Forschung, News
Schreibe einen Kommentar

Nur 40 % der Studenten halten Regelzeit ein

Studenten im Hörsaalzentrum der TU Dresden. Foto: TUD

Studenten im Hörsaalzentrum der TU Dresden. Foto: TUD

Wiesbaden, 31. Mai 2016. Nur 40 % der Studenten in Deutschland absolvieren ihre Studien innerhalb der Regelstudienzeit. Dies hat eine Auswertung des Statistischen Bundesamtes (destatis) in Wiesbaden nun für das Jahr 2014 ergeben.

Für Bachelors stehen Chancen etwas besser

Obwohl die kürzeren Bachelor-Studiengänge als sehr lernintensiv gelten, halten in dieser Phase doch noch etwas mehr Studenten die Regelzeit ein: nämlich 46 % beim Bachelor im Vergleich zu nur 34 % unter den Jung-Akademikern, die einen aufbauenden Master-Studiengang absolvieren.

Viele Studenten brauchen etwa ein Jahr länger

Ein weiterer interessanter Befund in der Auswertung: Anscheinend brauchen viele Studenten eigentlich ein Jahr länger, um ihr Studium erfolgreich abzuschließen. „Innerhalb der vorgesehenen Studiendauer plus zwei Semester wurden 85 % der Bachelor-Abschlüsse und 87 % der Master-Abschlüsse erworben“, hat destatis ermittelt. Dies mag man als Hinweis werten, dass sowohl Bachelor- wie auch Master-Pensum zu dicht gestrickt sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.