News, Wirtschaft
Schreibe einen Kommentar

Sachsen arbeiten mehr als der deutsche Schnitt

Die Firmenchefs der mitteldeutschen Elektroindustrie schauen nach einem nageren Jahr 2013 nun wieder optimistischer in die Zukunft. Foto: ZVEI

Foto: ZVEI

Kamenz, 7. dezember 2016. Im Jahr 2015 betrug das mittlere Arbeitspensum eines Erwerbstätigen in Sachsen 1423 Stunden und lag damit 55 Stunden über dem deutschen Durchschnittswert. Das hat das Statistische Landesamt in Kamenz mitgeteilt. „Die Beschäftigten in den alten Ländern kamen auf eine Pro-Kopf-Arbeitszeit von 1 356 Stunden“, informierte die Behörde.

In Sachsen war das Baugewerbe mit 1646 Stunden die Branche mit der längsten Pro-Kopf-Arbeitszeit. Im Gegensatz dazu fiel die durchschnittliche Arbeitszeit im Bereich Öffentliche und sonstige Dienstleister, Erziehung und Gesundheit mit 1 360 Stunden am niedrigsten aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.