwicklungsgesellschaft (LEG) Thüringen, Fotograf Michael Voigt

Erfurt/Tessenderlo, 29. Mai 2017. Finanzchef Chris Förster wird X-Fab verlassen. Dies teilte das ostdeutsche Mikroelektronik-Unternehmen mit. Förster werde sich anderen Aufgaben stellen, hieß es. Weiterlesen

Fraunhofer zwischen #Real & #digital

Die sächsische Wissenschaftsminiserin Eva-Maria Stange (SPD) und Fraunhofer-Präsident Prof. Reimund Neugebauer plaudern beim Jubiläumsfest "25 Jahre Fraunhofer in den Neuen Bundesländern" im Konkresszentrum Dresden. Foto: Heiko Weckbrodt

Die sächsische Wissenschaftsminiserin Eva-Maria Stange (SPD) und Fraunhofer-Präsident Prof. Reimund Neugebauer plaudern beim Jubiläumsfest „25 Jahre Fraunhofer in den Neuen Bundesländern“ im Konkresszentrum Dresden. Foto: Heiko Weckbrodt

Photoniker verwandelt Dresdner City zum Jubiläum in eine leuchtende Ausstellung

Dresden, 29. Mai 2017. Die Fraunhofer-Forscher laden die Dresdner und ihre Gäste in der Innenstadt zu einer leuchtenden Zeitreise durch die Hochtechnologie-Forschung von gestern, heute und morgen ein. Unter dem Titel „#real_digital: Wie Wissenschaft die Welt verändert“ wollen sie am 30. Mai ab 22 Uhr Elb-Bastionen, den Fürstenzug, das Verkehrsmuseum und weitere historische Gebäude mit Licht- und Laserprojektionen zum Leben erwecken. Schauspielkünstler werden über die Stadtgeschichte plaudern, neue Technologien aus den Fraunhofer-Instituten vorstellen und Trendthemen der Zukunft skizzieren. Weiterlesen

Ingenieure feiern in Dresden die Renaissance der Elektrotechnik

Ein Sachenwerk-Mitarbeiter justiert einen Läufer in einem tonnenschweren Walzwerk-Motorgehäuse. Foto: Arno Burgi, VEM

Ein Sachsenwerk-Mitarbeiter justiert in Dresden einen Läufer in einem tonnenschweren Walzwerk-Motorgehäuse. Foto: Arno Burgi, VEM

Vor 125 Jahren gründeten Elektrotechniker in Dresden einen der Vorgänger des VDE

Dresden, 28. Mai 2017. Elektrotechnischer Ingenieursgeist hat vor allem seit der industriellen Revolution die Entwicklung Sachsens wesentlich mitbestimmt. Mit einer Festveranstaltung „125 Jahre VDE Dresden“ am 7. Juni im Dresdner Hilton-Hotel wollen die Techniker und Ingenieure von heute diese langen Traditionen und die Herausforderungen der Zukunft reflektieren. Die Ingenieure erwarten rund 150 Gäste zu ihrem Jubiläums-Fest. Weiterlesen

Shitstorm, Stinkefinger und Hassgesang

Etwa jeder achte Internetnutzer fürchtet sich vor Beleidigungen im Netz. Abb.: Heiko Weckbrodt

Etwa jeder achte Internetnutzer fürchtet sich vor Beleidigungen im Netz. Abb.: Heiko Weckbrodt

TU Dresden erforscht Beleidigungen von der Antike bis heute

Dresden, 26. Mai 2017. Die „Shitstorms“ (Scheiße-Stürme) im Internet erscheinen uns oft als der Gipfel unflätiger Beleidigungs-Unkultur. Doch schon die alten Römer beharkten sich verbal sehr deftig: Raffiniert-beleidigend im Senat ebenso wie in vulgären Zurufen in den Armen-Gassen oder zotigen Graffiti an Tavernen und Bordellen. Weiterlesen

Jeder Zweite will ein Online-Konto

Die Comdirect-Mutter Commerzbank setzt das Photo-TAN-Verfahren bereits ein. Foto: Commerzbank

Foto: Commerzbank

Berlin, 26. Mai 2017. Für die Deutschen ist Online-Banking attraktiv: 52 Prozent der Bundesbürger können sich vorstellen, ihr nächstes Konto im Internet zu eröffnen. Unter den 14- bis 64-Jährigen sind es sogar rund zwei Drittel. Das teilte der „Bitkom“ heute in Berlin mit. Der Digitalwirtschafts-Verband berief sich dabei auf eine Umfrage seiner Tochter „Bitkom Research“. Weiterlesen

Besuch beim Junker Jörg

Die Eltern des Reformators auf Bildern von L. Cranach d. Ä. Foto: Peter Weckbrodt

