Werbung
Schreibe einen Kommentar

Wie wird gutes Personal gewonnen?

52 Prozent aller deutschen Personalchefs recherchieren über Stellenbewerber im Internet, Tendenz steigend. Abb.: Bitkom

Abb.: Bitkom

 Tipps zum richtigen Talentmanagement

Geeignetes und gutes Personal zu finden, gestaltet sich immer schwieriger. Die gute Arbeitsmarktlage lässt Unternehmen immer stärker um Arbeitskräfte konkurrieren, neue Anforderungen wie die digitale Transformation wälzen das Arbeitsumfeld und damit auch den Bereich Human Ressource um. Viele Unternehmen übersehen dabei, eine gute Förderstruktur der eigenen Mitarbeiter zu etablieren.

Gutes Talentmanagement baut einzelne neue oder etablierte Mitarbeiter im Unternehmen auf und bereitet sie auf die wichtigen Positionen im Unternehmen vor. So können Unternehmen Vakanzen auf Schlüsselpositionen vermeiden.

Eine ganzheitliche Strategie

Talentmanagement muss dabei als Teil einer ganzheitlichen Unternehmensstrategie und -ausrichtung verstanden werden.

Bevor über konkrete Mitarbeiterauswahl und -förderung nachgedacht werden kann, müssen zunächst sämtliche Positionen beschrieben und ihrer Funktion verdeutlicht sein. So lassen sich zum Beispiel Schlüsselpositionen – solche Positionen, die nicht durch Vertretung ausgefüllt werden können – identifizieren und ein genauer Personalbedarf nach Art und Funktion beschreiben.

Dabei ist unvermeidlich, dass perspektivisch gedacht wird. Die Entwicklung der Mitarbeiter – egal, ob neu hinzugekommen oder bereits im Unternehmen tätig – ist ein wichtiger Baustein.

Potenziale entdecken

Bei der Mitarbeitersuche und -förderung herrscht bei vielen Unternehmen noch immer eine sehr enge Sichtweise vor. Förderung der eigenen Mitarbeiter bedeutet noch immer häufig, dass Fachkenntnisse vertieft werden, Rekrutierung, dass ein Jetzt-Bedarf kurzfristig gedeckt werden muss. Dabei sind die Potenziale, die ein Mitarbeiter einbringen kann, langfristig wesentlich entscheidender.

So sind Dutzende Weiterbildungen zur Vertiefung von Fachkenntnissen nicht wirklich geeignet, um aus einem Mitarbeiter eine Führungskraft zu entwickeln. Hier müssen die Führungsqualitäten als Potenzial erkannt und gefördert werden.

Ähnlich verhält es sich auch bei der Gewinnung von Arbeitskräften. Auch hier ist das Potenzial entscheidender als zurzeit vorhandene Kenntnisse.

Nur wenn die Stärken in der eigenen Mitarbeiterschaft erkannt werden, können diese für den Unternehmenserfolg genutzt werden. Diese Perspektive ist auch für die Mitarbeiter reizvoll und vermeidet den Weggang wichtiger Kräfte.

Rekrutierung neuer Kräfte

Neue Mitarbeiter für das eigene Unternehmen zu gewinnen, ist ein oft nicht einfaches Unterfangen. Wie bereits geschildert, ist auch hier eine breitere Denkweise erforderlich. Zum einen sind auch hier die Potenziale der Bewerber in erster Linie entscheidend und zum anderen überzeugt ein gutes Konzept mit entsprechenden Förderungsmöglichkeiten der mitarbeitereigenen und -individuellen Fähigkeiten und Interessen Bewerber bei ihrer Arbeitgeberwahl.

Softwareunterstützung nutzen

Da diese Prozesse durchaus aufwendig sind, ist eine softwareseitige Unterstützung zu empfehlen. Mit entsprechender Spezialsoftware lassen sich die Potenziale der Bewerber und auch der eigenen Mitarbeiter leichter identifizieren und das Human Ressource Management und Talent Management wird gezielter und handhabbarer.

(Anzeige)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.