Filme, zAufi
Schreibe einen Kommentar

Thriller „Einer gegen alle“: Zum Tresorraum durchgeschnitten

Heiße Sache: Victor (Alain Hernandez) und sein Komplize schneiden sich im Hitzeschutzanzug durch den Tresorraum. Szenenfoto: Koch Media

Heiße Sache: Victor (Alain Hernandez) und sein Komplize schneiden sich im Hitzeschutzanzug durch den Tresorraum. Szenenfoto: Koch Media

Spanischer Bankraub-Krimi fürs Heimkino erschienen

Im spanischen Bankraub-Thriller „Einer gegen alle“ (Original: „Plan de fuga“) spielt Regisseur Inaki Dorronsoro ein doppeltes Spiel. In diesem Rätsel lässt er russische Gangster, iberische Kriminelle und die Polizei aufeinander los. Erschienen ist dieser Krimi nun bei „Koch Media“ auf Bluray und DVD fürs Heimkino.

Werbevideo (Koch Media):
 

Die Story:

Darin plant ein russischer Gangster in Spanien einen aufwendigen Banküberfall in Bilbao , für den er Spezialisten wie den Schweißspezialisten und Dieb Victor anheuert. Blöd für Victor (Alain Hernandez): Die Russen engagieren als Fahrer seinen alten Bekannten Rapido, der Victors großes Geheimnis kennt. Bald ist in dem Verwirrspiel der Frontverlauf kaum noch zu erkennen…

Stilistik:

Regisseur Dorronsoro wandelt sichtlich auf den Pfaden des Thrillerkinos aus den USA, Frankreich und Hongkong – Anleihen beispielsweise an „Departed“ sind kaum übersehbar. So dicht und überzeugend wie diese Vorbilder ist „Einer gegen alle“ aber dann doch nicht gelungen: Die Story erschein stellenweise eher konfus denn als durchdachte Rätsel. Auch fehlen Hauptdarsteller Alain Hernandez anscheinend die schauspielerischen Nuancen, um diese tragende Rolle auszufüllen. Schauspielerisch am überzeugendsten sind da noch Luis Tosar als ausgefuchster Kriminalpolizist und Alba Galocha als Nachtklub-Nackttänzerin Helena. Gut inszeniert sind die Kernszenen um den Bankraub, in denen man die Hitze des Schneidbrenners zu fühlen meint. Auch haben die Macher einige beeindruckende Drehorte wie eine alte Silberschmiede Fabriken und ehemalige Banken ausfindig gemacht.

Alba Galocha als Nachtklub-Nackttänzerin Helena. Szenenfoto: Koch Media

Alba Galocha als Nachtklub-Nackttänzerin Helena. Szenenfoto: Koch Media

DVD-Boni:

Als Bonus ist ein Making-Of auf die DVD gebrannt. Darin schildern Dorronsoro und seine Mimen ihre Sicht auf die Geschichte und die Akteure, ordnen den Film in die Tradition des Heist-Movies der 50er und 60er Jahre ein. Und sie erzählen nette Anekdoten am Rande – etwa dass während der Dreharbeiten die echte spanische Polizei aufkreuzte, weil in der Nähe ein Juweliergeschäft überfallen wurde.

Fazit:

Als Action-Füller für den Abend okay, mehr allerdings auch nicht.

Rezensions-Autor: Heiko Weckbrodt

Eckdaten:

  • Name: „Einer gegen alle – Trau niemals einem Dieb“ Original: („Plan de fuga“)
  • Genre: Thriller: Heist-Movie
  • Produktionsland: Spanien 2016
  • Deutsche DVD-Veröffentlichung: 2017
  • Deutscher Vertrieb: Koch Media
  • Regie: Inaki Dorronsoro
  • Mit: Luis Tosar, Javier Gutiérrez, Alain Hernández u.a.
  • Länge: 101 Minuten
  • Boni: Making Of
  • Preis: 13 Euro (DVD) bzw. 15 Euro (Bluray)

Werbung:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.