Werbung
Schreibe einen Kommentar

In Hamburg werden autonome Lieferroboter getestet

Rollender Pizzabote: Roboterdrohne von Starship Technologies. Das Unternehmen sitzt in London und Estland. Foto: Starship Technologies-

Rollender Pizzabote: Roboterdrohne von Starship Technologies. Das Unternehmen sitzt in London und Estland. Foto: Starship Technologies

Durch den technischen Fortschritt der letzten Jahre sind Drohnen inzwischen im Alltag angekommen. Ursprünglich für das Militär entwickelt, sind die autonomen Fahrzeuge heute in jedem Technikhandel erhältlich. Besonders die Quadrocopter sind inzwischen sehr beliebt und werden von vielen genutzt. Diese Nutzung geht meist nicht über das reine Fliegen mit den Drohnen und Luftbildaufnahmen hinaus. Allerdings nutzen inzwischen auch Polizei, Feuerwehr sowie verschiedene Forscher und Dienstleister aus den verschiedenen Bereichen der Geografie diese Vehikel. Zudem testen schon verschiedene Paketzusteller die Auslieferung durch Drohnen in abgelegene Regionen.

Lieferdrohne in Hamburg

Ein besonders spannendes Forschungs- und Erprobungsprojekt findet aktuell in Hamburg statt. Hier testet die Firma Starship Technologies, die 2014 von den Skype-Mitbegründern Janus Friis und Ahti Heinla gegründet wurde, in Zusammenarbeit mit der Fast-Food-Kette Dominos Pizza die Auslieferung via Lieferroboter. Das sechsrädrige, autonome Fahrzeug, das etwa die Größe eines herkömmlichen Einkaufswagens hat, liefert autonom in einem 1-Meile-Radius um die Filiale im Stadtteil Ottensen die Pizza direkt an die Haustüre. Dominos Pizza arbeitet zudem mit dem Lieferdienst pizza.de zusammen, um die Auslieferung ihrer Produkte zu verbessern.

Aktuell wird die Lieferdrohne noch von einem Mitarbeiter begleitet, der in Notfallsituationen eingreifen kann. Zudem ist es rechtlich noch nicht möglich, ein autonomes Fahrzeug am Straßenverkehr teilnehmen zu lassen. Der Mitarbeiter muss aber meist nur verdutzen Passanten Fragen beantworten und seltener bei der Freischaltung des Lieferfaches des Roboters durch die Kunden helfen. Verläuft dieser Test weiterhin erfolgreich, plant Starship Technologies auch in anderen Städten den Einsatz von Lieferdrohnen. Diese sollen auf lange Sicht die Lieferindustrie revolutionieren und dafür sorgen, dass der Kunde noch schneller und reibungsloser an die bestellten Produkte kommt.

Eine Vielzahl von Projekten ist geplant

Zudem wurden parallel in Zusammenarbeit von Starship Technologies und anderen Unternehmen ähnliche Projekte verwirklicht. An der Virinia Tech Universität testeten Google und Chipotle die Auslieferung von Burritos durch Drohnen. In London lieferte die Firma YO! Sushi für kurze Zeit ihr Sushi mit Quadrocoptern aus. Natürlich sind noch viele weitere Projekte im Gange oder geplant, um die Alltagstauglichkeit der Drohnen weiter zu testen und natürlich auch zu verbessern.

Die Zukunft der Drohnen

Dass den Drohnen die Zukunft gehört, scheint außer Frage. Besonders in abgelegenen und schwer erreichbaren Gebieten ist die Auslieferung per Flugdrohne eine sehr gute Alternative. Allerdings müssen die autonomen Fahrzeuge noch weiterentwickelt werden, um die Gefährdung anderer durch Drohnen zu minimieren. Zudem ist noch nicht ein einheitlicher gesetzlicher Rahmen rund um diese autonomen Fahrzeuge geschaffen. Die rasante Entwicklung auf diesem Sektor wird dazu führen, dass schon in 20 Jahren der Großteil der Onlinebestellungen durch keine Menschenhand mehr berührt wird, sondern direkt und autonom verarbeitet bzw. ausgeliefert wird.

Autor: Werbebeitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.