Forschung, News, zAufi
Schreibe einen Kommentar

Junge Perserin will Sachsen für Gemüse-Joghurt begeistern

Setareh Hajimosa stammt aus dem Iran und studiert in Sachsen Lebensmittelsicherheit. Nun will sie sich mit selbstentwickelten Gemüse-Joghurten selbstständig machen. Während der Wissenschaftsnacht in Dresden stieß ihre Spezialität auf viel Interesse. Foto: Heiko Weckbrodt

Setareh Hajimosa stammt aus dem Iran und studiert in Sachsen Lebensmittelsicherheit. Nun will sie sich mit selbstentwickelten Gemüse-Joghurten selbstständig machen. Während der Wissenschaftsnacht in Dresden stieß ihre Spezialität auf viel Interesse. Foto: Heiko Weckbrodt

Dessert-Innovation ohne Zuckerzusatz faszinierte zur Wissenschaftsnacht die Dresdner

Dresden/Plauen, 18. Juni 2017. Mit einer selbst entwickelten Spezialität nach persischer Art will sich die Wahl-Sächsin Setareh Hajimosa selbstständig machen: An der Staatlichen Studienakademie Plauen hat die Studentin für Lebensmittelsicherheit diverse Gemüse-Joghurts kreiert. Den gibt es in Geschmacksrichtungen wie Spinat, Aubergine, Rote Beete und Kürbis – und das kommt bei vielen an: Zwischen „lecker“, „interessant“ und „mal was anderes“ schwankten die Urteile zahlreicher (wenn auch nicht aller) Besucher der Berufsakademie Dresden, als sie während der „Wissenschaftsnacht“ die Chance bekamen, die Innovation zu verkosten.

Natur-Joghurt sei zwar sehr gesund, enthalte aber auch viel Zucker, erklärte Setareh Hajimosa den Hintergrund für ihre Produktidee. Ihr Gemüsejoghurt dagegen komme ohne Zuckerzugabe aus, enthalte viele Vitamine und sei – ernährungswissenschaftlich gesehen – eine hochwertige Alternative zu klassischem Joghurt.

Autor: Heiko Weckbrodt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.