Filme, Geschichte, zAufi
Schreibe einen Kommentar

„Stop Styling“: Vom Würfelradio bis zur S51

DDR-Designer Karl Clauss Dietel bei einem Simson-Treffen. Foto: Stop Syling

DDR-Designer Karl Clauss Dietel bei einem Simson-Treffen. Foto: Stop Syling

Crowdfunding-kofinanzierte Doku über DDR-Designer Dietel gibt’s nun als Video on Demand (VoD)

Chemnitz, 8. Januar 2017. Gutes Produktdesign ist die hohe Schule in der Konsumgüter-Industrie: In aller Regel wird ein Radio, ein Auto oder ein Smartphone nur dann durchschlagende Resonanz finden, wenn Form und Funktion gleichermaßen den Käufer überzeugen. In der 45-minütigen Dokumentation „Stop Styling“ porträtieren Gregor Hutz und sein Team den DDR-Produktdesigner Karl Clauss Dietel, der eben diese Antipoden auch in der sozialistischen Mangelwirtschaft zu überbrücken verstand. Die durch den Internetschwarm auf „Startnext“ kofinanzierte Doku ist nun fertig und auf Vimeo gegen Entgelt ausleih- und kaufbar.

Wo es Buchen gibt, da gibt es auch Gotik - Karl Clauss Dietel an einer seiner Inspirationsquellen: im Walde. Foto: Stop Styling

Wo es Buchen gibt, da gibt es auch Gotik – Karl Clauss Dietel an einer seiner Inspirationsquellen: im Walde. Foto: Stop Styling

Einflüsse von Bauhaus und Bionik

Dietels Designprinzipien, so entnehmen wir dem Film, sind sowohl von der Bauhaus-Schule beeinflusst wie auch von dem, was man heute unter Bionik fasst: „dass sich Funktionsformen orientieren an Formen, die evolutionär in der Natur entstanden sind“, wie es der Design-Professor formuliert. Dietel, Jahrgang 1934, gestaltete beispielsweise die legendären und bis heute sehr beliebten Simson-Motorräder der S50/51-Serie mit. Er designte Würfelradios und – leider nie realisierte – Nachfolgemodelle für die ostdeutschen Automarken Trabant und Wartburg. Und dies lange Zeit als Freiberufler, was inmitten der ideologiedurchtränkten und kombinats-orientierten Zentralverwaltungswirtschaft der Ära Hockecker eine ganz besondere Herausforderung war.

Werbevideo 
 

Stop Styling – Der Gestalter Karl Clauss Dietel und seine Prinzipien für nachhaltige und gute Produktform from Boekamp & Kriegsheim GmbH on Vimeo.

Zurück zu den Quellen

Abgesehen davon, dass sich Dietel und Hutz etwas lange mit den eher allgemeinen Erinnerungen aufhalten, die wohl jeder in der DDR Geborene gemein hat, ist ein sehr interessanter, faszinierender und prägnanter Film entstanden, der über bloße Biografieschreibung hinaus geht und auch die Quellen von Design beleuchtet. Dabei wurde Dietel an eben solchen Inspirations-Quellen und Schaffensorten befragt: im Wald, an Denkmälern im früheren Karl-Marx-Stadt, mit den einst dem Kombinatsdirektor gezeigten Modellen des Wartburg-Nachfolgewagens, beim Treffen der Simson-Motorrad-Fans.

Autor: Heiko Weckbrodt

Filmdaten in Kürze:

  • Titel: „Stop Styling – Der Gestalter Karl Clauss Dietel und seine Prinzipien für nachhaltige und gute Produktform“
  • Genre: Dokumentation
  • Länge: 45 Minuten
  • Sprache: Deutsch mit englischen Untertiteln
  • Regie: Gregor Hutz
  • Land/Jahr: Deutschland 2016
  • Preis: 6,80 Euro als Kaufvideo und 4,25 Euro als Leihvideo auf vimeo (Video on Demand)
  • Mehr Infos: hier und hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.