Vater des Reformators auf Bildern von L. Cranach d. Ä. Foto: Peter Weckbrodt

Oigers Wochenendtipp: Die Wartburg und die Luther-Frage

Eisenach, 26. Mai 2017. Was machen wir bloß mit diesem Luther? Mit dieser Frage quälen sich die Deutschen, beginnend im Jahre 1521 mit dem Reichstag in Worms bis in unsere Gegenwart. Denn das 500-jährige Reformationsjubiläum naht unausweichlich. Und die Lutherfrage nimmt die Bundesregierung, die Kirchen und letztlich alle Deutschen in die Pflicht. Mit drei wuchtigen Hammerschlägen in Gestalt der drei Nationalen Sonderausstellungen in Berlin, Eisenach und Lutherstadt Wittenberg, soll einmalig und zugleich erschöpfend der Deutschen Antwort auf diese Frage verkündet werden. Weiterlesen

Externe Experten und Software-Lösungen können viele Hürden aus dem Weg räumen

Mobilde Dienstplanung per Tablet. Foto (bearbeitet): hw

Foto (bearbeitet): hw

Der Mittelstand ist noch nicht ausreichend für die digitale Revolution der Gesellschaft gerüstet. Das hat der „Bundesverband IT-Mittelstand“ (BITMi) in Aachen eingeschätzt. „Die digitale Transformation hat in Deutschland Fahrt aufgenommen. Kaum ein Unternehmen aus dem Mittelstand ist allerdings auf dieses Thema optimal vorbereitet“, analysierte der Verband. Weiterlesen

Prognose: Umsatz mit Virtuellen Realitäten verzehnfacht sich

Die einäugige Datenbrille ist mit einem schwenkbaren Schwanenhals am Helm befestigt. Foto: WHZ

Einäugige Datenbrille, die mit mit einem schwenkbaren Schwanenhals am Helm befestigt ist. Foto: WHZ

Bis 2027 wächst Markt für VR und AR auf 37 Milliarden Dollar

Cambridge, 25. Mai 2017. Anbieter von Computerbrillen und ähnlicher Technik für „Virtuelle Realitäten“ (VR) und „Erweiterte Realitäten“ (AR) werden in diesem Jahr weltweit rund 3,4 Milliarden Dollar (drei Milliarden Euro) umsetzen. Und bis 2027 wird sich dieser Markt für VR- und AR-Lösungen auf dann etwa 37 Milliarden Dollar (33 Milliarden Euro) verzehnfachen. Das haben die Analysten des Marktforschungs-Unternehmens „IDTechEx“ aus Cambridge prognostiziert. Weiterlesen

Sächsischer Landtag übergibt Akten an Staatsarchiv

Rund zehn laufende Kilometer Stasi-Akten verwahrt die Dresdner BStU-Außenstelle. Foto: Heiko Weckbrodt

Foto: Heiko Weckbrodt

Dresden, 24. Mai 2017. Das Staatsarchiv bewahrt künftig die Akten des sächsischen Landtages auf. Das haben Innenminister Markus Ulbig, Landtags-Präsident Matthias Rößler (beide CDU) und Staatsarchiv-Direktorin Andrea Wettmann vereinbart. Weiterlesen

Hightech-Dildo aus Dresden kommt später

Der Laviu Ones soll lautlos entzücken. Foto: Laviu

Der Laviu Ones soll lautlos entzücken. Foto: Laviu

Laviu überarbeitet Liebesspielzeug noch einmal

Dresden, 24. Mai 2017. Die Dresdner Sextechnologie-Firma Laviu hat die Auslieferung pulsierender Superdildos auf August verschoben. Ursprünglich wollten die Dresdner ihre ersten Liebesspielzeuge, die sachsenweit viel Vorschuss-Lorbeeren eingeheimst hatten, im Frühjahr liefern. „Die Umsetzung vom funktionierenden Muster zur Großserie stellt uns vor größere Herausforderungen als gedacht“, räumte Geschäftsführerin Julia Ryssel in einem Rundschreiben an all jene ein, die das junge Unternehmen per Internet-Schwarmfinanzierung („Crowdfunding“) unterstützt hatten. Weiterlesen

Hautcreme aus Dung

Aus Biogas hergestelltes Biowachs im Labor. Foto: Fraunhofer-IKTSAus Biogas hergestelltes Biowachs im Labor. Foto: Fraunhofer-IKTS

Aus Biogas hergestelltes Biowachs im Labor. Foto: Fraunhofer-IKTS

Sachsen entwickeln Verfahren, um aus Biogas Kosmetik-Wachs zu machen

Dresden/Freiberg, 24. Mai 2017. Kosmetik-Cremes und Auto-Schmierstoffe lassen sich letztlich auch aus all dem herstellen, was wir in die Kanalisation spülen. Das haben Dresdner und Freiberger Forscher gemeinsam mit Partnern aus der sächsischen Wirtschaft bewiesen. Sie entwickelten ein Verfahren, um aus Biogas – das heutzutage oft in Kläranlagen erzeugt wird – sogenanntes Biowachs zu machen. Das wiederum lasse sich als hochwertiges Ausgangsprodukt für Kosmetika und Schmierstoffe verwenden, teilte das federführende Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme (IKTS) aus Dresden mit. Weiterlesen

Ein sechster Sinn für den Menschen

Arbeitet an extrem dünnen Magnetfolien: Dr. Denys Makarov vom Institut für Ionenstrahlphysik und Materialforschungim Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf. Foto: HZDR/Detlev Müller

