News, Spiele, zAufi
Schreibe einen Kommentar

„Battlefield 1“: Zu Pferde gegen Panzer

Battlefield 1 schleudert den Spieler in den I. Weltkrieg - und mitten zwischen die frühen Mark-Panzer der Briten. Abb.: EA/ Dice

Battlefield 1 schleudert den Spieler in den I. Weltkrieg – und mitten zwischen die frühen Mark-Panzer der Briten. Abb.: EA/ Dice

Egoshooter-Serie springt zurück in den I. Weltkrieg

Die Egoshooter-Spieleserie „Battlefield“, bisher eher für den Einsatz moderner Waffentechnik bekannt, macht einen Zeitsprung zurück in die Zeit der Kavallerie-Angriffe: Die Mehrspieler-Action „Battlefield 1“ erscheint am 21. Oktober 2016 und setzt den Spieler im I. Weltkrieg auf ein Pferd, um gegen die ersten klobigen Panzer, Doppeldecker und gutgerüstete Massenarmeen anzureiten. Das haben der Entwickler DICE und der Spielekonzern Electronic Arts (EA) angekündigt.

Werbevideo für Battlefield 1 (EA):

Die ersten Videoschnipsel vom Spiel machen jedenfalls schon mal einen spektakulären Eindruck. Zu knalliger Rockmusik fährt der Feind alles an Steampunk-Technik auf, was die Retrowelt zu bieten hat: Genietete englische Tank-Panzer, rote Richthofen-Kampfflieger und die wohl unvermeidlichen deutschen Kriegszeppeline.

Battlefield 1 soll im Oktober 2016 erscheinen. Abb.: EA/ Dice

Battlefield 1 soll im Oktober 2016 erscheinen. Abb.: EA/ Dice

„Geburt der modernen Kriegsführung“

„Wir laden die Spieler auf eine Reise durch eine vom Krieg gezeichnete Welt ein“, kündigte DICE-Senior-Produzent Aleksander Grøndal an und verwies auf „die Geburt der modernen Kriegsführung“ im I. Weltkrieg. Zu den Schlachtfeldern, auf denen sich bis zu 64 Spieler miteinander messen können, werden beispielsweise ein Häuserkampf in einer belagerten französischen Stadt, Berggefechte in den italienischen Alpen und die Wüsten Arabiens gehören.

Das neue „Battlefield“ wird im Oktober für die Plattformen PC, XBox One und Playstation 4 verfügbar sei, kündigte EA an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.