Filme, zAufi
Schreibe einen Kommentar

Das Ende ist erst der Anfang: Schräges Roadmovie aus Belgien

Grandios: Michael Lonsdale als waldkauziger Pebsionswirt und Blumenzüchter. Abb.: NFP/ Boxfish

Grandios: Michael Lonsdale als  Pensionswirt und Blumenzüchter. Abb.: NFP/ Boxfish

Gangster statt Waffeln

Ein Roadmovie aus dem kleinen Belgien? Geht das? Ja, hat Regisseur Bouli Lanners nun mit seiner lakonischen filmischen Perle „Das Ende ist erst der Anfang“ bewiesen. Diese schräge Verfolgungsjagd lebt von einer Landschaft und kauzigen Typen, die man sich so spröde in Belgien und Frankreich kaum vorstellen konnte.

Werbevideo (NFP):

Die Story: Alte Jäger jagen junges Paar

Darin spüren die betagten Kopfgeldjäger Gilou (Bouli Lanners) und Cochise (Albert Dupontel) einem jungen Paar nach: Esther (Aurore Broutin) und Willy (David Murgia) haben sich nämlich während ihrer Odyssee zu Esthers verschollener Tochter in einem Hotel ein Handy unter den Nagel gerissen. Was die beiden gar nicht wissen: Das Telefon enthält brisante Dateien, auf die einige Gangster sehr scharf sind. Und an einer gottverlassenen Einschienen-Strecke trifft das verfolgte Paar dann auch noch einen Kerl, der Jesus Christus ziemlich ähnlich sieht…

Halten ihrer Jäger auf Trab: Esther (Aurore Broutin) und Willy (David Murgia) haben ihre Liebe, eine Knarre und jesus auf ihrer Seite. Abb.: NFP/ Boxfish

Halten ihrer Jäger auf Trab: Esther (Aurore Broutin) und Willy (David Murgia) haben ihre Liebe, eine Knarre und Jesus auf ihrer Seite. Abb.: NFP/ Boxfish

Spröde Landschaften und Charaktere

In „Das Ende ist erst der Anfang“ ist das Leben eine Suche mit unerwarteten Fundstücken: Die einen suchen ein Handy und finden eine Mumie. Die anderen suchen ein Kind und finden Helfer. Faszinierend sind die Bilder und wortkargen Dialoge, die daraus entstehen – inmitten vergessener Orte, die man kaum in Frankreich oder Belgien vermuten würde, sondern eher irgendwo im Mittleren Westen der USA oder in der schwedischen Provinz.

(Bouli Lanners) und Cochise (Albert Dupontel) machen auf harte Kerle, spüren aber das Alter heranschleichen. Abb.: NFP/ Boxfish

(Bouli Lanners) und Cochise (Albert Dupontel) machen auf harte Kerle, spüren aber das Alter heranschleichen. Abb.: NFP/ Boxfish

Diese kantige Mischung aus Western, Drama, Thriller und Roadmovie ist top besetzt bis in die Nebenrollen hinein: Unter anderem brillieren hier Max von Sydow („Die Jungfrauenquelle“, „Starwars“) als Priester und Michael Lonsdale („Der Name der Rose“) als Blumenzüchter und Pensionswirt.

 Max von Sydow (rechts) und Michael Lonsdale sorgen für Glanzpunkte selbst in den Nebensträngen. Abb.: NFP/ Boxfish

Max von Sydow (rechts) und Michael Lonsdale sorgen für Glanzpunkte selbst in den Nebensträngen. Abb.: NFP/ Boxfish

Fazit:

Spröde und mit einem lakonischem Humor, der ein wenig an die Filme der Coen-Brüder erinnert. Diese Suche ist selbst ein überraschendes Fundstück aus einem Land, durch das wir meist im Transit rasen.

Autor: Heiko Weckbrodt

„Das Ende ist erst der Anfang“, schräges Roadmovie, Belgien/Frankreich 2015, FSK 12, Regie und Buch: Bouli Lanners, ca. 97 Minuten, deutscher Kinostart: 11. Mai 2017, Versus Production/ NFP

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.