News, Wirtschaft, zAufi
Schreibe einen Kommentar

Deutsche kaufen lieber im Internet als im Laden ein

Online-Geschäfte sind inzwischen beliebter als der klassische Präsenzhandel. Grafik: Bitkom

Online-Geschäfte sind inzwischen beliebter als der klassische Präsenzhandel. Grafik: Bitkom

Deutsche kaufen lieber im Internet als im Laden ein

Berlin, 6. Dezember 2017. Die meisten Deutschen kaufen online ein – und nun das größtenteils auch lieber als in den Laden um die Ecke zu gehen. Das hat eine Umfrage von „Bitkom Research“ ergeben.

33 % bevorzugen Online-Shopping

Demnach haben 96 Prozent aller Internetnutzer ab 14 Jahren in den vergangenen 12 Monaten online eingekauft. Jeder Dritte von ihnen bevorzugt den Einkauf per Mausklick. Lieber ins Ladengeschäft gehen 21 Prozent, keine klare Präferenz haben 46 Prozent der Befragten.

Bequem und große Produktauswahl

„Für Schuhe, einen neuen Wasserhahn oder auch Lebensmittel muss heute niemand mehr die Läden durchstreifen“, schätzte Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder vom Digitalwirtschafts-Verband „Bitkom“ in Berlin ein. „Transparente Preise, eine größere Produktauswahl und die bequeme Lieferung machen Online-Shopping für viele attraktiver als den Einkauf im Ladengeschäft“. Außerdem sorgen kurze Lieferzeiten und ein hoher Verbraucherschutz in Deutschland dafür, dass der Einkauf per Mausklick an Beliebtheit gewinnt.“

Händler verticken Waren zunehmend auch auf Facebook & Co.

Zu erwarten sei zudem, dass Kontaktnetzwerke wie Facebook eine wachsende Rolle als Verkaufskanal gewinnen werden. In asiatischen Ländern zum Beispiel sind Live-Videos im Facebook-Strom bereits eine beliebte Vertriebsplattform gerade für kleinere Händler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.