Forschung, News, zAufi
Schreibe einen Kommentar

Frühe Kindheit unter der Lupe

Abb.: Bildschirmfoto lfe.uni-leipzig.de

Abb.: Bildschirmfoto lfe.uni-leipzig.de

Uni Leipzig richtet Forschungszentrum mit eigener Labor-Kita ein

Leipzig, 2. Mai 2016. Die Uni Leipzig richtet auf dem Campus Jahnallee ein neues Zentrum für frühkindliche Entwicklung ein. Unter der Leitung von Prof. Daniel Haun wollen Experten dort den „bereits in den vergangenen Jahren an der Universität Leipzig kontinuierlich aufgebauten Forschungsschwerpunkt Entwicklung in der frühen Kindheit bündeln und vertiefen“, kündigte die Uni an.

Wie Kinder in verschiedenen Kulturen aufwachsen

Zu den Themenschwerpunkten gehören kindliche Entwicklungsverläufe im interkulturellen Vergleich und der Erwerb sozialer Kompetenzen in der frühen Kindheit. Die Uni-Wissenschaftler wollen dabei mit den Max-Planck-Instituten für Evolutionäre Anthropologie (EVA) und für Kognitions- und Neurowissenschaften (CBS) kooperieren sowie mit der Leipziger Universitätsklinik.

Prof. Daniel Haun. Foto: Uni Leipzig

Prof. Daniel Haun. Foto: Uni Leipzig

Forscher durchleuchten Kita-Alltag

Eine weitere Besonderheit: Die Kindheitsforscher werden eine Kita mit Forschungsprofil auf dem Campus Jahnallee einrichten. „Die Forscher werden hier in den Alltag einer Kita ‚hinein zoomen‘ können. Die gewohnte Umgebung, bekannte Regeln und Rituale sowie die Anwesenheit vertrauter Menschen ermöglichen eine neue Qualität in der Erforschung des selbsttätigen Gestaltens und selbstgewählten Spiels der Kinder, aber auch von Interaktions- und Bildungsprozessen mit Kindern und Pädagogen als Akteuren“, erläuterte Professor Haun.

Neuer Studiengang vorbereitet

Parallel dazu richtet die Universität nun einen „deutschlandweit einzigartigen“ Masterstudiengang „Early Childhood Research“ (ECR) ein. Bewerbungen dafür sind online bis zum 30. Juni 2016 möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.