News, Wirtschaft
Schreibe einen Kommentar

Fahrzeugfirmen aus Japan und Sachsen fusionieren

Repro: Oiger, Original: Madeleine Arndt

Repro: Oiger, Original: Madeleine Arndt

Dresden/Chemnitz, 16. September 2016. Das japanische Fahrzeug-Unternehmen Nabtesco Automotive und der Chemnitzer Automobilzulieferer ITG fusionieren. Das hat das sächsische Wirtschaftsministerium angekündigt. „Durch das Zusammengehen von Nabtesco mit der ITG Serienfertigung und ITG Kompressoren können zwei KMU in eine sicherere unternehmerische Zukunft geleitet werden, mit der Chance zu wachsen und neue Märkte zu erschließen“, kommentierte Wirtshafts-Staatssekretär Hartmut Mangold. „Für Nabtesco entsteht die Möglichkeit, seine Produktpalette durch die sächsische Kompressorentechnologie zu erweitern.“

Nabtesco entstand ursprünglich 1925 unter dem Namen „Nippon Air Brake“, sitzt heute in Tokyo und hat 272 Mitarbeiter. Das sächsische Unternehmen ITG besteht aus zwei Teilen: Die ITG Serienfertigung Fahrzeugteile GmbH ist laut eigenen Angaben europäischer Marktführer in der Produktion von Kurbelwellen und Exenterwellen für Hubkolbenkompressoren vor allem für Nutzfahrzeuge, stellt außerdem Zylinder, Zylinderköpfe und weitere Teile her. In Zschopau fertigt die ITG Kompressoren GmbH Luftkompressoren für den Fahrzeugbau.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.