Internet & Web 2.0, News, zAufi
Schreibe einen Kommentar

Mobile Holzwerkstatt für Flüchtlinge

Wer per Crwodfunding im Internet für die mobile Holzwerkstatt für Flüchtlinge spendet, bekommt kleine Feuerwehr-Autos geschenkt. Abb,; StephiKrah

Wer per Crowdfunding im Internet für die mobile Holzwerkstatt für Flüchtlinge spendet, bekommt kleine Feuerwehr-Autos geschenkt. Abb: StephiKrah

Clemens Zichner aus Dresden will Projekt durch den Internetschwarm finanzieren

Dresden, 12. April 2016. Eine mobile Holzwerkstatt für Flüchtlingskinder will der Dresdner Clemens Zichner mit Hilfe des Internetschwarms ausrüsten: Bis zum 24. April 2016 versucht er auf der Crowdfunding-Plattform „dresden-durchstarter.de“ dafür 8000 Euro von Spendern aus dem Netz einzusammeln. Mit dem Geld will Clemens Zichner einen Feuerwehrtransporter, den er bereits angeschafft hat, mit einer Werkbank, Werkzeugen und Stauraum zur mobilen Werkstatt ausbauen.

Clemens Zichner will den knallroten Feuerwehr-Transporter zur mobilen Holzwerkstatt für Flüchtlinge ausbauen. Abb.: Bildschirmfoto Vimeo-Video "Mobile Holzwerkstatt"

Clemens Zichner will den knallroten Feuerwehr-Transporter zur mobilen Holzwerkstatt für Flüchtlinge ausbauen. Abb.: Bildschirmfoto Video „Mobile Holzwerkstatt“

Asylbewerber und Anwohner sollen gemeinsam hobeln

„Viele Asylsuchende leben noch in notdürftigen Unterkünften und gesellschaftlicher Isolation“, schätzt der 28-jährige Projektinitiator ein, der ursprünglich Verkehrsingenieuur studiert hatte, derzeit seinen Lebensunterhalt als Hausmeister verdient und nebenbei als Holzgestalter in einer Gemeinschaftswerkstatt im Industriegelände Dresden-Nord Kinderkurse betreut. Eine mobile Holzwerkstatt könne einerseits ganz praktisch dabei helfen, Spielzeuge und Alltagsgegenstände für die Flüchtlinge zu schaffen, andererseits einen „Beitrag zum friedlichen Miteinander leisten“. Denn in der fahrenden roten Werkstatt sollen nach Zichners Plan Asylbewerber und Anwohner möglichst zusammen sägen, hobeln und schrauben.

Werbevideo für die Finanzierungs-
Kampagne (StephiKrah):
 

Mobile Holzwerkstatt from StephiKrah on Vimeo.

 

Gelingt die Crowd-Finanzierung und ist der Feuerwehr-Transporter umgerüstet, will Clemens Zichner damit Flüchtlingsheime und Hightech-Bastelzentren wie das #Rosenwerk in Löbtau ansteuern. Auch ein syrischer Tischler und einige Dresdner Tischler sowie eine Holzgestalterin wollen mitmachen, erzählt er. Zichner sieht vor allem Flüchtlingskinder, die eigene Holzspielzeuge basteln möchten, als Zielgruppe des Projektes. Aber auch Asylbewerberfamilien, die zum Beispiel Möbel anpassen wollen, könnten die Werkstatt nutzen.

Spielzeug-Feuerwehren für die Spender

Bisher hat der Internetschwarm reichlich 53000 von 8000 Euro gespendet. Weitere zwei Wochen hat das Projekt noch Zeit, die Finanzierungsziele zu erreichen. Zichner hat sich auch ein paar kleine Präsente für jene ausgedacht, die im Netz für die mobile Holzwerkstatt spenden: Sie bekommen kleine Feuerwehrautos – natürlich aus Holz.

Autor: Heiko Weckbrodt

-> Mehr Infos zur Kampagne gibt es hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.