Forschung
Schreibe einen Kommentar

Tanmaya Joshi

Tanmaya Joshi (rechts) und Holger Stephan diskutieren im HZDR über Ruthenium-Verbindung für den Kampf gegen Krebs. Foto. Heiko Weckbrodt

Tanmaya Joshi (rechts) und Holger Stephan diskutieren im HZDR über Ruthenium-Verbindung für den Kampf gegen Krebs. Foto. Heiko Weckbrodt

Der Biochemiker Dr. Tanmaya Joshi ist 33 Jahre alt. Er wurde im indischen Kanpur geboren, studierte Chemie am Indian Institute of Technology in Kanpur und hat dann an der Monash University im australischen Melbourne geforscht. Dort spezialisierte er sich auf Nanomaterialien für die Bildgebung, Therapie und Diagnostik in der Krebsforschung. Bis zum Spätherbst 2018 ist er nun als Stipendiat der Alexander von Humboldt-Stiftung zu Gast im Helmholtz-Zentrum Dresden Rossendorf (HZDR) als Gastwissenschaftler tätig. Sein Gastgeber ist Dr. Holger Stephan, Gruppenleiter für nano-skalige Systeme am HZDR-Institut für Radiopharmazeutische Krebsforschung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.