Hardware, News, zAufi
Schreibe einen Kommentar

IBM kündigt 1. universellen Quantencomputer an

Blick ins Innere des bereits funktionierenden "Kleinst"-Quantencomputers von IBM. Entscheidende Teile davon arbeiten bei sehr tiefen Temperaturen. Foto: IBMBlick ins Innere des bereits funktionierenden "Kleinst"-Quantencomputers von IBM. Entscheidende Teile davon arbeiten bei sehr tiefen Temperaturen. Foto: IBM

Blick ins Innere des bereits funktionierenden „Kleinst“-Quantencomputers von IBM. Entscheidende Teile davon arbeiten bei sehr tiefen Temperaturen. Foto: IBM

IBM Q soll zunächst 50 Qubits haben

Yorktown Heights, 6. März 2017. Damit Wirtschaft und Wissenschaft neue Medikamente und Hightech-Werkstoffe schneller entwickeln, die Aktienmärkte vorhersagbarer und Künstliche Intelligenzien wecken können, plant IBM, einen universell einsetzbaren Quantencomputer zu bauen. Die besonderen Rechen-Fähigkeiten dieses Systems namens „IBM Q“ können Nutzer dann per Internet als „Cloud-Dienst“ mieten. Das hat der US-Konzern nun angekündigt.

Innovationen durch Quantenhilfe erwartet

„IBM hat in den vergangenen Jahrzehnten intensiv am Thema Quantentechnologie gearbeitet und wir werden das auch weiterhin tun, um Quantensysteme zur Verfügung zu stellen, deren gewaltige Leistung dann von Wirtschaft und Wissenschaft genutzt werden können,“ betonte IBM-Forschungsdirektor Arvind Krishna. „Wir sind davon überzeugt, dass entsprechende IBM Cloud-Services neben den bereits vorhandenen für Watson und Blockchain das Potenzial haben, Innovationen in vielen Industriezweigen voranzutreiben.“

Quantentechnologie schwer beherrschbar

Bisher gab es Quantencomputer nur mit sehr kleinen Speicher- und Rechenkapazitäten, die wenige Qubits umfassten – auch IBM selbst hat solch einen experimentellen Kleinst-Quantencomputer bereits. Der neue „IBM Q“ soll nun in der ersten Ausbaustufe mindestens 50 Qubits haben. Die meisten Quantencomputer sind zudem für sehr spezielle Anwendungen konzipiert und funktionieren nur unter sehr streng kontrollierten Umgebungsbedingungen wie etwa sehr tiefen Temperaturen.

Die Besonderheit von Quantencomputern ist ihre Fähigkeit, mehrere Lösungswege einer Aufgabe zugleich zu berechnen. Das empfiehlt sie besonders als Code-Knacker und für Optimierungsprobleme. hw

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.