Forschung, News, zAufi
Schreibe einen Kommentar

Bergakademie Freiberg plant Leihdienst für Elektro-Lasträder

Die niederländische Firma Urban Arrow hat dieses eher aerodynamisch wirkende e-Lastrad entwickelt. Abb.: Urban Arrow

Dieser e-Lastrad hat die niederländische Firma Urban Arrow entwickelt (Themenfoto). Foto: Urban Arrow

E-Lastesel könnten Auto vielerorts überflüssig machen, meinen die Forscher

Freiberg, 29. März 2018. Viele Einkäufe und auch Zulieferungen für Läden könnten mit elektrischen Lastenfahrrädern statt mit Autos erledigt werden. Das Konzept für einen entsprechenden „Leih-Service mit kompakten und alltagstauglichen Kleintransporträdern“ wollen Freiberger Elektrotechniker nun entwickeln. Danach soll dieser Leihdienst in Freiberg getestet werden. Das geht aus einer Mitteilung der Bergakademie Freiberg hervor. Solche elektrischen Lastenräder könnten das Auto im Alltag für viele Erledigungen in der Stadt ersetzen, hoffen die Forscher vom Institut für Elektrotechnik der Bergakademie Freiberg.

Dresden plant auch ein Lastenrad-Leihsystem

In Dresden ist ein ähnliches Projekt geplant. Dort wird solch ein Leihdienst für E-Lastenräder vor allem in Konsequenz aus der Abgasaffäre um Diesel-Fahrzeuge entwickeln. Er ist Teil eines „Masterplan Luftreinhaltung Green City“, um die Luftqualität in der Landeshauptstadt zu verbessern und Diesel-Fahrverbote zu vermeiden. Die Dresdner wollen dafür Zuschüsse von den Gelder beantragen, die Bund und Autoindustrie beim jüngsten „Dieselgipfel“ den Kommunen versprochen hatten.

Post setzt E-Räder bereits ein

Bereits im Einsatz sind elektrische Lastenfahrräder bei der Post. Auch entwickelt die junge Berliner Firma „Tretbox“ in der Dresdner VW-Manufaktur an einem elektrisch angetriebenen Lasten-Dreirad. Dieses E-Dreirad ist allerdings vor allem für kommerzielle Kunden mit größeren Fahrzeugflotten gedacht. hw

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.