News, Wirtschaftspolitik
Schreibe einen Kommentar

EU-Kommission: Apple soll 13 Milliarden Euro Steuern nachzahlen

Abb.: Apple

Abb.: Apple

Verband empört: Mittelständler zahlen 40 % Steuern, Apple nur 0,005%

Aachen/Brüssel/Dublin, 30. August 2016:. Apple drohen milliardenschwere Steuer-Nachzahlungen in Europa: EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager, hat Irland aufgefordert, von dem US-Elektronikkonzern rund 13 Milliarden Euro unbezahlter Steuern einzutreiben.

Apple habe in Irland Steuervergünstigungen erhalten, die nach EU-Beihilferegeln illegal sind, erklärteVestager. Dadurch sein der iPhone-Konzern auf eine effektive Steuerrate von 0,005 % gekommen, habe also nur 50 Euro Steuern pro eine Millionen Euro Profit gezahlt.

„Es ist inakzeptabel, dass unsere kleinen und mittelständischen Unternehmen bis zu 40 % Steuern zahlen, während multinationale Konzerne Angebote bekommen, praktisch keine Steuern zu zahlen“, kommentierte Oliver Grün, der Präsident des Bundesverband IT-Mittelstand (BITMi). „Wir fordern die Europäische Kommission auf, dieses unfaire Wettbewerbsverhalten zu beenden.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.