Filme, zAufi
Schreibe einen Kommentar

„Cabin Fever” neu verfilmt – noch blutiger und in 3D

Gelegentlich blitzen auch schräge Momente auf, wie bei diesem bissigen Hasen. Abb.: Tiberius Film

Gelegentlich blitzen auch schräge Momente auf, wie bei diesem bissigen Hasen. Abb.: Tiberius Film

Hüttenfieber im Horror-Neuaufguss auf 3D-Bluray erschienen

Das mörderische Hüttenfieber ist zurück: Nach einigen mäßigen Fortsetzungen von „Cabin Fever“ hat nun Regisseur Travis Zariwny den Horror-Klassiker von Eli Roth („Hostel“) aus dem Jahr 2002 kurzerhand neu verfilmt. Nur dass er im neuen „Cabin Fever – The New Outbreak“ eine Gruppe von Großstadt-Teenagern, die in der Wildnis verseuchtes Wasser trinken, noch aufreizender, blutrünstiger und ekliger durch ein gewebezersetzendes Virus bei lebendigem Leibe zersetzt – und dies in 3D.

Killervirus zersetzt krasser als Ebola die Leiber

Zur Erinnerung für jene, die das Original nicht kennen: In „Cabin Fever“ nisten ein paar junge Männer und Frauen eine Blockhütte tief im Provinzwald, erkranken aber bald alle an einem Ebola-ähnlichen Virus, das Haus und Gewebe in einen blutigen Brei verwandelt. Und die Provinz-Heinis inklusive Dorf-Polizistin sind wenig kooperativ, als die Teenager sie um Hilfe bitten…

Eklektische Neuauflage mit härteren Horror-Effekten

Erschienen ist dieses eklektische Werk nun auf 3D-Bluray, die aber auch eine 2D-Version enthält. Eli Roth höchstselbst hat die Neuverfilmung produziert und hat hier anscheinend all seine Regisseurswünsche ausgelebt, die er sich vor 14 Jahren aus Budget- und Zensur-Gründen verkneifen müsste. So effektvoll wie diesmal konnte er damals die jungen Mägdelein noch nicht verbluten lassen.

Wär sie mal lieber bei Bier geblieben, statt Wasser aus der Leitung zu trinken: Das Virus wütet schon in ihr. Abb.: Tiberius Film

Wär sie mal lieber bei Bier geblieben, statt Wasser aus der Leitung zu trinken: Das Virus wütet schon in ihr. Abb.: Tiberius Film

Auch traut sich Travis Zariwny mehr nackte Haut und ein paar schräge Akzente, wobei sein Hüttenfieber gegen Ende hin dann doch wieder in eine Selbstparodie umkippt. Im beigefügten „Making of“ deuten es die Macher schon an: Eli Roth hatte einfach keine Lust mehr, zugunsten einer günstigen Alterseinstufung noch irgendwelche Kompromisse zu machen.

Fazit: Was für die harten Fans

Eingefleischte B-Movie-Horror-Fans kommen im neuaufgebrühten „Cabin Fever“ auf ihre Kosten. Wirklich Neues bietet der zweite Aufguss nicht.

Autor: Heiko Weckbrodt

„Cabin Fever – The New Outbreak, Uncut“, Horrorfilm, USA 2016, Regie: Travis Zariwny, mit Samuel Davis, Gage Golightly, Nadine Crocker und Matthew Daddario, FSK 18, 3D-Bluray: 98 Minuten, Bonus: Making-Of, 10 Euro (DVD: 7 Euro)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.