News, Wirtschaft
Schreibe einen Kommentar

Telekom stellt den Paket-Butler vor die Tür

So sieht der Paket-Butler aus. Abb.: feldsechs service Gesellschaft

So sieht der Paket-Butler aus. Abb.: feldsechs service Gesellschaft

Mobile Paket-Empfangsstation wird per App geöffnet

Bonn, 10. August 2016. Damit Pakete immer den Empfänger erreichen, hat die Telekom zusammen mit Partnern einen „Paket-Butler“ entwickelt und heute offiziell vorgestellt.

Dabei handelt es sich um eine Art mobile und faltbare Paketannahme-Station. Die stellt der Besitzer vor seine Wohnungstür, wenn er ein Paket erwartet. Ist der Empfänger nicht daheim, steckt der Bote das Paket in den Butler und verschließt ihn. Durch eine integrierte SIM-Karte meldet der Butler dann dem Empfänger, dass ein Paket gekommen ist. Die Code-Nummer, mit der sich der Zieharmonika-ähnliche Butler wieder öffnen lässt, erhält der Nutzer via Smartphone-App. Der Butler ist allerdings nicht ganz billig: Er kostet rund 250 Euro im Telekom-Laden.

Entwickelt hat diese mobile Paket-Station die Telekom gemeinsam mit der „feldsechs service Gesellschaft“ aus Hamburg. Die Mechanik kommt von CooolCase Dresden. hw

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.