Geschichte, News
Schreibe einen Kommentar

Bronzezeit-Siedlung am Tagebau Nochten ausgegraben

Das Kunstwerk "Feldzeichen" im Findlingspark Nochten interpretiert das Thema "Findlinge und Eiszeit". Foto: Peter Weckbrodt

Das Kunstwerk „Feldzeichen“ im Findlingspark Nochten. Foto: Peter Weckbrodt

Weißwasser, 9. März 2018. Sächsische Landesarchäologen haben im Vorfeld des Braunkohle-Tagesbaus Nochten laut eigenen Angaben „neue, sensationelle Entdeckungen“ gemacht. Am Samstag wollen sie ihre Funde vor Ort präsentieren.

Demnach gruben sie „auf engsten Raum eine vollständige bronzezeitliche Siedlungslandschaft“ aus. Dazu gehören „Spuren einer Wohnsiedlung, eines Wirtschaftsareals sowie eines umfangreichen Bestattungsplatzes, die zwischen 1400 und 1000 v. Chr. genutzt wurden“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.