Filme, zAufi
Schreibe einen Kommentar

Nächster „Star Wars“ schon Ende 2016

In "Rogue One: A Star Wars Story" hat Felicity Jones als Jyn Erso eine der Hauptrollen übernommen. Abb.: Lucasfilm LFL 2016

In „Rogue One: A Star Wars Story“ hat Felicity Jones als Jyn Erso eine der Hauptrollen übernommen. Abb.: Lucasfilm LFL 2016

Einschub „Rogue One“ überbrückt Pause zwischen den Sternenkriegs-Episoden

Eine weit, weit entfernte Galaxis, 16. Juli 2016. Der Disney-Konzern dreht das lukrative „Star Wars“-Rad weiter, das George Lucas vor knapp 40 Jahren angeschoben hatte: Mit „Rogue One: A Star Wars Story“ kommt am 15. Dezember 2016 ein Science-Fiction-Film in die Kinos, der offensichtlich den Zwei-Jahres-Takt zwischen den regulären Star-Wars-Teilen füllen soll.

Disney: „1. Stand-Alone-Film“

Disney bezeichnet „Rogue One“ als den „ersten Stand-Alone-Film aus dem STAR WARS Universum“. Das heißt soviel wie: Er gehört nicht zur offiziellen Nonologie, aber doch irgendwie als eigenständige Geschichte dazu. Die Regie übernahm Gareth Edwards („Godzilla”).

Ein "Star Wars"-Film ohne Stormtrooper? Schlecht vorstellbar. Abb.: Lucasfilm LFL 2016

Ein „Star Wars“-Film ohne Stormtrooper? Schlecht vorstellbar. Abb.: Lucasfilm LFL 2016

Gruppe versucht Todesstern-Pläne zu klauen

Die Ereignisse von „Rogue One“ sind filmchronologisch vor dem ursprünglich ersten „Star Wars“-Streifen von 1977 angesiedelt. Erzählt werden die Abenteuer einer „Gruppe ungleicher Helden, die sich zusammenschließen, um die geheimen Pläne des gefürchteten Todessterns zu stehlen“. Zu den Hauptdarstellern werden Felicity Jones, Diego Luna, Ben Mendelsohn und Mads Mikkelsen gehören.

Video "Hinter den Kulissen von
Rogue One: A Star Wars Story" 
 

Offizielles Star Wars 8 folgt Ende 2017

Bis zur Fortsetzung der offiziellen Filmreihe müssen die Fans etwas länger warten: Episode 8 von „Star Wars“ hat Disney für Ende 2017 in den Kinos angekündigt.

Wie am roten Laserschwert unschwer zu erkennen, ist der Inquisitor ein großer Fan der dunklen seite der Macht. Abb.: Disney

Auszug aus einem der Star-Wars-Trickfilme: Star Wars Rebels ist für Jungs gedacht. Abb.: Disney

Perfektes Episoden-Wirrwarr

George Lucas hatte den ersten Starwars-Film 1977 gedreht. Zwei weitere Teile folgten kurz darauf 1980 und 1983. Jahre später schob er ab 1999 drei weitere „Star Wars“-Filme nach, die zeitlich vor den Original-Filmen angesiedelt sind und deshalb nun als Episoden 1 bis 3 gezählt werden. 2015 schließlich startete Disney – das die Film-Rechte gemeinsam mit George Lucas verwertet – mit „Das Erwachen der Macht“ eine dritte Trilogie. Diese Episoden 7 bis 9 sollen im Zwei-Jahres-Takt in die Kinos kommen. Zwischendurch entstanden zudem zahlreiche Trickfilme, Computerspiele und andere Medien, die das „Star Wars“-Universum weiter ausgeschmückt haben. hw

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.