Forschung, Geschichte, News, zAufi
Schreibe einen Kommentar

Sachsen graben Ramses-Relief am Ort der Schöpfung aus

Sitzbildnis Ramses VI. Foto: Ägyptisches Museum, Universität Leipzig

Sitzbildnis Ramses VI. Foto: Ägyptisches Museum, Universität Leipzig

Kairo/Leipzig, 1. November 2016. Archäologen der Uni Leipzig haben in der ägyptischen Hauptstadt bedeutende Relikte aus der Pharaonen-Zeit entdeckt. Sie gruben im früheren „Heliopolis“, das den alten Ägyptern als Ort der Weltschöpfung galt, Relief-Szenen aus der Zeit von Ramses II., außerdem einen zweiten Tempel des bedeutenden Herrschers sowie ein Sitzbildnis Ramses VI. und die Pfote einer kolossalen Sphinx aus. Das hat die Uni Leipzig heute mitgeteilt.

   Relief mit Ramses II. bei einer Opfergabe Foto: Ägyptisches Museum, Universität Leipzig


Relief mit Ramses II. bei einer Opfergabe
Foto: Ägyptisches Museum, Universität Leipzig

Die geborgenen mächtigen Reliefblöcken seien sehr eindrucksvoll, schätzte Grabungsleiter Dr. Dietrich Raue vom Ägyptischen Museums der Uni Leipzig ein. „Wir sehen etwa ein Bildnis von Ramses II., der eine Gazelle opfert und dafür Leben und Herrschaft erhält.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.