Arbeitet an extrem dünnen Magnetfolien: Dr. Denys Makarov vom Institut für Ionenstrahlphysik und Materialforschung im Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf. Foto: HZDR/Detlev Müller

Der ukrainische Physiker Denys Makarov forscht in Dresden-Rossendorf an hauchdünnen Folien, die Magnefelder für den Menschen „spürbar“ machen sollen

Dresden-Rossendorf, 22. Mai 2017. Die Gesten, mit denen wir heute so schön unsere Smartphones und Tablets steuern, müssen zukünftig durch neue Lösungen erweitert werden – jedenfalls wenn es nach Dr. Denys Makarov geht. Den nächsten Schritt sieht der Physiker in einem magnetischen sechsten Sinn für die Menschen: Streckt der Mensch der Zukunft die Hand aus, kann er mit bloßen Gesten im Raum Telefone, Maschinen und Augmented-Reality-Umgebungen steuern. Weiterlesen

Dresdner Sinfoniker dürfen Mauer USA-Mexiko nicht niederreißen

Titelfoto von TEAR DOWN THIS WALL!. Abb.: Dresdner Sinfoniker

Titelfoto von TEAR DOWN THIS WALL!. Abb.: Dresdner Sinfoniker

Kein Okay für grenzüberschreitendes Gratis-Konzert

San Diego/Dresden, 22. Mai 2017. Die US-Behörden haben das Musikprojekt „TEAR DOWN THIS WALL!“ der Dresdner Sinfoniker am 3. Juni 2017 in San Diego nicht genehmigt. Das teilte der Musiker-Zusammenschluss heute mit. Das Projekt sollte „zum kollektiven, zum künstlerischen Aufstand“ gegen die von US-Präsident Donald Trump geplante Mauer zwischen den USA und Mexiko und „gegen die weltweit wachsende Abgrenzung, den Fanatismus und Nationalismus aufrufen“, hieß es von den Sinfonikern. „Das Konzert findet trotzdem statt“ – aber eben nur auf mexikanischer Seite. Weiterlesen

Fraunhofer Dresden simuliert Computer-Alterung

Schaltkeis-Entwurf und Zuverlössigkeitsprüfungen sind eine Kunst für sich. EAS-Chef Dr. Peter Schneider. Foto: Jürgen Lösel, Fraunhofer IIS/EAS

Schaltkeis-Entwurf und Zuverlössigkeitsprüfungen sind eine Kunst für sich. EAS-Chef Dr. Peter Schneider. Foto: Jürgen Lösel, Fraunhofer IIS/EAS

„Lebenserwartung“ besser voraussagbar

Dresden, 22. Mai 2017. Damit Mikroelektronik-Designer möglichst präzise die „Lebenserwartung“ ihrer Computerchips voraussagen können, haben Dresdner Fraunhofer-Ingenieure neue mathematische Simulationsmodelle entwickelt. „Damit erhalten Elektronikdesigner weltweit erstmals die Möglichkeit, wirklichkeitsgetreue Simulationen durchzuführen und damit das Verhalten von Schaltungen auf Jahre im Voraus exakt zu prognostizieren“, verspricht der Dresdner Fraunhofer- Institutsteil für die „Entwicklung Adaptiver Systeme“ (EAS). Weiterlesen

Philip Morris anwortet mit Tabak-Erhitzer IQOS auf die e-Zigarette

Der Tabakerhitzer IQOS (vorne) soll sich als Alternative zu klassischer Zigarette und e-Zigarette durchsetzen, wenn es nach Philip Morris geht. Das Prinzip: Die "Heets" sehen aus wie Mini-Zigaretten und werden auf eine Wärmezunge in die IQOS-Halterung eingesteckt. Die erhitzt dann den festen Tabak, statt ihn zu verbrennen. Die gesundheitlichen Langzeit-Folgen sind noch nicht geklärt. Foto: Philip Morris

Der Tabakerhitzer IQOS (vorne) soll sich als Alternative zu klassischer Zigarette und e-Zigarette durchsetzen, wenn es nach Philip Morris geht. Die „Heets“ sehen aus wie Mini-Zigaretten und werden auf eine Wärmezunge in die IQOS-Halterung eingesteckt. Die erhitzt dann den festen Tabak, statt ihn zu verbrennen. Die gesundheitlichen Langzeit-Folgen sind noch nicht geklärt. Foto: Philip Morris

US-Konzern will chinesischem Newbies nicht den Markt für Zigaretten-Ersatzprodukte überlassen

Dresden, 21. Mai 2017. Mit einem neuen Zigaretten-Ersatzprodukt will „Philip Morris“ (PM) kurz vor dem Weltnichtrauchertag am 31. Mai die deutschen Raucher begeistern – und etwas vom Image des bösen Krankmachers wegkommen: In eigens dafür eingerichteten PM-Läden in Dresden und weiteren Städten bietet der für seine Marlboro-Zigaretten bekannte Tabakkonzern nun als Alternative IQOS an. Technologisch angesiedelt ist dieses Rauch-System zwischen klassischer Kippe und elektrischer Zigarette. Weiterlesen