News, Spiele, zAufi
Schreibe einen Kommentar

Die Fjorde rufen: Der Flughafen Bergen für X-Plane

Malerischer Anflug inmitten dert Fjördlandschaft auf den Flughafen Bergen. Bildschirmfoto (Jan Gütter) aus: Aerosoft: Bergen

Malerischer Anflug inmitten dert Fjördlandschaft auf den Flughafen Bergen. Bildschirmfoto (Jan Gütter) aus: Aerosoft: Bergen

Aerosoft und Jo Erlend Sund portieren „Bergen Flesland“ für X-Plane 11

Es geht munter weiter im Update- und Portierungsreigen für Norwegen. Nach „Oslo XP“ übertragen die Aerosoft-Spezialisten nun konsequenterweise die Nummer zwei unter den norwegischen Airports auf die neue Flugsimulator-Generation „X-Plane 11“: Bergen Flesland. Und auch hier hat sich Entwickler Jo Erlend Sund nicht lumpen lassen, und hat nicht nur den bereits für Flightsimulator X (FSX) und Prepar3D existierenden Flughafen für X-Plane 11 portiert, sondern hat ihm zusätzlich die Baustelle des fast vollendeten neuen Passagierterminals spendiert, das noch in diesem Jahr eröffnet werden soll. Wir sind gespannt, ob Aerosoft so weit geht und uns mit der eigentlichen Eröffnung dann auch sein virtuell fertig gestelltes Pendant qua Update zur Verfügung stellt.

Das neue Terminal befindet sich sowohl in der Realität wie auch in der Szenerie noch im Bau.. Bildschirmfoto (Jan Gütter) aus: Aerosoft: Bergen

Das neue Terminal befindet sich sowohl in der Realität wie auch in der Szenerie noch im Bau.. Bildschirmfoto (Jan Gütter) aus: Aerosoft: Bergen

Reizvolle Fjörd-Landschaft lockt

Der Reiz des Flughafens Bergen Flesland liegt vor allem in seiner Lage inmitten der zerklüfteten und von unzähligen Inseln geprägten Fjordlandschaft rund um Bergen. Der Flughafen selbst liegt auf einer Art Landzunge, so dass man beim Anflug zwangsläufig über Berge, offenes Meer oder beides fliegt. Aufgrund der um den Flughafen aufragenden Hügel gestalten sich die An- und Abflüge auch fliegerisch interessant, da es nur wenige geradlinige SIDs (Standard Instrument Departure) oder STARs (Standard Terminal Arrival Route) gibt.

Die Messlatte liegt hoch

Wer andere Szenerien von Jo Erlund Sund kennt, der weiß, dass die Messlatte und damit die Erwartungshaltung für neue Add-Ons aus seiner Feder sehr hoch liegen. Und auch mit Bergen XP wird der Entwickler seinem guten Ruf wieder gerecht. Der gesamte Flughafen wirkt schon auf den ersten Blick sehr authentisch und gut in die Umgebung eingebettet. Es gibt keine störenden Übergänge zur umgebenden Landschaft. Die Gebäudemodelle sind allesamt sehr detailliert modelliert. Das gilt im Übrigen auch für Bauten, die etwas außerhalb des unmittelbaren Blickfeldes des virtuellen Piloten liegen. Ein besonderer Leckerbissen ist – X-Plane typisch – die Nachtansicht des Flughafens. Die Lichteffekte sind schlicht beeindruckend und sehr realistisch.

Sämtliche Gebäude sind sehr detailliert modelliert. Bildschirmfoto (Jan Gütter) aus: Aerosoft: Bergen

Sämtliche Gebäude sind sehr detailliert modelliert. Bildschirmfoto (Jan Gütter) aus: Aerosoft: Bergen

Kein Norwegen ohne Winter-Texturen

Auf dem Flughafen bewegen sich eigens für Bergen modellierte Bodenfahrzeuge. Und über das kostenlose Autogate-Plugin ist auch dafür gesorgt, dass die Jetways halbautomatisch ans Flugzeug heranfahren. Da der Anflug auf skandinavische Flughäfen naturgemäß im Winter am reizvollsten ist, ist es sehr zu begrüßen, dass Bergen XP mit Wintertexturen für die kalte Jahreszeit ausgeliefert wird. Dass die Glasfront des Hauptterminals transparent ist und das dahinterliegende Interieur ebenfalls modelliert ist, gehört ja mittlerweile fast zum Standard dank der 64-Bit-Unterstützung in X-Plane.

Besondere Herausforderungen für Helikopter-Piloten

Besonders interessant ist die neue Szenerie übrigens für die Hubschrauberpiloten unter den X-Planern. Bergen ist ein wichtiger Hub für Versorgungsflüge zu den Öl- und Windplattformen in der Nordsee. Die Herausforderung, einen Hubschrauber auf einer winzigen Plattform in der stürmischen Nordsee zu landen, ist sicher nichts für jedermann, aber für Könner sicher ein lohnendes Ziel.

Auch die Rückansicht des Flughafens überzeugt. Bildschirmfoto (Jan Gütter) aus: Aerosoft: Bergen

Auch die Rückansicht des Flughafens überzeugt. Bildschirmfoto (Jan Gütter) aus: Aerosoft: Bergen

Landen auf unebenen Bahnen

Das Schmankerl der Szenerie ist allerdings zweifellos die Landebahn, deren Profil sich an das Gelände des Flughafens anpasst. Ein Privileg, das momentan X-Plane vorbehalten zu sein scheint. Weder Prepar3D noch FSX können sinnvoll mit diesen so genannten „sloped“ Runways umgehen. Zumindest dann nicht, wenn vom PC generierter Flugverkehr (AI Traffic) im Spiel ist. Der weigert sich schlicht, auf unebenen Landebahnen zu landen oder zu starten.

Fazit: authentisch und landschaftlich reizvoll

Aerosoft Bergen XP ist ein rundum gelungenes Update für X-Plane 11. Die Szenerie überzeugt mit sehr detaillierten Gebäudemodellen, einem authentischen Flair, beweglichem Bodenverkehr und nicht zuletzt mit einer realistisch modellierten Landebahn. Die Nachtansicht sowie die Einbettung in die reizvolle umgebende Landschaft runden das Gesamtpaket wohltuend ab.

Aerosoft Bergen XP ist im Aerosoft Shop für 17,95 Euro für X-Plane 10.50 und 11 erhältlich.

Autor: Jan Gütter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.