News, Wirtschaft, zAufi
Schreibe einen Kommentar

Solarwatt will Energiespeicher zu Clustern koppeln

Die Dresdne rIngenieure wollen ihre MyReserve-Energiespeicher zu Clustern zusammenschaltbar machen. Foto: Solarwatt

Die Dresdne rIngenieure wollen ihre MyReserve-Energiespeicher zu Clustern zusammenschaltbar machen. Foto: Solarwatt

Dresden, 26. Oktober 2016. Privathaushalte sollen ihre Stromspeicher zu ähnlichen Verbünden wie die großen Netzbetreiber zusammenschließen können: Gegen Jahresende will Solarwatt ein Software-Update freigeben, das Cluster-Zusammenschlüsse mehrerer „MyReserve“-Speicher erlaubt. Das hat das das Dresdner Photovoltaik-Unternehmen angekündigt.

Dresdner liefern MyReserve mit leistungsfähigeren Batterien aus

Zugleich hat Solarwatt heute begonnen, eine leistungsfähigere 800-Volt-Version seiner batteriegestützten Energiespeicher auszuliefern. Der MyReserve 800 hat als Kernstücke Lithium-Ionen-Batterien, kommt auf bis zu bis fünf Kilowatt Leistung und kann durch seine Gleichspannungs-Technik direkt an eine Solaranlage angeschlossen werden. Solche Speicher sollen vor allem in Häusern mit Solaranlagen die tagsüber gesammelte Sonnenenergie als Strom zwischenspeichern und abends oder zu anderen ertragsschwachen Zeiten wieder bereitstellen.

Immer mehr Anbieter für Speichertechnik

Das Dresdner Unternehmen hatte die Energiespeicher-Produktion als neues Geschäftsfeld aufgebaut, nachdem die Solarkrise den Hersteller für PV-Module fast ruiniert hatte. Inzwischen bieten immer mehr auch namhafte Hersteller – darunter Daimler in Kamenz und der US-Elektroautohersteller Tesla – Energiespeicher für Privathaushalte an oder wollen dies demnächst tun..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.