Bücherkiste, zAufi
Schreibe einen Kommentar

„Harry Potter und das verwunschene Kind“: Azubi ist nun Magie-Polizeichef

Wer ist das verwunschene Kind? Foto: Carlsen

Wer ist das verwunschene Kind? Foto: Carlsen

8. Potter-Buch zeigt als Theaterskript die Helden der magischen Welt als Erwachsene – und ihr Erbe

Harry Potter, Hermine und Ron sind zurück – als erwachsene Zauberer: Mit „Harry Potter und das verwunschene Kind“ setzt Joanne K. Rowling ihre Geschichten um den legendären Zaubererlehrling fort, diesmal allerdings nicht in einem Roman, sondern als Theater-Skript. Das wirkt nicht ganz so magisch wie die sieben ursprünglichen Potter-Bücher, erzählt aber eben endlich eine Story fort, die Millionen Fans weltweit hat.

Ministerin Hermine und ein Zeitumkehrer

Im neuen Band ist der strubbelige Magie-Azubi von einst nun Chef der magischen Strafverfolgungsbehörde im Zaubereiministerium, das inzwischen von Hermine geleitet wird. Im Mittelpunkt stehen aber weniger sie als vielmehr ihre Kinder. Vor allem Harrys Sohn Albus tut sich schwer damit, Sohn eines überaus berühmten Vaters zu sein, scheint so gar nicht die Erwartungen von Eltern und Zauberer-Gemeinde zu erfüllen, freundet sich gar mit Scorpius Malfoy an, von dem die Mär umgeht, er sei ein illegitimer Sohn des Dunklen Lords Voldemort. Damit haben sich zwei gefunden, die sich mit dem Erbe ihrer Väter schwer tun. And als ihnen ein mächtiges magisches Artefakt in die Hände fällt, das Ministerin Hermine versteckt hat, versuchen sie gar, die Weltgeschichte neu zu schreiben…

Joanne K. Rowling. Foto: Carlsen

Joanne K. Rowling. Foto: Carlsen

Fazit: Sogwirkung der Romane fehlt

Ich sag es gleich: Ich habe mich schwer getan mit dem neuen Potter-Buch, es aber dann doch mit einiger Faszination zu Ende gelesen. Ein Theater-Skript entfaltet eben nicht die gleiche Sogwirkung wie ein Roman, auch sind der Vater-Sohn-Konflikte, die Rowling hier ausbreitet, schon allzu oft literarisch verarbeitet worden. Andererseits haben Zeitreise-Geschichten immer einen besonderen Reiz, insbesondere dann, wenn man wie jeder eingefleischte Potter-Freund die ganze magische Weltgeschichte, die Rowling in ihren Büchern gebaut hat, gut kennt. Und natürlich wird sich kein Fan die Chance entgehen lassen zu erfahren, wie es Harry, Hermine und Ron nach dem Sieg über den Dunklen Lord ergangen ist.

Autor: Heiko Weckbrodt

Joanne K. Rowling: „Harry Potter und das verwunschene Kind“ (= Harry Potter Teil 8), Carlsen-Verlag 2016, 336 Seiten, Analogausgabe 20 Euro, ISBN 978-3-551-55900-5, eBook: 15 Euro, EAN 9781781107195

-> Eine Leseprobe gibt es hier

Werbung:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.