Forschung
Schreibe einen Kommentar

IFW Dresden im Kurzporträt

Die Supratrans-Schwebebahn auf der Teststrecke in Dresden-Niedersedlitz. Abb.:evico

Die Supratrans-Schwebebahn auf der Teststrecke in Dresden-Niedersedlitz. Abb.:evico

Name: Leibniz-Institut für Festkörper- und Werkstoffforschung Dresden

Ort: Helmholtzstr. 20 (Südcampus der TU Dresden)

Außenstellen:

  • „Smart Systems Campus“, Chemnitz
  • „Informationszentrum Supraleitung“ mit Teststrecke für die supraleitende Schwebebahn „Supratrans“ in Dresden-Niedersedlitz

Forschungssäulen: Experimentelle und theoretische Festkörperphysik, Metallische Werkstoffe, Komplexe Materialien, Nanowissenschaft

Belegschaft: rund 500 angestellte Mitarbeiter und 80 Gastforscher

Budget: ca. 43 Millionen Euro, davon 33 Mio. von Bund und Land sowie 10 Mio. € Drittmittel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.