Internet & Web 2.0, zAufi
Schreibe einen Kommentar

Deutscher Pass öffnet die meisten Türen

Der deutsche Pass öffnet weltweit besonders viele Grenzschranken. Foto (bearbeitet, verfremdet): Heiko Weckbrodt

Der deutsche Pass öffnet weltweit besonders viele Grenzschranken. Foto (bearbeitet, verfremdet): Heiko Weckbrodt

Ranking: Die Deutschen können in besonders viele Länder visafrei reisen

Berlin, 21. März 2017. Der wertvollste Pass weltweit ist der deutsche – zumindest, wenn man den Wert danach bemisst, in welche Länder der Inhaber damit visa-frei reisen kann. Das geht aus Vergleichstatistiken von Internetportalen hervor.

Nicht nur im Arton-Ranking gilt der deutsche Pass als der "stärkste". Abb.: Bildschirmfoto von passportindex.org

Nicht nur im Arton-Ranking gilt der deutsche Pass als der „stärkste“. Abb.: Bildschirmfoto von passportindex.org

US-Pass rangiert erst auf Platz 10

Der Passport-Index des kanadischen Finanzberatungs-Unternehmens „Arton“ beispielsweise platziert den deutschen Pass auf Platz 1 in der Weltrangliste. Mit dem Ausweisdokument kann man nämlich laut dieser Zählung Visa-frei in 158 Länder reisen oder bekommt vor Ort sofort ein Visum – von A wie Albanien bis V wie Vietnam. Auf den Folgeplätzen finden sich die Pässe von Schweden, Singapur, Dänemark, Finnland und Frankreich. Der angeblich so begehrte US-amerikanische Pass rangiert da fast schon unter „Ferner liefen“: Platz 10.

Video (Independent):


Spitzenplätze belegt der deutsche Pass auch in anderen Rankings – beispielsweise der britischen Zeitungen „Telegraph“ und „Independent“.

Beispiel Vietnam: Per Sonderregelung hat die Bundesrepublik für zunächst ein Jahr bis Mitte 2017 de facto visa-freie Einreisen für Bundesbürger erwirkt - hier ein Blick auf die Einreise-Terminals am Flughafen Saigon. Foto: Heiko WeckbrodtBeispiel Vietnam: Per Sonderregelung hat die Bundesrepublik für zunächst ein Jahr bis Mitte 2017 de facto visa-freie Einreisen für Bundesbürger erwirkt - hier ein Blick auf die Einreise-Terminals am Flughafen Saigon. Foto: Heiko Weckbrodt

Beispiel Vietnam: Per Sonderregelung hat die Bundesrepublik für zunächst ein Jahr bis Mitte 2017 de facto visa-freie Einreisen für Bundesbürger erwirkt – hier ein Blick auf die Einreise-Terminals am Flughafen Saigon. Foto: Heiko Weckbrodt

Schengen-Raum steht offen – aber nur für die, die den „richtigen“ Pass haben

Einige der Gründe für diese Vorteile deutscher Reisender liegen auf der Hand: Die Bundesrepublik gehört zum Schengenraum und damit stehen den ohnehin reiselustigen Deutschen die Tore zu 25 weiteren Ländern automatisch offen sowie zu den assoziierten Mini-Staaten Monaco, San Marino und Vatikanstadt. Außerdem ist Deutschland ein exportorientiertes Land und da fällt quasi fast schon „von selbst“ bei Verhandlungen über wirtschaftliche Beziehungen da und dort noch eine Visa-Erleichterung ab. In diesem Zuge hat die Bundesrepublik mehrere Sonderabkommen, die Deutschen die Besuchsreisen in andere Staaten außerhalb des Schengenraums erleichtern. hw

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.